Viele Deutsche kennen E-Government-Angebote nicht

Sparpotenziale bleiben weiter ungenutzt

(PresseBox) (Hamburg, ) Nur jedem dritten deutschen Internetnutzer ist bekannt, dass öffentliche Verwaltungen Formulare online bereitstellen. Dass bestimmte Behördengänge sogar komplett elektronisch möglich sind, wissen laut aktuellem "(N)Onliner Atlas 2010" noch weniger Bürger. Kein Wunder also, dass die Dienste derzeit selten genutzt und Einsparpotenziale damit nicht ausgeschöpft werden. Dabei sind allein bei einzelnen elektronischen Antragsprozessen Kostensenkungen von mehreren Millionen Euro möglich. Positiv-Beispiel Bundeszollverwaltung: Durch ein neues Informationsportal konnten bereits in den ersten sechs Monaten etwa sieben Millionen Euro eingespart werden. Ähnliche Sparpotenziale bieten auch andere Verfahren, so Marktbeobachtungen von Steria Mummert Consulting.

Die Nutzerzahlen von E-Government-Diensten sind überschaubar. So hat bisher beispielsweise erst jeder fünfte Bürger auf Online-Formulare öffentlicher Verwaltungen zugegriffen. "Wenn kaum einer die angebotenen Services kennt, kann sie auch niemand nutzen", erklärt Christian Mohser, Principal Consultant bei Steria Mummert Consulting, diese Zurückhaltung. "Bund, Länder und Kommunen haben in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, ihre Dienste auf eine elektronische Abwicklung umzustellen. Um die Sparpotenziale zu realisieren, ist es jetzt an der Zeit, die Services in der Bevölkerung bekannter zu machen. Dazu gehört, aktiver auf die Bürger zuzugehen und sie konkret über die Leistungen zu informieren."

Die Bemühungen dürften sich auszahlen, denn die Mehrheit der Deutschen ist durchaus an der Nutzung elektronischer Antragsverfahren oder anderen Verwaltungsdiensten über das Web interessiert. Der neue Personalausweis und De-Mail werden diese Wirkung noch verstärken. Auch die bisher gemachten Erfahrungen sind positiv: Wer einzelne Dienste bereits nutzt, zeigt sich zufrieden. Sechs von zehn Bürgern sehen beispielsweise einen großen Mehrwert in Behördendienstportalen im Netz, mit denen sämtliche Verwaltungsaufgaben zentral erledigt werden können.

Die Vorteile für Bürger und auch Unternehmen sind erheblich. Immer mehr Leistungen, die früher den persönlichen Gang zur Gemeinde erforderten, sind mittlerweile online möglich. Informationen lassen sich rund um die Uhr abrufen und Anträge bequem im Internet ausfüllen. Weil der Aufwand für Behördengänge so deutlich geringer ausfällt, ergeben sich auch auf Bürger- und Unternehmensseite hohe Sparpotenziale. "Politik und Verwaltung sind aufgefordert, in der Öffentlichkeit Barrieren gegen E-Government abzubauen und beispielsweise verstärkt mit der hohen Sicherheit und der besseren Wirtschaftlichkeit zu werben. Die Anbieter einzelner Online-Services sollten ihre Anwender auf die Angebote hinweisen und zielgruppenspezifische Kommunikationsmaßnahmen einsetzen", rät Mohser. "Schafft die Verwaltung das, dürfte der Erfolg der Projekte deutlich steigen."

Sopra Steria GmbH

Steria Mummert Consulting zählt zu den zehn führenden Anbietern für Management- und IT-Beratung im deutschen Markt und bietet Business-Services, die unter Einsatz modernster Informationstechnologie Unternehmen wie Behörden ein effizienteres und profitableres Arbeiten ermöglichen. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. So gelingt es Steria Mummert Consulting, den Herausforderungen seiner Kunden mit innovativen Lösungen zu begegnen.

Durch seinen kooperativen Beratungsstil arbeitet Steria Mummert Consulting eng und partnerschaftlich mit seinen Kunden zusammen, begleitet sie bei ihren Transformationsprozessen, stellt so sicher, dass sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, und trägt damit zu einer nachhaltigen Verbesserung der Erfolgsposition seiner Kunden bei. 18.300 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. 1969 gegründet, unterhält Steria heute Standorte in Europa, Indien, Nordafrika und Südostasien. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2009 1,63 Milliarden Euro. 19,3 Prozent des Kapitals sind im Besitz der Steria-Mitarbeiter. Die Gruppe, mit Hauptsitz in Paris, ist an der Euronext Paris gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.