Kampagne gegen Ingenieurmangel: http://www.ingenieure.stellenanzeigen.de

(PresseBox) (München, ) Eine bundesweite Marketingkampagne gegen Ingenieurmangel hat die Stellenbörse stellenanzeigen.de durchgeführt, die im Internet unter der Adresse http://www.ingenieure.stellenanzeigen.de eine Online-Karriereplattform eigens für Ingenieure betreibt. Mit der Kampagne in Print-Titeln und über Online-Werbung im Wert von insgesamt 300.000 Euro hilft stellenanzeigen.de der Wirtschaft, freie Stellen mit qualifizierten Ingenieuren zu besetzen. "Der Ingenieurmangel gefährdet den Technologiestandort Deutschland, wenn wir jetzt nicht alle gemeinsam schnell gegensteuern", gibt Michael Weideneder, Geschäftsführer von stellenanzeigen.de und Vorsitzender des Arbeitskreises E-Recruiting im Verband der deutschen Internetwirtschaft, die Marschrichtung für 2006 vor.
Die Stellenbörse für Ingenieurberufe, Architektur und Techniker deckt die Gebiete Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Informationstechnologie, Architektur,
Bau- und Vermessungswesen ab. Zielgruppe sind sowohl Unternehmen, die eine Stelle in diesen Bereichen neu besetzen wollen, wie auch Arbeitnehmer, die einen beruflichen Wechsel anstreben sowie Berufseinsteiger direkt von der Hochschule.

stellenanzeigen.de als Betreiber der Spezialstellenbörse für Ingenieurberufe, Architektur und Techniker ist ein Gemeinschaftsunternehmen großer deutscher Verlagshäuser wie WAZ-Mediengruppe, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und Verlagsgruppe Ippen. Für Firmen hat dies den Vorteil, dass ihre Gesuche über das Spezialportal gleichzeitig in den Online-Portalen von rund 50 überwiegend regionalen Tageszeitungen sowie bundesweiten Karriere-Plattformen erscheinen. Zudem wird ein Online-Stellenführer angeboten, der in den Printausgabe der Zeitungen gedruckt wird. Dadurch wird der Zeitungsleser mit den wichtigsten Informationen über eine ausgeschriebene Position sozusagen ins Internet gezogen.

Nur rund 18 Prozent der Hochschulabsolventen haben einen ingenieurwissenschaftlichen Studienabschluss, hat eine Studie des Hochschul-Informations-Systems (HIS) und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsförderung (ZEW) ergeben. Die Anzahl der diplomierten Maschinenbauer und Elektrotechniker hat sich in den letzten zehn Jahren in etwa halbiert. Dabei sind die Berufschancen heute ideal: Ein Jahr nach dem Studienabschluss stehen laut Studie mehr als 90 Prozent der Ingenieure in einem regulären Erwerbsverhältnis. "Für die Wirtschaft bedeutet diese Entwicklung, dass die Ressource Ingenieur immer knapper wird. Die hohen Arbeitslosenzahlen insgesamt dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass in vielen Bereichen der sog. ´war for talents`, der Kampf um die besten Talente, schon längst wieder begonnen hat. "Qualifizierte Ingenieure gehören sicherlich dazu", empfiehlt Michael Weideneder der Wirtschaft, das Problem des Ingenieurmangels aktiv anzugehen. "Durch die spezialisierte Karriere-Plattform für Ingenieurberufe ist gewährleistet, dass die Firmen auf Stellenausschreibungen nicht möglichst viele Bewerbungen erhalten, sondern dass sich genau die richtigen Kandidaten melden", hebt er die Bedeutung der Spezialbörse hervor.

stellenanzeigen.de, 1995 gegründet, gehört mit über 800.000 Visits monatlich und mehr als 160.000 Bewerbern in der Datenbank zu den führenden deutschen Online-Stellenbörsen für Fach- und Führungskräfte. Das Internet-Portal für E-Recruiting wird von drei großen deutschen Verlagshäusern getragen. Die WAZ-Mediengruppe sowie die Verlagsgruppen Georg von Holtzbrinck und Ippen bewerben in mehr als 50 Tageszeitungen mit einer Reichweite von über 9,2 Millionen Lesern in Deutschland das Portal und bilden damit die Basis für das Wachstum von stellenanzeigen.de. Mit attraktiven Kombi-Angeboten für Online und Print erhöht stellenanzeigen.de die Erfolgschancen für Unternehmen bei der Personalsuche ebenso wie die Karrierechancen der Bewerber in Deutschland signifikant. Mit der Software "HR-Office v2.0"
bietet stellenanzeigen.de darüber hinaus eine umfangreiche, web-basierte Software für den Workflow in Personalabteilungen an, insbesondere für eine einfache und schnelle Anzeigenverwaltung und kostensparende Kommunikation mit Bewerbern.

stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG

stellenanzeigen.de gehört mit über 1.300.000 Visits monatlich und mehr als 410.000 registrierten Bewerbern zu den führenden deutschen Online-Stellenbörsen für Fach- und Führungskräfte. stellenanzeigen.de wird von drei großen deutschen Verlagshäusern getragen. Die WAZ-Mediengruppe sowie die Verlagsgruppen Georg von Holtzbrinck und Ippen bewerben regelmäßig in mehr als 50 Tageszeitungen die Online-Stellenbörse. Diese Aktivitäten fördern das kontinuierliche Wachstum von stellenanzeigen.de. Mit ihrem Drei-Säulen-Konzept kombiniert die Online-Stellenbörse ihre nationale Plattform www.stellenanzeigen.de mit 12 zielgruppenstarken Branchenportalen sowie über 100 Print- und Online-Medien mit spezifischer Reichweite in der jeweiligen Zielgruppe. Dadurch steigert stellenanzeigen.de die Erfolgschancen für Unternehmen bei der Personalsuche ebenso wie die Karrieremöglichkeiten von Bewerbern in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.