Fulminanter Innovationstreff Wasserstrahltechnik 2012 bei STM in Bischofshofen

Am 6. Januar 2012 hoben STM und Maximator JET zusammen mit ihren Kunden und Partnern sowie einem wahren Feuerwerk an Neuheiten dynamisch ins neue Jahr ab

(PresseBox) (Bischofshofen, ) Traditionell nutzten die beiden Spezialisten für das Wasserstrahlschneidesysteme das Abschlussspringen der 4-Schanzen-Tournee für das firmeneigene Wasserstrahl-Symposium im Bischofshofener Test- und Schulungszentrum. Die hochkarätig besetzte Vortragsreihe stellte einige der spektakulärsten Neuentwicklungen für den Bereich der Wasserstrahlschneidetechnologie und ihren Nutzen in Verbindung mit den Schneidesysteme von STM vor. Mit von der Partie waren die Systempartner BHDT, IGEMS und NUM sowie 120 Kunden aus ganz Europa. Den krönenden Abschluss des "STM Innovationstreff Wasserstrahltechnik 2012" bildete das Finale der 4-Schanzen Tournee, das die Gäste von VIP-Tribüne aus hautnah miterleben konnten. Dem technologischen Vorsprungs-Anspruch der Wasserstrahl-Experten wurde mit dem renommierten Wettkampf ein eindrucksvolles, symbolisches Denkmal gesetzt.

Neuheiten für die STM Wasserstrahlschneidsysteme 2012!

BHDT GmbH - weltweit führender Hersteller von Hochdrucktechnik
Vortragender: Franz Trieb, Prokurist BHDT GmbH
Weltneuheit - Vorstellung der Servopumpe "SERVOTRON" SERVOTRON 40.37
Daten: Antriebsleistung: 37 kW, Betriebsdruck: 4.000 bar, Fördermenge: 3,8 l/min

Der Antrieb der neuen SERVOTRON von BHDT erfolgt über einen hochdynamischen frequenzgeregelten Servomotor. Dieser erhöht die Energieeffizienz um etwa 15 Prozent im Vergleich zu Asynchronmotoren. Die Hydraulikpumpe ist im Hydrauliktank unter Öl eingebaut, was den Schallpegel deutlich reduziert und die Lebensdauer der Hydraulikpumpe verlängert. Die Verschleißfestigkeit der Hydraulikkomponenten wird durch die niedrigere Betriebstemperatur im Ölkreislauf zusätzlich optmiert. Zudem erweitern die reduzierte Stromaufnahme durch den Sanftanlauf der Pumpe und die stufenlose Druckregelung von 100 bis 4000 bar das Anwendungsspektrum. Das gilt vor allem für das Schneiden von spröden Materialien wie bspw. Glas: Es gibt bei der neuen SERVOTRON praktisch keine Pulsationen beim Anschießen.

Abgesehen von der insgesamt höheren Durabilität aller Komponenten durch die geringen Druckschwankungen von nur +/- 1% bei Volllast verhindert die neue Pumpe das Überschwingen und minimiert Druckeinbrüche beim Aus- und Einschalten des Wasserstrahls. Bei geschlossener Düse verbraucht der Servomotor keinerlei Strom. Das führt bei einer Auslastung von 75 Prozent (Schneidbetrieb zu Stillstand) und einschichtigem Betrieb (2.000 Std.) in Abhängigkeit vom Stromtarif zu einer jährlichen Stromersparnis von ca. 3.000 Euro.

NUM AG - Schweizer Top-Produzent von CNC Steuerungen
Vortragender: Andreas Lumesberger, Verkaufsleiter NUM Österreich
Thema: NUMCut - Neues Softwarepaket für die speziellen Anforderungen des Wasserstrahlschneidens

Numcut ist ein CNC Softwarepackage, welches aus mehreren Funktionsbausteinen besteht, um den Anforderungen des Wasserstrahlschneidens gerecht zu werden. Diese Technologie benötigt nebst den Funktionen einer CNC-Steuerung wie sie aus der zerspanenden Bearbeitung bekannt ist zusätzliche spezifische Eigenschaften. Verglichen mit einem Fräswerkzeug ist der Wasserstrahl
- nicht zylindrisch, sondern konisch
- bekannt für einen elliptischen und nicht kreisrunden Eintrittspunkt
- kein Festkörper, sondern ein träges Medium

Aufgrund dieser Tatsachen hat NUM folgende Softwaremodule entwickelt.

1. programmierbare flache Rampe Im Vergleich zur zerspannenden Bearbeitung muss die Geschwindigkeit bei Richtungsänderungen aufgrund der Trägheit des Wasserstrahls stark reduziert werden. Bedingt durch die Trägheit muss die Brems- und Beschleunigungsrampe entsprechend der Technologiedaten dynamisch angepasst werden.
2. Elliptische Schnittfugenkompensation Durch die elliptische Form des Wasserstrahls am Eintrittspunkt in das Werkstück entstehen beim Präzisionswasserstrahlschneiden Konturfehler. Bei der Numcut können Form und Lage der Ellipse über Parameter definiert werden.
3. Dynamische Schnittfugenkompensation Durch die Geschwindigkeitsreduktion in den Ecken kommt es zu einer sogenannten "Auswaschung", d.h. die Schnittfuge wird größer und es entstehen dadurch Konturfehler. Die Werkzeugkorrektur muss daher dynamisch in Abhängigkeit der Geschwindigkeit geändert werden.
4. Schrägschnittausgleich Durch die konische Form des Wasserstrahls ist die Schnittkante nicht 90°. Der Fokus muss daher abhängig von Material, Plattendicke und Geschwindigkeit entsprechend schräg gestellt werden.
5. Dynamische Nachlaufkorrektur Der Wasserstrahl wird entgegengesetzt zur Schneidrichtung ausgelenkt. Dieser Nachlauf kann durch entsprechende Schrägstellung des Fokus (Vorhalten) verringert werden. Dadurch muss bei einer Geschwindigkeitsreduktion kein so großer Nachlauf abgebaut werden. Das bedeutet, dass die Bremsrampe nicht so flach sein muss. Die Schneidezeit verringert sich, die Schnittqualität wird gesteigert, das Resultat ist eine höhere Produktivität. Diese Funktionen bedeuten einen entsprechenden Wettbewerbsvorteil für den Maschinenhersteller und Anwender.

Maximator JET GmbH - Fullservice Partner für Wasserstrahlschneidanlagen nach Maß
Thema: Von der Forschung zum Praxistest - der neue aJET Abrasiv-Mischkopf
Vortragender: Dipl.Ing.(FH) Christian Häcker, F&E Maximator JET GmbH

Düsendefekte waren beim Abrasivwasserstrahlschneiden bisher ein ebenso ärgerliches wie unvermeidliches Übel. Sie werden hauptsächlich durch eintretende Sandpartikel während des Schneidvorgangs und Verschmutzungen bei der Montage hervorgerufen. Die Folge waren im besten Fall Ausfallzeiten und Ersatzteilverschleiß, im schlechtesten Fall gravierende Produktionsmängel. Damit ist jetzt Schluss: Die Wasserstrahl-Spezialisten STM und Maximator JET haben in Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem Fraunhofer Institut einen ganz neuen Abrasivschneidkopf entwickelt, der diese Probleme effektiv minimiert. Die Neuentwicklung zeichnet sich vor allem durch die Zentrierung der Wasserdüse über eine Bohrung statt wie bisher über einen Konus aus. Die Abdichtung ist so konfiguriert, dass auch bei der Montage keine schädlichen Verformungen durch überhöhtes Anzugsmoment entstehen können. Bei der Montage ist keinerlei Hilfswerkzeug erforderlich. Außerdem wurde der Abrasivschneidkopf so konstruiert, dass die Wasserdüse möglichst wenig mit Abrasivpartikeln in Berührung kommt. Auf diese Weise wird die Wasserdüse besser gegen zerstörerische Einflüsse geschützt und damit der Abrasivschneidkopf deutlich leistungsfähiger und präziser. Das Entwicklungsteam schätzt, dass sich Materialverschleiß und Wartungsaufwand mit diesem Prototypen um bis zu 60 Prozent reduzieren und sich die Qualität des gesamten Produktionsprozesses somit deutlich steigern

IGEMS Software - einer der führenden Herstellern von CAD/CAM Software in Europa
Votragende: Bo Johansson, Geschäftsführer IGEMS Software und Inge Helgesson, Verkauf und Marketing IGEMS Software
Thema: Neue IGEMS R10 Software - 10 neue Features

Neue Version IGEMS Release 10

IGEMS Software präsentierte die neueste Version seiner CAD/CAM/NEST-Software, welche speziell für die Anforderungen der Wasserstrahlschneide-Industrie konzipiert wurde.

Neue Plattform

IGEMS R10 bietet ein komplett überarbeitetes, leistungsstarkes CAD-System mit vielen neuen Funktionen und einer hervorragenden Grafikperformance. Die grafische Benutzeroberfläche ist nun zu einem Menüsystem zusammengefasst und gruppiert Befehle für den einfachen Zugriff auf die Tools. Viele neue Features wurden dem CAD-Modul hinzugefügt, wie bspw. eine Unterstützung für Bemaßungsstil, Line Art, Strichstärke und vieles mehr.

Überarbeitetes CAM-Modul

IGEMS bewährtes 2D CAM Modul wurde durch viele neue Funktionen ergänzt, welche in der Vorbereitungsphase signifikant Zeit sparen. Zudem wurden eine Kostenkalkulation und Job Reports in das System integriert.

Neue 5X Module zum 3D Schneiden

Das 5XCAM-Modul wurde ebenfalls wesentlich weiterentwickelt. Die Definition von 5X-Schrägkanten wurde mit Hilfe von visuellen Tools deutlich vereinfacht. Zudem gibt es jetzt eine äußerst leistungsfähige Option für die 5X-Simulation.

Verbesserte Nesting Funktionen

Die Nesting-Module bieten jetzt eine noch einfachere, selbsterklärende Benutzeroberfläche. Es sind zudem nur wenige Einstellungen erforderlich, um eine erstklassige Materialausnützung zu erhalten.

Neues INLAY-Modul

Für die Steinindustrie wurde ein neues Modul entwickelt. Das Modul mit dem Namen INLAY macht es möglich schnell und einfach Inlay Muster zu entwerfen und einzelne Teile auf Inlay Texturen zu sortieren.

Besuchen Sie uns 2012

auf dem 12. Deutschen Brennschneidtag in Solingen am 10. Mai
auf der Metalloobrabotka in Moskau, Russland vom 28. Mai bis 01. Juni
auf der BIEMH in Bilbao, Spanien vom 28. Mai bis 02. Juni
auf der Machtool in Posen, Polen vom 29. Mai bis 01. Juni
auf der MSV in Brünn, Tschechische Republik vom 10. bis 14. September
auf der Euroblech in Hannover vom 23. bis 27. Oktober !

STM Stein-Moser GmbH

STM ist ein führender Anbieter von Wasserstrahlschneidesystemen mit Sitz in Bischofshofen Österreich. Seit über 20 Jahren entwickelt das Traditionsunternehmen zukunftsfähige Produktionslösungen vor allem für die Stahl-, Aluminium-, Metall-, Kunststoff-, Stein- und Glasindustrie, die sich vor allem durch Effizienz, Bedienungskomfort und Verschleißfestigkeit auszeichnen. Neben zukunftsweisender Technologie und serienmäßiger Qualität legt STM besonderen Wert auf innovativen Fullservice. Damit gewährleistet der Markenhersteller, dass die individuellen Fertigungsprozesse seiner Klientel kontinuierlich den aktuellen Anforderungen angepasst werden. In Entwicklung und Vertrieb arbeitet STM mit dem Schweinfurter Unternehmen Maximator JET GmbH in Deutschland zusammen. Maximator JET setzt wegen Zuverlässigkeit und Qualität auf STM Anlagen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.