Zweite Sitzung des Fahrgastbeirates der MVG im Jahr 2009

(PresseBox) (Mainz, ) Der Fahrgastbeirat (FGB) der MVG, der aus 16 Mitgliedern besteht, die beratende Funktion haben und sich ehrenamtlich für die Belange der Fahrgäste einsetzen, tagte am 15. Juni 2009 zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Dabei beschäftigte sich der FGB u.a. mit den Auswirkungen des Rheinland-Pfalz-Taktes 2015 auf die Stadt Mainz und auf die Fahrgäste der MVG, die zusätzlich auch Zugverbindungen benutzen. Hier wurden Forderungen gestellt, die eine bessere Vertaktung der S-Bahnen und Regionalzüge Richtung Frankfurt vorsehen, sowie teilweise Direktverbindungen von Mainz HBF nach Frankfurt-Höchst - zudem auch eine Ausweitung der Zugfahrten zwischen Mainz und Wiesbaden außerhalb der Hauptverkehrszeit.

Großes Interesse bestand an Informationen zur Bestellung der neun modernen Einrichtungsstraßenbahnen. Durch die 30 Meter langen Bahnen werden ab Anfang 2012 im Mainzer Netz zu 100 Prozent Niederflurbahnen fahren. Ersetzt werden alte Bahnen aus den Baujahren 1975 und 1984. Die Investition von rund 20 Mio. Euro wird zu einem erheblichen Teil durch deutlich niedrigere Unterhaltungskosten, einen geringeren Stromverbrauch mit Rückspeisung bei Bremsvorgängen und der längeren Lebensdauer ausgeglichen.

Der FGB wurde zudem darüber informiert, dass es zum Fahrplanwechsel 2009/2010 am 13. Dezember 2009 keine Linienerweiterungen geben wird. Es werden lediglich Anpassungen im bestehenden Fahrplan in geringem Umfang vorgenommen. Die zum Fahrplanwechsel 2008/2009 eingeführte Linie 45 zwischen Mainz/Hauptbahnhof und Wiesbaden/John-F.-Kennedy-Straße wurde erfolgreich angenommen. Zählungen zufolge befinden sich an einem normalen Werktag bei Fahrten auf der Schiersteiner Brücke rund 700 Fahrgäste in den Fahrzeugen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.