Versorgungssicherheit im regionalen Stromnetz der EnRM besser als Bundesdurchschnitt

(PresseBox) (Mainz, ) Wie die Bundesnetzagentur am 18.02.2009 mitteilte, lag die Nichtverfügbarkeit von Strom in Deutschland im Jahr 2007 bei durchschnittlich 19,25 Minuten je Letztverbraucher (Wert 2006: 21,53 Minuten)*. Dieser Wert bestätigt die hohe Versorgungszuverlässigkeit in Deutschland auch im Vergleich mit den europäischen Nachbarn (2007: Niederlande 33,1 Minuten, Österreich 45,47 Minuten).

"Wir lagen im Jahr 2007 bei 8,35 Minuten Nichtverfügbarkeit je Letztverbraucher. Damit sind wir also weitaus besser als der Bundesdurchschnitt", teilte Andreas Stein, Geschäftsführer der EnRM - Energienetze Rhein-Main GmbH, mit.

Die EnRM ist eine 100%-ige Tochter der Stadtwerke Mainz AG. Von der EnRM werden die kommunalen Stromnetze der Stadtwerke Mainz Netze GmbH und der Überlandwerk Groß-Gerau GmbH betrieben. Im Erhebungsjahr waren ca. 236.000 Letztverbraucher in Teilen von Rheinland-Pfalz und Hessen an das Netz der EnRM angeschlossen.

* Die Netzbetreiber unterliegen jährlich der Berichtspflicht über Versorgungsunterbrechungen. In die Berechnungen gehen nur die ungeplanten Unterbrechungen ein, die länger als drei Minuten dauern und deren Ursache atmosphärischen Einwirkungen, Einwirkungen Dritter, Rückwirkungsstörungen aus anderen Netzen oder andere Störungen sind, die in die Zuständigkeit des Netzbetreibers fallen. Unterbrechungen mit der Ursache "Höhere Gewalt" werden nicht berücksichtigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.