Neues Stadion erhält Solarstrom-Dächer

Rio Energie hat Verträge mit Stadt und Verein unterzeichnet

(PresseBox) (Mainz, ) Die Coface Arena des 1. FSV Mainz 05 südlich des Europakreisels, zwischen Koblenzer Straße und Saarstraße erhält eine der größten Photovoltaikanlagen im Mainzer Stadtgebiet und eine der größten der Fußball-Bundesliga. Das sieht eine Vereinbarung zwischen der Stadt Mainz, dem 1. FSV Mainz 05 sowie der Rio Energie Gesellschaft vor, die jetzt von Vertretern der Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz (GVG), dem Verein und von Rio Energie unterzeichnet worden ist. Die GVG als Bauherr ist Verpächter der Dachfläche. Betreiber und Nutzer der neuen Photovoltaikanlage ist Rio Energie, eine gemeinsame Tochter der Stadtwerke Mainz AG und der Firma Juwi. In einem entsprechenden Vertrag wurde Rio jetzt von der GVG gestattet, die Dachflächen der Coface Arena 25 Jahre lang zu nutzen, freuen sich Stadtwerke-Vorstand Detlev Höhne und Juwi-Chef Matthias Willenbacher, GVG-Geschäftsführer und Wirtschaftsdezernent Franz Ringhoffer sowie GVG-Prokurist Ferdinand Graffé über die ge lungene Kooperation.

Die Errichtung dieser großen Photovoltaikanlage vor Ort in Mainz wird als ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz gewertet. Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05: "Wir sind uns als Verein unserer Verantwortung beim Umweltschutz und bei der Förderung regenerativer Energien bewusst. Wir sind auf dem richtigen Weg umweltbewusst zu denken und zu handeln, das dokumentieren wir gemeinsam mit unseren Partnern auch bei der Entwicklung der Coface Arena. Die Errichtung der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Coface Arena ist dabei ein wichtiger Baustein."

Rio Energie wird insgesamt rund drei Millionen Euro in das Projekt investieren. Im neuen Stadion werden auf allen vier Tribünendächern insgesamt über 8000 Quadratmeter Photovoltaikzellen installiert. Diese Module wiegen ca. 15 Kilogramm je Quadratmeter, insgesamt also weit über 100 Tonnen. Der erzeugte Strom wird nicht direkt für den Verbrauch des Stadions genutzt, sondern über Trafos, die im Stadion stehen, in das Stromnetz eingespeist.

Die neue Anlage ist rund viermal größer als die bestehende Photovoltaikanlage auf der Südtribüne des Bruchwegstadions. Mit ihrer Leistung von etwa 870 kWp kann sie jedes Jahr rund 700 000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen, das entspricht dem Jahresverbrauch von umgerechnet rund 240 Haushalten.

Die Anlage wird nicht erst mit dem ersten Fußballspiel in der neuen Coface Arena im Frühjahr 2011 in Betrieb gehen, sondern sobald sie Ende 2010 fertig gestellt ist.

Sie können Ihr Abonnement jederzeit unter www.stadtwerke-mainz.de/presse/index.htm ändern oder kündigen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.