Komplementäre und alternative Medizin (CAM) sinnvoll für autistische Kinder?

Allgemeinärzte bevorzugen eher alternative Heilmethoden zur Behandlung autistischer Kinder

(PresseBox) (Heidelberg, ) In einer Umfrage fanden Wissenschaftler der University of Minnesota heraus, dass Allgemeinärzte bei ihren Patienten, die unter Autismus leiden, lieber alternative Heilmethoden anwenden. Diese Ärzte wünschen sich auch eine bessere Aufklärung für entsprechende Behandlungsmethoden. Die in dieser Woche in der Springer-Fachzeitschrift Journal of Autism and Developmental Disorders veröffentlichte Befragung* von 539 Ärzten in den Vereinigten Staaten untersucht die Einstellungen und Behandlungsmethoden von Allgemeinmedizinern, die bei autistischen Kindern alternative Heilmethoden einsetzen.

Den amerikanischen Gesundheitsbehörden zufolge leidet eines von 150 Kindern unter Autismus und 50 bis 75 Prozent dieser Kinder werden mit sogenannten alternativen CAM-Therapien behandelt. Das Nationale Zentrum für komplementäre und alternative Medizin (National Center for Complementary Alternative Medicine) innerhalb der amerikanischen Gesundheitsbehörde definiert die CAM-Therapien als "verschiedene Behandlungsmethoden und Produkte in der Medizin und im Gesundheitswesen, die in der Regel nicht zur Schulmedizin gehören."

Die befragten Ärzte gaben an, autistischen Patienten eher eine CAM-Therapie vorzuschlagen als Kindern mit anderen chronischen Erkrankungen. "Aufgrund der großen Verbreitung von CAM-Therapien zur Behandlung autistischer Kindern ist es wichtig, dass Mediziner im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen ihren Patienten die Anwendung von alternativen Behandlungsmethoden empfehlen," so die Autorin der Studie, Dr. Allison Golnik. Während frühere Studien belegen, dass Ärzte generell eine bessere Aufklärung in der komplementären und alternativen Medizin wünschen, so geht es bei dieser Umfrage ausschließlich um autistische Kinder. Laut Golnik sollten Mediziner ihr Wissen über spezielle CAM-Therapien in Fortbildungsmaßnahmen weiter vertiefen, um Familien, die sich für diese Therapieform entscheiden, angemessen betreuen zu können.

Ein Teil der bei der Erhebung befragten Mediziner gab an, dass sie bestimmte CAM-Behandlungsmethoden anwenden, für die neue Erkenntnisse vorliegen, die jedoch noch weiter erforscht werden müssen. Einige CAM-Therapieformen, die sich nachweislich als falsch erwiesen haben, bzw. erhebliche Risiken bergen, werden von den Medizinern jedoch auch abgelehnt.

Die Behandlung von autistischen Kindern verlangt den Allgemeinärzten ein großes Engagement ab, bei dem sie Schulmedizin, alternative Heilmethoden und das komplexe Gesundheitssystem miteinander vereinbaren müssen. Aufgrund der verbreiteten alternativen CAM-Heilmethoden bei autistischen Kindern sind laut Golnik Patientenbefragungen, der Aufbau einer Infrastruktur zur Überwachung der CAM-Therapien und eine verstärkte Aufklärung über diese Behandlungsmethode wichtige Ziele. Außerdem müssen die Familien in diesen Prozess miteinbezogen werden.

Quelle

* Golnik AE, Ireland M (2009). Complementary Alternative Medicine for Children with Autism: A Physician Survey. Journal of Autism and Developmental Disorders. DOI 10.1007/s10803-009-0714-7

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.