Talentsuche gibt den Takt an

Zukunft Personal eröffnet

(PresseBox) (Köln, ) Mit der zunehmenden wirtschaftlichen Erholung steht der Fachkräftemangel wieder ganz oben auf der Agenda der Unternehmen in Deutschland. Überrascht hat diese Entwicklung die Betriebe zwar nicht, aber es gibt dennoch einiges zu tun, wie Personalexperten bereits am ersten Tag der Zukunft Personal, Europas größter Messe für Personalmanagement, verdeutlichten. Weiterbildung und Talentmanagement - speziell auch für Frauen - gehören dabei zu den Top-Themen.

"Es war klar, der Fachkräftemangel wird kommen", sagte Prof. Dr. Dirk Sliwka auf der Eröffnungspressekonferenz der elften Zukunft Personal. Unternehmen hätten auch in der Krise versucht, das Talentmanagement aufrechtzuerhalten, gleichwohl sollten sie ihre Anstrengungen noch verstärken. Die Firmen könnten beispielsweise die vorhandenen professionellen Instrumente bei allen Mitarbeitern einsetzen, nicht nur beim oberen Management. Zu den Vorreitern auf diesem Gebiet gehört die Deutsche Telekom. "Auf- und Abschwung hatten keinen direkten Einfluss auf unsere Personalarbeit", erklärte Dr. Matthias Schuster, Leiter Global Human Resources Management & HR Business Partner Corporate des Telekommunikationsunternehmens. Es habe weder Einstellungsstopps noch Einschnitte beim Talentmanagement gegeben. Die Deutsche Telekom setze auf Instrumente wie duale Ausbildung, Einstiegsprogramme für Young Talents und die Förderung von Fachkarrieren.

Der akute Fachkräftemangel beschert den Anbietern auf dem HR-Markt laut Alexander Petsch gute Geschäfte. "Der HR-Branche geht es gut", erklärte der Geschäftsführer des HRM Research Institutes und Zukunft-Personal-Veranstalter. Insgesamt leide dieser Markt kaum unter Konjunkturschwankungen. "Je nach Wirtschaftslage verändert sich bei den Personalern lediglich der Bedarf an Personaldienstleistungen und -produkten", so Petsch.

In diesem Jahr präsentieren 532 Aussteller ihre Lösungen und Dienstleistungen für eine moderne Personalarbeit im Vergleich zu 505 im Vorjahr. Als wichtige Zukunftsthemen machte Petsch anhand der Studie "Weiterbildungstrends 2010" des HRM Research Institutes Weiterbildung und Wissensmanagement aus. Auf diesem Gebiet verzeichne die Zukunft Personal 2010 auch die deutlichsten Zuwächse. Diese Entwicklung treibe der Veranstalter auch durch die Professional Learning Europe, einen neuen Kongress für E-Learning und Wissensmanagement, voran.

Frauenkarrieren im Mittelpunkt

Auch die öffentliche Debatte über den Anteil von Frauen in Fach- und Führungspositionen kommt zunehmend in den Personalabteilungen und auf der Messe an. "Überdurchschnittlich qualifizierte junge Bewerberinnen werden in den nächsten drei bis fünf Jahren den Männern den Rang ablaufen", prophezeite Dr. Matthias Schuster. Um weibliche Talente systematisch zu identifizieren und zu fördern, habe die Deutsche Telekom eine Frauenquote eingeführt, flankiere diese aber mit weiteren Instrumenten wie mehr Kindertagesstätten oder Mentoringprogrammen.

Die Realität sieht in vielen Unternehmen jedoch noch anders aus: "Der Anteil weiblicher Führungskräfte steigt zwar an, jedoch auf niedrigem Niveau", konstatierte Sliwka. Als Hemmnisse für den Aufstieg weiblicher Führungskräfte identifizierte der Experte zum einen das "zweischneidige Schwert" Teilzeit. Eine seiner Untersuchungen habe ergeben, dass Karrierenachteile fast ausschließlich auf das Konto von kürzeren Wochenarbeitszeiten gingen. Ein weiterer Knackpunkt sei die mangelnde Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Deutschland stehe im Vergleich zu anderen Ländern wie den USA oder Frankreich in dieser Hinsicht deutlich schlechter da. Auf der Zukunft Personal beschäftigen sich heute und morgen noch mehrere Vorträge und Diskussionen mit dem Thema Frauen in Führungspositionen. Ganz um das Thema dreht sich das Symposium "Die Zukunft ist weiblich" am heutigen Vormittag.

Weitere Informationen zur Messe Zukunft Personal sind unter www.zukunft-personal.de erhältlich.

Über folgenden Link haben Sie als Pressevertreter die Möglichkeit, sich für die Messe zu akkreditieren: www.zukunft-personal.de/presseakkreditierung

Für Besucher, die mit Kind zur Zukunft Personal anreisen, bietet der Veranstalter spring Messe Management gemeinsam mit dem pme Familienservice während der Messeöffnungszeiten von 9.00 bis 17.30 Uhr eine Vor-Ort-Betreuung für Kinder von 1 bis 12 Jahren an: www.zukunft-personal.de/kinderbetreuung

Über die Zukunft Personal

Vom 12. bis 14. Oktober 2010 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 11. Mal ihre Tore. Mehr als 11.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland informierten sich 2009 über Strategien und Lösungen für Personalmanagement. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm zu den aktuellen Trends. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.

spring Messe Managment GmbH

spring Messe Management veranstaltet Messen für Personalmanagement, Arbeitssicherheit, kommunale Wirtschaft, IT & Unternehmenssteuerung, Online-Marketing und Motivation in sechs Ländern - Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Russland und Spanien. Der private Messeveranstalter bringt Interessenten, Experten und Anbieter zusammen. Auf diese Weise fördert das Unternehmen die Kommunikation und den Austausch der Marktteilnehmer. Die Messen von spring sind ein Seismograph für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.