Intersolar 2009 - Sonderschau Solar-haus 50+

Das Sonnenhaus stand im Vordergrund der Sonder-schau der weltgrößten Solarmesse in München

(PresseBox) (Straubing, ) Die Sonderschau der weltgrößten Solarmesse, der INTERSOLAR in München Ende Mai, hat mit einem umfassenden Informationsangebot für das Solarhaus 50+ geworben. Hinter dem Namen Solarhaus 50+ versammeln sich Gebäude, die zu mehr als 50 Prozent ganzjährig mit Solarwärme versorgt werden.

Sonnenhäuser sind die Zukunft des energiesparenden Bauens und Sanierens. Für die Bewohner bieten sie ein Höchstmaß an Wohn-komfort, Wirtschaftlichkeit und Unabhängigkeit. Für Planer, Berater und Fachbetriebe sind sie ein wachstumsstarkes Marktsegment.

Das Sonnenhaus-Institut informierte auf dem Stand der diesjährigen Sonderschau der Intersolar über innovatives solares Bauen zusam-men mit dem Frauenhofer Institut für solare Energiesysteme (ISE) und dem Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart. Mit dabei war natürlich auch der Organisator der Sonderschau Solarhaus 50+, die Solarpromotion GmbH und die Freiburger Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH & Co KG. Das Interesse unter den Besuchern und den Fachmedien an der Sonder-schau war sehr groß. Neben den Beratungs- und Informationsmög-lichkeiten auf der Sonderfläche in der Halle B2 wurde ein sehr um-fangreiches Programm an Kurzvorträgen geboten. Die Referenten des Sonnenhaus-Instituts: Architektin Helga Meinel aus Inzell, Architkt Georg Dasch aus Straubing, Thomas Hartmann vom Sonnenzentrum in Rottenburg, Timo Leukefeld von der Soli fer Solardach GmbH in Freiberg und Helmut Jäger von SOLVIS aus Braunschweig konnten anhand von Praxisbeispielen eindrucksvoll die wesentlichen Bausteine von Sonnenhäusern im Alt- und Neubau vermitteln: Angefangen von der Auswahl des Grundstücks, über Grundlagen des solaren Bauens bis hin zum Einsatz von Großkollektorflächen und Großspeichern. Die Fachvorträge lockten jeweils zwischen 130 und 150 Besucher an.

"Die Sonderschau Solarhaus 50+ war eine optimale Kooperation mit dem Messeveranstalter, dem Frauenhofer Institut für solare Energie-systeme und dem Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik der Universität Stuttgart. Ich denke, dass das Thema Solarthermie und solares Bauen damit auf der Intersolar bestmöglich vertreten war", so Peter Rubeck, Geschäftsführer des Sonnenhaus-Instituts. Erwartet wird, dass das Thema ganzjährig solar versorgte Gebäude damit noch mehr Rückenwind bekommt. Die starke zunahme an nachfragen seit der Intersolar zeigt dies bereits eindeutig.

Informationen zum Sonnenhaus-Institut e.V. und dem Sonnenhaus-Konzept erhalten Sie unter: www.sonnenhaus-institut.de

Sonnenhaus-Institut e.V.

Im September 2004 wurde das Sonnenhaus-Institut e.V. als Einrichtung zur Forschung und technischen Weiterentwicklung weitestgehend solar beheizter Gebäude gegründet. Dem Gründungsteam gehören Architekten, Ingenieure und Geschäftsführer aus der So-larbranche an. Ziel ist es, das Sonnenhaus als allgemeinen Baustandart zu etablieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.