Backup und Recovery mit Disk statt Tape

SonicWALL stellt zur CeBIT neue CDP-Appliances vor

(PresseBox) (München, ) Wohl kaum eine Standardaufgabe empfinden IT-Administratoren in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als so undankbar wie die regelmäßige Sicherung von Geschäfts- und Finanzdaten nebst deren Wiederherstellung im Katastrophenfall. Das ist nur logisch: Da viele Häuser hier nach wie vor auf Tape-Technologie setzen, fällt regelmäßig viel "Handarbeit" an. Das reicht von der Festlegung eines Backup-Zeitplans über den Austausch der Bänder bis hin zum Wiederauffinden und Rücksichern einzelner Dokumente und kompletter Datenbanken. Problematisch ist dabei nicht bloß der erhebliche Zeitaufwand, sondern vor allem, "dass manuelle Prozesse auch bei noch so großer Sorgfalt nie völlig fehlerfrei ablaufen", erläutert Sven Janssen, Country Manager Deutschland bei SonicWALL. "Der natürliche Verschleiß von Tapes und Laufwerken trägt darüber hinaus das seine zum Risiko eines Datenverlusts bei." Angesichts der wachsenden gesetzlichen und geschäftlichen Anforderungen an Vollständigkeit und (Wieder-) Verfügbarkeit relevanter Informationen sei deshalb "eine Ergänzung oder aber ein Ersatz für die Datensicherung auf und die Desaster Recovery vom Band wünschenswert, insbesondere in den Bereichen SOHO und mobile User".

Der Ausweg: Continuous Data Protection

Sowohl im IT-Mutterland USA als auch in Europa setzen Anwender daher seit einiger Zeit verstärkt auf Techniken wie Backup-to-Disk und dessen fortgeschrittene Variante, die so genannte Continuous Data Protection (CDP). Frei übersetzt bedeutet dieser Begriff so viel wie "durchgängige Datensicherung" - und genau das bieten auch die neuen Appliances aus SonicWALLs CDP-Serie. Grob vereinfacht gesprochen handelt es sich dabei um eine Art Fileserver mit ausgeklügelten Zusatzfunktionen, die in regelmäßigen, engen Zeitabständen über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle die Datenbestände der angeschlossenen Clients (PCs, Notebooks oder Server) sichern. "Da jedes Backup regelbasiert und automatisch erfolgt, bleibt es für den Endbenutzer praktisch unsichtbar", so Janssen. Für Administratoren und IT-Leiter reduziert sich der Verwaltungsaufwand, und auch die Zahl möglicher Fehlerquellen oder überflüssiger Sicherungen (etwa von privaten Dateien) geht de facto gegen Null. "Der Anwender erhält so ein konsistentes Abbild aller wichtigen Unternehmensinformationen in verschiedenen Versionsständen und damit die Möglichkeit, nach einem Systemcrash zu nahezu jedem beliebigen Ausgangszeitpunkt zurückzukehren", erläutert der SonicWALL-Manager. Nach dem gleichen Prinzip lassen sich zudem ganze Microsoft-Anwendungen (Exchange und SQL Server sowie Active Directory) sichern. Optionen für das Offsite- bzw. Site-to-Site-Backup sowie lokale Archivierung sorgen überdies dafür, dass die Wiederherstellung auch nach einem Komplettausfall des Netzwerks problemlos möglich ist.

Viel Kapazität, hoher Wartungskomfort

Zurzeit sind die Appliances in vier unterschiedlichen Varianten verfügbar: als CDP 110 und CDP 210 für kleine Betriebe mit maximal 15 bzw. 25 Usern und fünf Servern sowie als CDP 5040 und CDP 6080 für "mittelschwere" Netze mit 60 (100) Benutzern und 15 (25) Servern. In ihrer jeweiligen maximalen Ausbaustufe bieten sie nutzbare Gesamtkapazitäten zwischen 800 GByte und 9 TByte (bei normaler Datenkompression im Verhältnis 2:1). Zur weiteren Erhöhung der Datensicherheit lassen sich die beiden größeren Modelle als RAID 5 konfigurieren. Das komplette Lösungsangebot umfasst zudem die Verwaltungssoftware CDP Enterprise Manager sowie das auf allen Clients zu installierende Agent Tool. So entsteht ein "Rundum-sorglos-Paket" mit hohem Wartungskomfort und wichtigen Zusatzfeatures, darunter unter anderem:

- Bare Metal Recovery (BMR) mit Universal Restore: SonicWALLs BMR-Software erstellt ein komplettes Abbild (Image) einzelner Server oder Arbeitsstationen, einschließlich Betriebssystem, Applikationen, Datenbanken und ggf. User-Einstellungen, das sich bei Bedarf binnen Minuten auf andere Hardware oder eine neue virtuelle Maschine übertragen lässt;

- benutzergesteuerter Restore: ein intuitiv bedienbares Tool, das Endanwender in die Lage versetzt, gesicherte Dateien im Notfall mit wenigen Mausklicks wiederherzustellen, ohne dass Helpdesk oder Support eingreifen müssen - so können sie ihre Arbeit schneller fortsetzen;

- Echtzeit-Schutz für Notebooks, PCs und Server: einzelne Dateien werden ebenso wie ganze Datenbanken gesichert, sobald ein User sie anlegt oder Veränderungen an ihnen vornimmt; da diese Prozesse im Hintergrund ablaufen und somit die Arbeit nicht unterbrechen, wächst die Produktivität pro User, und die Uptime pro System verlängert sich.

"Mit dieser Merkmalkombination verschaffen die CPD-Appliances Anwendern ein Maximum an Flexibilität bei der Datensicherung und wiederherstellung", resümiert Janssen.

Praktische Beispiele

Wie dies praktisch funktioniert, zeigt SonicWALL auf der CeBIT (Halle 11, Stand A33) mit Hilfe seines TOP-Partners OmegaGate®. Der Stuttgarter Dienstleister ist Spezialist für Netzwerk- und Internetsicherheit und verfügt über profunde Erfahrung im Bereich CDP. Zusammen mit einem Schulträger in Baden-Württemberg hat das Unternehmen ein umfangreiches Projekt abgewickelt, bei dem die Datenbestände von ca. 40 Schulen auf fünf Vorgängermodelle der aktuellen Appliance-Reihe gesichert wurden. Weitere Maschinen sollen in naher Zukunft eingesetzt werden.

Über die neuen Modelle urteilt Dominik Appich, Geschäftsführer von OmegaGate®, folgendermaßen: "Die SonicWALL-CDP-Appliances bieten als einzige durchgängige, diskbasierte Backup- und Recovery-Komplettlösung für KMU ein automatisches transparentes Backup, eine benutzergesteuerte Wiederherstellung sowie flexible Desaster-Recovery-Optionen bei äußerst niedrigem Verwaltungsaufwand." Zudem habe "das neue Design Flexibilität und Sicherheit nochmals erhöht" und die verbesserte Software biete "detailliertere Reporting-Funktionen und mehr Funktionalität" als zuvor.

Weitere Informationen unter http://www.sonicwall.com/de.

Über OmegaGate®

Die Stuttgarter OmegaGate® GmbH legt ihren Schwerpunkt auf Continuous Data Protection bis hin zur Verwaltung kompletter Datenbestände in externen Rechenzentren, hat aber auch UTM- und SSL-VPN-Appliances im Programm und bietet zudem Managed Security Services an.

Weitere Informationen unter: http://www.omegagate.de/.

SonicWALL

SonicWALL bietet umfassende Sicherheit für Menschen sowie Unternehmen und unterstützt sie dabei, die Daten in ihrem Netzwerk unter Kontrolle zu halten. SonicWALL fühlt sich verpflichtet, die Leistung und Produktivität von Unternehmen aller Art und Größe zu verbessern, indem es innovative Produkte veröffentlicht, die weniger komplex und kostenintensiv sind und dennoch für eine sichere Netzwerkinfrastruktur sorgen. Über ein globales Netzwerk von 10.000 Partnern wurden bis heute etwa eine Million SonicWALL-Appliances vertrieben, die mehrere Millionen Computerbenutzer in Unternehmen rund um den Globus schützen.

Weitere Informationen auf der Website des Unternehmens: http://www.sonicwall.com/de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.