Leichter Umsatzrückgang im Jahr 2009

(PresseBox) (Basel, ) Nach fünf sehr erfolgreichen Wachstumsjahren wurden die Umsatzentwicklungen durch die Auswirkungen der weltweiten Krise der Finanzmärkte und der veränderten allgemeinen Wirtschaftslage gebremst. Der Umsatz im Heimatmarkt Schweiz und bei den Analytikdienstleistungen war zwar gleichbleibend hoch, der Gesamtumsatz sank dennoch um 9,5% auf 60,7 Millionen Franken. Mit einem integrierten Ansatz für die chemische und analytische Entwicklung sollen die langfristigen Wachstumspläne weiterverfolgt werden.

Die Nachfrage nach den analytischen Dienstleistungen blieb unverändert hoch, der Umsatz erreichte hier fast das Vorjahresniveau. Wie effizient und erfolgreich verschiedene Technologien in diesem Bereich vereint werden können, bewies Solvias mit einem Grossprojekt für IDM Pharma. Besondere Beachtung fand dieses Projekt auf der diesjährigen CPHI, wo es als «Best Analytical Outsourcing Project» mit dem European Outsourcing Award gewürdigt wurde. Solvias leistete dabei die gesamte analytische Entwicklung für MEPACT, das inzwischen in Europa für die Behandlung des nicht metastasierten, operablen Osteosarkoms zugelassen ist.

Der Umsatz im Geschäftsfeld Synthese und Katalyse verzeichnete 2009 einen leichten Rückgang. Ursache dafür ist vor allem die schwierige Finanzierungssituation aufseiten der Kunden aus der Biotech-Branche. Im Gebiet der Spezialitäten ist bei der Prozessanalysetechnologie der Markt für fiberoptische Sonden weltweit eingebrochen. Die meisten chemischen Produktionsbetriebe hatten 2009 Kurzarbeit und verzichteten auf Neuinvestitionen - ein externer Faktor, der sich hier besonders bemerkbar machte.

Auch wenn sich weltweit die Konjunktur deutlich abgekühlt hat, konnte Solvias die Position im Heimmarkt Schweiz halten. Ein deutliches Zeichen für die engen Kundenbeziehungen und eine starke Verankerung im regionalen Markt. Umsatzrückgänge mussten in Regionen verzeichnet werden, die massiver als die Schweiz von der Wirtschaftskrise betroffen waren, besonders in Nordamerika, England und Deutschland.

GMP Produktion für klinische Studien - erfolgreiche Lancierung trotz widrigem Marktumfeld Als neues Angebot konnte die Produktion von Arzneimittelwirkstoffen unter GMP (Good Manufacturing Practise) erfolgreich lanciert werden. Die neuen Anlagen wurden planmässig installiert und im August durch die Swissmedic zur Produktion von GMPkonformen Arzneimittelwirkstoffen bis zur klinischen Phase II freigegeben. Der allgemein spürbaren verhaltenen Outsourcing-Stimmung zum Trotz konnten hier Neukunden gewonnen werden, aber auch bei Bestandskunden stiess diese neue Dienstleistung auf grosses Interesse. Ein dafür wesentlicher Erfolgsfaktor ist, dass durch die enge Verknüpfung von chemischer und analytischer Entwicklung, klinische Prüfmuster kostengünstig und effizient bereitgestellt werden können.

Solvias behauptet sich im Markt Man erwartet nicht, dass sich 2010 das Marktumfeld deutlich entspannen wird, dennoch ist CEO Dr. Hansjörg Walther überzeugt, dass sich Solvias standhaft am Markt behaupten wird: «Wir konnten die letzten Jahre stetige Wachstumserfolge verzeichnen und sind im Markt als Pharma-Dienstleister für analytische und chemische Entwicklung gut verankert. Wir wollen damit unseren Wettbewerbsvorteil im Bereich Chemical and Analytical Development weiter ausbauen und so die Voraussetzung für langfristiges Wachstum schaffen.» Auch der Neubau für das neue Labor- und Bürogebäude in Kaiseraugst unterstreicht diese Zukunftspläne. Das Gebäude soll 2010 termin- und kostenkonform fertiggestellt und im vierten Quartal 2010 bezogen werden.

Dem rückläufigen Umsatz soll durch ein rigoroses Kostenmanagement und eine intensive Marktbearbeitung begegnet werden. Bei Bedarf wird die in zwei Abteilungen eingeführte Kurzarbeit weiter in Anspruch genommen werden. Offene Stellen wird man zurückhaltend oder intern besetzen.

Als nicht börsenkotiertes Unternehmen gibt Solvias keine Gewinnzahlen bekannt.

Weitere Medienmitteilungen finden Sie unter www.solvias.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.