Solarparc AG: Solarfonds Donau I und II vollständig platziert

Neue renditeorientierte Fonds für 2006 in Vorbereitung

(PresseBox) (Bonn, ) Die Solarparc AG (ISIN: DE0006352537) hat ihre beiden Solarfonds Donau I und Donau II bereits vor Inkrafttreten der neuen steuerlichen Regelungen für geschlossene Fonds erfolgreich und vollständig platziert. Die Anteile an den beiden Solarfonds sind noch vor dem 11. November vollständig gezeichnet worden und damit vor dem Datum, an dem nach dem Willen des neuen Bundeskabinetts die Beschränkung von Verlustverrechnungsoptionen rückwirkend gelten soll. Die beiden nachhaltigen Investmentprojekte bestehen aus Solarkraftwerken im einstrahlungsreichen Süden Deutschlands mit insgesamt 9,2 Megawatt (MW) Spitzenleistung. Verantwortlich für die Technologie und den Bau ist Deutschlands führender Solarkonzern SolarWorld AG, der sämtliche Qualitätsanlagen fristgerecht in 2005 errichtet. Nach der Platzierung übernimmt die Solarparc AG den Betrieb der Kraftwerke. Das Investitionsvolumen der beiden Fonds beträgt zusammen 40,9 Millionen Euro und das platzierte Eigenkapital 10,25 Millionen Euro. Die beiden nachhaltigen Qualitätsfonds bieten Anlegern eine attraktive Vorsteuerrendite von über sechs Prozent und sind mit einem umfangreichen Sicherheiten-Paket konzipiert.

Realisierung von 10 MW Solarleistung in 2005

Die Solarparc AG hat damit im Geschäftsjahr 2005 wie geplant ihre ersten beiden nachhaltigen Anlageprojekte erfolgreich am Markt platziert und ihre Kompetenzen für die Konzipierung von rendite- und qualitätsorientierten Clean-Energy-Parks unterstrichen. Mit der Erstellung des Fondskonzepts und dem Fondsvertrieb ergänzt das regenerative Energieunternehmen seine Kernkompetenzen in der Planung, dem Bau und dem Betrieb von sauberen Kraftwerken. Insgesamt hat die Solarparc AG 2005 Solarkraftwerke mit rund 10 MW realisiert. Neben den beiden Solarfonds zählt dazu die modernste dem Gang der Sonne nachgeführte Solaranlage in Deutschland, die im Sommer in Freiberg in Sachsen gebaut wurde.

Neue Clean-Energy-Fonds aus Bestand und nachgeführter Technologie

„Auch nach dem erwarteten Auslaufen der steuerlichen Verrechnungsmöglichkeiten von Verlusten für Fondsmodelle werden wir nachhaltig orientierten Anlegern attraktive Investmentmöglichkeiten anbieten“, kündigt Susanne Muffler an, Vorstand Finanzen der Solarparc AG. Für das Geschäftsjahr 2006 sind Renditefonds aus dem solaren Bestand der Gesellschaft in Vorbereitung. Anlegern wird dann ein neuer Solarfonds in Bayern (Donau III) zur Auswahl stehen, der über hohe Einstrahlungswerte und eine attraktive Einspeisevergütung verfügt. Außerdem konzipiert die Gesellschaft derzeit Fonds mit nachgeführten Solaranlagen, deren Erträge um 30 Prozent über denen herkömmlicher feststehender Solarkraftwerke liegen. Mit diesen Konzepten wird die Solarparc AG respektable Renditen für regenerative Kraftwerke auch jenseits von Verlustzuweisungen möglich machen.

Solarparc AG

Die Solarparc AG betreibt und verkauft regenerative Energieparks. Ihre jahrelange Erfahrung in der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks in Deutschland macht sie zu einem verlässlichen Partner für Investoren, die nach nachhaltigen und renditeorientierten Kapitalanlagemöglichkeiten suchen. Mit einem Volumen von mehr als 40 MW ist die Solarparc AG Deutschlands größter Betreiber von Solarkraftwerken. Großaktionär der Gesellschaft ist mit 29 Prozent die SolarWorld AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.