Intersolar Europe: positives Resümee von Veranstaltern, Ausstellern und Besuchern

Intersolar Europe München, 9. - 11. Juni 2010

(PresseBox) (Pforzheim, ) Mit 1.884 Ausstellern präsentierten sich vom 9. bis zum 11. Juni 2010 mehr Unternehmen als je zuvor auf der Intersolar Europe. Das Wachstum entspricht einem Plus von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 53 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland. Mit 72.873 Besuchern aus 156 Ländern konnte die Intersolar Europe auch hier deutliche 23 Prozent zulegen. Die Veranstalter, Aussteller und Besucher waren mehr als zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Auch die neu strukturierte Intersolar Europe Conference und ihre Side-Events wurden von rund 2.200 Teilnehmern sehr gut angenommen.

Die Intersolar Europe 2010 hat deutlich bewiesen, dass das Interesse an Solartechnik weltweit nicht nur ungebrochen ist, sondern weiterhin stetig wächst. Mehr Unternehmen als je zuvor waren vom 9. bis 11. Juni auf der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft auf der Neuen Messe München vertreten. Insgesamt präsentierten 1.884 Aussteller ihre Innovationen auf der Messe. Dies entspricht einem Zuwachs von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 894 deutsche Unternehmen waren in diesem Jahr vertreten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Intersolar Europe kamen über 50 Prozent der Aussteller aus dem internationalen Ausland nach München. Die meisten ausländischen Aussteller kamen aus China mit 339 Unternehmen, Spanien mit 73 Unternehmen, Italien mit 69 Unternehmen und Österreich mit 57 Unternehmen.

Auch die Ausstellungsfläche wuchs erneut um 29 Prozent auf 134.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in zwölf Messehallen und auf dem Freigelände der Messe.

Hoher nationaler und internationaler Besucherandrang

Auch das Besucherinteresse an der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft ist ungebrochen. Insgesamt freuten sich die Veranstalter der Intersolar Europe, die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, Freiburg (FWTM) über 72.873 Besucher aus 156 Ländern - ein Zuwachs von 23 Prozent gegenüber 2009. Besonders aus den Ländern, die sich durch einen starken Solarmarkt auszeichnen, kamen die meisten Besucher nach München. Über 3.200 Fachbesucher, ein Zuwachs von 68 Prozent gegenüber 2009, kamen aus Italien. Aus Österreich kamen rund 2.600 Fachbesucher auf die Intersolar Europe, 22 Prozent mehr als 2009. Mit rund 2.500 Besuchern und einer Steigerung von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wuchs auch der Besucheranteil aus Frankreich immens. Mit am stärksten gewachsen ist der Besucheranteil aus Griechenland - in diesem Jahr kamen insgesamt 879 Griechen, also 79 Prozent mehr als im Vorjahr, auf die Intersolar Europe.

Sehr große Zufriedenheit unter Ausstellern und Besuchern

Angesichts des starken Wachstums der Intersolar Europe waren nicht nur die Veranstalter der Messe, sondern auch die Aussteller und Besucher mehr als zufrieden. "Die Unternehmen der deutschen Solarbranche konnten auf der Intersolar Europe stark von der hohen Zahl der ausländischen Besucher profitieren. Die vielen erstklassigen internationalen Kontakte erleichtern den Zugang zu neuen Auslandsmärkten und den weiteren Ausbau des Exportgeschäfts", sagte Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft e.V. "Die Intersolar Europe hat sich mit ihrer hohen Qualität der Besucher erneut als hervorragender Marktplatz erwiesen, auf dem gute Abschlüsse getätigt werden können."

Bei der offiziellen Ausstellerbefragung bewerteten 94 Prozent der befragten Aussteller, die Intersolar Europe mit "sehr gut" oder "ausgezeichnet". In der Messedetailbewertung wurden die Messedauer, die Messelaufzeit und der Leitmessecharakter sowie die Internationalität der Besucher und die Atmosphäre auf der Messe besonders positiv eingeschätzt. "Die Messe hat sich in den letzten Jahren deutlich entwickelt. Mit dem Umzug hier nach München ist sie eine riesige internationale Plattform geworden. Die Intersolar Europe ist die wichtigste Messe im Jahr und die Leitmesse für die Solarbranche", so Konrad Kaiser, Stellvertretender Geschäftsführer der Schüco International KG, Bielefeld. Auch im Bereich Fertigungstechnik zeigten sich die Aussteller zufrieden. "Die Intersolar ist für uns ein fester Bestandteil in unserem Business-Plan und hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt, so dass nicht nur Modulabnehmer vor Ort sind, sondern die Messe auch ein Treffpunkt geworden ist für Equipmenthersteller und deren Kunden", äußerte sich Frank Tinnefeld, Vice President Sales and New Business der Gebr. Schmid GmbH + Co., Freudenstadt.

Auch die Besucherumfrage fiel in diesem Jahr sehr positiv aus. 70 Prozent der befragten Besucher bewerteten die Intersolar Europe mit "sehr gut" oder "ausgezeichnet". Weitere 28 Prozent schätzten die Messe als "gut" ein. In der abgefragten Messedetailbewertung wurden die Internationalität der Aussteller, die Präsenz der Marktführer, die Vollständigkeit und Breite des Angebots sowie der Leitmessecharakter besonders positiv bewertet.

"PV Roadmap Forum" der SEMI PV Group auf der Intersolar Europe

Die preiswerte Herstellung qualitativ hochwertiger Solarzellen stand im Mittelpunkt des "PV Roadmap Forums" der European Crystalline Cell Technology and Manufacturing Group (CTM). Die CTM ist eine Interessensgruppe der SEMI / PV Group, welcher acht europäische Zellenhersteller angehören.

"Die Gründung der CTM Gruppe sowie das erfolgreiche, erste PV Roadmap Forum, welches im Rahmen der Intersolar Europe durchgeführt wurde, bestätigten das Bedürfnis der Branche klar, sich zu technologischen- und fertigungstechnischen Themen auszutauschen sowie Wege aufzuzeigen, die Attraktivität der Branche zu erhalten und weiter auszubauen. Nirgends in der Welt treffen sich so viele Firmen mit solch hoher Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette wie auf der Intersolar Europe. Das positive Feedback, welches wir bekommen haben, hat dies bestätigt", so Heinz Kundert, Präsident der PV Group.

Hohe Zufriedenheit auch bei den Ausstellern im Bereich Solarthermie

Aber auch die Aussteller im Bereich Solarthermie zeigten sich zufrieden und machten damit deutlich, wie die Intersolar Europe die Vernetzung der verschiedenen Technologien unterstützt. "Die Intersolar Europe war für die Alanod-Solar eine sehr erfolgreiche Veranstaltung. Mit allen wichtigen Geschäftspartnern konnten wir unsere Beziehungen weiter intensivieren. Zum 2ten mal werden wir auch auf der Intersolar North America in San Francisco ausstellen. (...) Wir begrüßen es sehr, dass die Veranstalter der Intersolar uns zukünftig auch die Möglichkeit bieten, dieses in Indien und China zu tun", sagte dazu Frank Schoonen, Sales Director Alanod-Solar GmbH & Co. KG, Ennepetal.

Und auch Ralf Kappmeyer, Leiter Produktion und Qualitätssicherung der FSAVE Solartechnik GmbH, Kassel war mehr als zufrieden: "Das Feedback bisher war gut und das Interesse sehr hoch (...). Wir haben schon jetzt, an einem halben Tag, mehr Gespräche geführt als bei allen anderen Messen zusammen."

Guter Start der Intersolar Europe Conference unter neuem Namen

Die Intersolar Europe Conference, die bereits im Vorfeld und während der Intersolar Europe, vom 7. bis 11. Juni im International Congress Center München (ICM) der Messe stattfand, verzeichnete einen guten Start unter neuem Namen. In diesem Jahr traten die unterschiedlichen Konferenzveranstaltungen der vergangenen Jahre erstmals gebündelt unter dem gemeinsamen Dach der Intersolar Europe Conference auf. Thematisch waren die Veranstaltungen in die Bereiche "Photovoltaik", "Solarthermie" und "solarthermische Kraftwerke" gegliedert. Um die 140 Referenten teilten auf über 30 Sessions und Workshops ihr Branchen Knowhow mit den rund 2200 Teilnehmern der Intersolar Europe Conference und ihrer Side-Events.

Die Intersolar Europe 2011 findet vom 8. bis 10. Juni auf der Neuen Messe München statt.
Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de.

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit über 2.600 Ausstellern und mehr als 92.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Neuen Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft und blickt auf eine fast zwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 2010 wurden 1.880 internationale Aussteller und rund 72.000 Fachbesucher auf der Intersolar Europe begrüßt. Die Intersolar Europe konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert.

Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die ab 2010 in Mumbai stattfindet. Ab 2011 wird das Portfolio durch die Intersolar China in Shanghai ergänzt. Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.