In Südbaden gibt es nicht nur Solarenergie

Solar Info Center Freiburg entwickelt sich zum Zentrum auch für Bioenergie

(PresseBox) (Freiburg, ) Freiburg ist bekannt für Solarenergie und energieeffizientes Bauen. Weit weniger bekannt ist, dass in der "Green City" auch die Bioenergie boomt. Ein Standort, an dem viele Fäden zusammenlaufen, ist das Solar Info Center. Ein aktuelles Beispiel für die Bioenergieaktivitäten der Mieter in dem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz ist Ledjo renewable Deutschland.

In der Türkei plant das Unternehmen derzeit eine Biogasanlage, die organische Reststoffe verwertet. Baubeginn war Ende Juli. Ledjo renewable ist auch an der Planung der Biogasanlage des Energieversorgers badenova im Süden Freiburgs beteiligt. Ein weiterer Mieter, die Energieagentur Regio Freiburg, baut zusammen mit dem Naturpark Südschwarzwald und weiteren Kooperartionspartnern ein Netzwerk für Bioenergie in der südbadischen Region. Am 9. Oktober wird dazu das erste Kommunalforum Bioenergieregion im Solar Info Center durchgeführt. Andere Aktivitäten im Solarzentrum drehen sich um Holzpelletanlagen für Privathäuser oder Gewerbegebäude.

Auch wenn das Geschäft mit der Sonne in Freiburg deutlicher sichtbar ist. Im Schatten der Solarmodule tut sich bei der Bioenergie einiges. Inzwischen weiten sich die Aktivitäten sogar schon weltweit aus: Ledjo renewable plant und begleitet unter anderem Biogasanlagen für landwirtschaftliche und kommunale organische Abfälle in der Türkei. Im östlich von Istanbul liegenden Bezirk Pamukova wurde jetzt mit dem Bau einer Anlage begonnen, die 8,5 Gigawattstunden Strom pro Jahr für rund 5.000 Hauhalte produzieren wird. Die ebenfalls entstehenden sieben Gigawattstunden Wärme werden in Kälte für Kühlhäuser umgewandelt. Know-how hat das Team um Geschäftsführer Arno Tschunke genug: In Hessen optimieren sie derzeit eine Biogasanlage. Auf dem Campus der Michigan State University, einer der wichtigsten Forschungsstätten für erneuerbare Energien in den USA, planen sie eine Pilot- Biogasanlage.

Die energetische Nutzung von Biomasse ist ein wichtiger Baustein einer klimaschonenden Energieversorgung. "Branchenexperten gehen von einem weiter steigenden Anteil biogener Energieträger an der Energieversorgung aus", sagt Ulrich L. Schneppel, Geschäftsführer von York Communications, einer Kommunikations-Agentur im Solar Info Center. "Bei den erneuerbaren Energien liegen sie bereits in Führung. Der Anteil der Bioenergie an den erneuerbaren Energien beträgt derzeit rund zwei Drittel. Grund ist die Flexibilität biogener Energieträger: Bioenergie ist speicherbar und spitzenlastfähig." Die Verwendungsmöglichkeiten von Pellets und Co sind vielfältig und gefragt: Vor allem Wärme, zunehmend aber auch Strom und Kraftstoff aus Bioenergie kommen zum Einsatz.

Beispiel Biogasanlagen: Sie verzeichnen besonders in Nord- und Ostdeutschland seit Jahren hohe Wachstumsraten. Der Südwesten setzt jetzt auch auf diese Entwicklung, etwa bei der geplanten Biogasanlage südlich von Freiburg.

Die Anlage der badenova soll Biogas so aufbereiten, dass es direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden kann. Wann die Anlage in Betrieb gehen soll, ist noch nicht klar.

Bei Holzpelletanlagen liegt Baden-Württemberg bereits bundesweit an der Spitze. Holzpelletanlagen liefern Wärme für die Heizung und das Brauchwasser in Küche und Bad. Auch in Freiburg und Umgebung boomt das Geschäft mit den Holzpresslingen. "Wir möchten unabhängiger werden von den großen Energieversorgern und uns gleichzeitig kostengünstig mit umweltfreundlicher Wärme versorgen", ist ein häufiges Argument von Hausbesitzern, berichtet Gerd Schallenmüller vom Paradigma Vertriebszentrum Südwest. Das Vertriebszentrum, das seinen Sitz ebenfalls im Solar Info Center hat, beliefert Handwerker aus der ganzen Region mit Holzpelletanlagen des Marktführers Paradigma Deutschland GmbH aus Karlsbad.

Ein ambitioniertes Projekt wird derzeit von der Energieagentur Regio Freiburg betreut: Die Kampagne Bioenergie-Region. Erreicht werden soll, dass in der Region vor allem ländliche Gemeinden ihre Bioenergiepotenziale erkennen und umsetzen. Im Netzwerk beteiligt sind der Naturpark Südschwarzwald, der Energieversorger badenova, die Handwerkskammer Freiburg und weitere Mitglieder der strategischen Partnerschaft Klimaschutz am Oberrhein. Am 9. Oktober wird das 1. Kommunalforum Bioenergieregion unter der Schirmherrschaft des Regierungspräsidiums Freiburgs umfassend und aktuell zu den Angeboten für Kommunen und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Kampagne informieren. Nähere Information zur Veranstaltung unter www.energieagentur-freiburg.de.

Im Solar Info Center Freiburg haben 45 Firmen mit insgesamt rund 400 Beschäftigten ihren Standort. In dem Gebäude befinden sich auf 14.000 Quadratmetern Büro-, Produktions- und Forschungsflächen für die Branche der erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechniken. Das Solar Info Center nahm Ende 2003 seinen Betrieb auf. Eigentümerin des privat finanzierten Bürokomplexes ist die IVG Institutional Funds GmbH, Wiesbaden für die Provinzial Rheinland Lebensversicherungs AG, Düsseldorf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.