dvv.webGIS mit INGRADA web bei der Stadt Ettlingen

(PresseBox) (Wettenberg, ) "Mit unserem webbasierten GIS erreichen wir sogar einen Nutzerkreis, an den wir vorher zunächst gar nicht gedacht haben", lobt Andreas Kraut, IT-Leiter der Stadt Ettlingen, das neue Geo-Informationssystem. Zu den rund 100 Mitarbeiter zählenden Anwendern von dvv.webGIS gehören auch Kollegen im Sozialbereich, die für den Kindergartenbedarfsplan zuständig sind. Sie wollen beispielsweise wissen, wo in der 38.700 Einwohner zählenden, modernen Stadt am Rande des Schwarzwaldes Kinder unter drei Jahren leben. Mit wenigen Klicks liefert das Auskunftssystem aktuelle Informationen zur Bevölkerungsstruktur wie Alter und Einwohnerdichte grafisch aufbereitet in einer Karte. Anhand der im Web-Browser angezeigten Informationen kann das Fachamt zuverlässig planen, wo künftig eine neue Kindergartengruppe oder ein neuer Standort nötig werden.

Möglich wird die Querschnittsnutzung von Geodaten und Fachinformationen durch die Anbindung zahlreicher kommunaler Verfahren, z.B. des in Baden-Württemberg eingesetzten, landeseinheitlichen Einwohner-Informationssystems LEWIS. Das Geo-Informationssystem dvv.webGIS ist eine Komponente der Land-Kommunen-Lösung, kurz LKL, die landesweit durch den Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg (DVV BW) bereitgestellt wird. Zielsetzung der Stadt war, das webbasierte GIS an allen Arbeitsplätzen der Verwaltung verfügbar zu machen und einen Teil der Inhalte als Stadtinformationssystem zu veröffentlichen - immer unter Berücksichtigung des Datenschutzes. "Unser modular aufgebautes LKL integriert neben einer Umweltkomponente das kommunale dvv.webGIS, basierend auf INGRADA web", erklärt Martin Kirn, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Pforzheim. Der Experte in Sachen Geo-Data-Warehouse berät im Auftrag der Kommunalen Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF), Karlsruhe, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen in strategischen Fragen zum Thema GIS. Kirn lobt die Aufgeschlossenheit der Ettlinger Behörde und ist überzeugt von der GIS-Lösung der Softplan Informatik GmbH: "dvv.webGIS ist hervorragend geeignet, um alle gestellten Anforderungen zu erfüllen."

Die Tatsache, dass das Web-GIS in Ettlingen heute so umfangreiche Datenbestände aus den verschiedensten Quellen anbieten kann, ist auch der Erfolg des Ettlinger Planungsamtes. Dessen Mitarbeiter betreuen die Inhalte des Web-GIS und sorgen für die Einhaltung der Datenstrukturen. Seit Oktober 2005 sind Informationen wie z.B. Bebauungspläne, Luftbilder, Ver- und Entsorgungsleitungen und Katasterdaten intern verfügbar. Das Ergebnis überzeugte: Seit 2007 können auch die Bürger der Großen Kreisstadt allerlei Wissenswertes wie Bodenrichtwerte oder Grundstücksgröße im Internet abfragen.

Unter www.ettlingen.de finden Bewohner und Besucher nicht nur die Lage von Firmen, Notdiensten, Haltestellen und Freizeiteinrichtungen, sondern können dank Web-Technologie auch Luftbilder ansehen oder Naturschutzgebiete online identifizieren. Das Stadtinformationssystem zeigt aber nicht nur Standorte, sondern auch Öffnungs- und Abfahrtszeiten und weiterführende Links. Bauwillige können sich informieren, wo innerhalb der Gemarkungsgrenze geothermische Potenziale zur Erdwärmenutzung liegen, die eine Bohrung sinnvoll erscheinen lassen und im künftigen Heim eine ökologische Wärmegewinnung sicherstellen. Historische Karten zeigen die Verhältnisse jeweils vor 1910 und 1941, woraus sich interessante Vergleiche mit dem heutigen Zustand ziehen lassen.

Doch die Themen mit geografischem Bezug sind noch lange nicht erschöpft. Beständig lässt die Ettlinger Verwaltung weitere Bereiche in ihr Web-GIS einfließen. Denn in dem browserbasierten Auskunftssystem können die Fachämter nicht nur selbstständig auf relevante Geoinformationen zugreifen, Pläne drucken oder Auswertungen und Statistiken erstellen. Je nach Berechtigung können Mitarbeiter auch Daten erfassen. In Planung ist ein Baumkataster, in dem Pflegemaßnahmen einfacher koordiniert und Beobachtungen online dokumentiert werden können.

Um die voraussichtlich für 2012 geplante Einführung der Doppik vorzubereiten, wollen die Ettlinger noch in diesem Jahr ein Straßenkataster aufbauen. Dann beinhaltet das Web-GIS alles, was sich auf städtischem Boden bzw. in Stadtbesitz befindet: Inventar, Straßen und Wirtschaftsgüter. Dazu wird die räumliche Zuordnung und Nutzungsart der kommunalen Flurstücke dokumentiert und der Bodenwert ermittelt. Für bebaute Flächen können Objekte wie Gebäude mit Informationen zur Bauzeit, Nutzungsdauer und baulichem Zustand versehen werden. Über eine Anbindung an die Lösung Finanzwesen - Kommunale Doppik der KIVBF sollen die erfassten Informationen mit dem Finanzsystem abgeglichen werden. Denn für die Umstellung auf die Doppik ist eine Eröffnungsbilanz sowie die laufende Fortschreibung der Daten obligatorisch. Was in anderen Städten noch wie Zukunftsmusik klingt, wird in Ettlingen bald Realität.

Weitere Auskünfte zu INGRADA web erteilt Ingolf Weidl, E-Mail: info@softplan-informatik.de, www.ingrada.de
Weitere Auskünfte zu dvv.webGIS erteilt Michael Döring, E-Mail: michael.doering@kivbf.de, www.kivbf.de

Über die Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF)

Als führendes kommunales Systemhaus versorgt der Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) in Baden-Württemberg mehr als 550 Städte, Gemeinden und Landkreise mit über 5,5 Mio. Einwohnern mit EDV-Dienstleistungen. In den Kernbereichen Finanzen, Personal-, Ordnungs- und Meldewesen bieten wir moderne Lösungen, die sich mit integrativen Querschnittslösungen, z.B. unserem Geo-Informationssystem dvv.webGIS, wirkungsvoll kombinieren lassen. Wir sind Lösungspartner unserer Kunden von der Beratung über die Implementierung bis zum Betrieb und der Betreuung. Ein umfassendes Schulungsangebot rundet das Portfolio ab.

www.kivbf.de

softPlan Informatik GmbH

Die Softplan Informatik GmbH ist eines der führenden Systemhäuser für kommunale geografische Informationssysteme(GIS) in Deutschland. Eingebunden in ein weites Partnernetz bietet Softplan kommunalen Verwaltungen, Katasterämtern, Ingenieurbüros und Energieversorgern Know-how zur Planung und Verwaltung der Infrastruktur sowie zur raumbezogenen Dokumentation.

Mehr als 15.000 Installationen (Stand 01.01.2009) bei öffentlichen und privaten Institutionen machen Softplan zum führenden Systemhaus im Bereich GIS. Zu den Kunden gehören Gemeinden und Städte einschließlich deren Betriebe, Katasterämter, Rechenzentren, Energieversorgungsunternehmen sowie Vermessungs- und Ingenieurbüros im gesamten Bundesgebiet.

www.ingrada.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.