Konzernumsatz steigt um 20,8%, EBIT-Marge erreicht 17,3%

Detaillierte vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2011

(PresseBox) (Heidelberg, ) .
- Konzernumsatz zum Vorjahr um 20,8% gesteigert
- Vorläufige EBIT-Marge beträgt 17,3% (18,3% ohne Sondereffekte)
- SNP T-Bone-Erlöse steigen um rund 100% auf 2,6 Mio. Euro
- Guter Start ins Geschäftsjahr 2012 - positiver Ausblick

Die im Regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte SNP Schneider-Neureither & Partner AG (ISIN DE0007203705) veröffentlicht heute die detaillierten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011. Wie bereits am 20.01.2012 per Ad-hoc gemeldet, konnte der Umsatz gemäß der ambitionierten Planung ausgeweitet werden. Der Gewinn blieb allerdings etwas hinter den Erwartungen zurück, was sich in einer nun auf 17,3% angepassten EBIT-Marge zeigt (nach zuvor gemeldeten 15,5%).

Die SNP AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 einen Konzernumsatz von 26,7 Mio. Euro (i. Vj. 22,1 Mio. Euro). Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von rund 20,8%. Dabei erhöhten sich die Umsätze im Bereich "Software-related-Services" (Consulting) um 18,5% auf 19,2 Mio. Euro (i. Vj. 16,2 Mio. Euro) und im Bereich "Software" um 27,1% auf 7,5 Mio. Euro (i. Vj. 5,9 Mio. Euro). Die dem Bereich "Software" zuzuordnenden Lizenzumsätze stiegen im Berichtszeitraum um 19,6% auf 5,5 Mio. Euro (i. Vj. 4,6 Mio. Euro), die Wartungsumsätze erhöhten sich auf 2,0 Mio. Euro (i. Vj. 1,4 Mio. Euro). Die Erlöse aus dem Vertrieb von SNP Transformation Backbone® (SNP T-Bone) steigerten sich um rund 100% auf 2,6 Mio. Euro (i. Vj. 1,3 Mio. Euro).

Die noch mit Vorlage des Neunmonatsberichts prognostizierte EBIT-Marge von 20% konnte für 2011 nicht ganz erreicht werden. Ursache dafür waren Umsatzverschiebungen aus dem Verkauf von Lizenzen für den SNP T-Bone in das Geschäftsjahr 2012 sowie Verzögerungen bei Verkaufsabschlüssen in Amerika. Abweichend von der oben genannten Ad-hoc-Meldung vom 20.01.2012 lag die EBIT-Marge im Berichtsjahr nach aktuellen Auswertungen aber nicht bei 15,5%, sondern erreichte immerhin rund 17,3% (18,3% ohne Sondereffekte; i. Vj. 20,9%). Absolut wurde ein EBIT in Höhe von 4,6 Mio. Euro (i. Vj. 4,6 Mio. Euro) erzielt. Die Belastungen des diesjährigen Ergebnisses stehen auch in Zusammenhang mit der im Geschäftsjahr erfolgten internationalen Expansion und Ausweitung der Mitarbeiterbasis auf 185 Mitarbeiter zum 31.12.2011 sowie Sondereffekten im Rahmen der Änderungen im Vorstand.

Traditionsgemäß war das vierte Quartal 2011 mit einem Umsatz von 7,6 Mio. Euro (i. Vj. 6,8 Mio. Euro) auch im Berichtsjahr das stärkste Quartal des Jahres. Im Vergleich zum sehr starken Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung von 11,8%. Der Bereich "Software" wuchs im Vorjahresvergleich um ca. 9% von 2,3 Mio. Euro auf 2,5 Mio. Euro, während der Bereich "Software-related-Services" um rund 11% oder 0,5 Mio. Euro auf 5,0 Mio. Euro zulegte. Die Lizenzumsätze betrugen im vierten Quartal 2011 1,9 Mio. Euro und lagen damit exakt auf Vorjahresniveau (i. Vj. 1,9 Mio. Euro). Das EBIT im vierten Quartal betrug 1,7 Mio. Euro (i. Vj. 1,9 Mio. Euro) und die EBIT-Marge erreichte 22,4% (i. Vj. 28,1%).

"Das beeindruckende Umsatzwachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr, der um 20% gestiegene Auftragsbestand im Consultinggeschäft und die steigende Nachfrage nach SNP T-Bone zeigen, dass die eingeschlagene Expansionsstrategie weiterhin der richtige Weg ist", kommentiert Andrew Watson, Finanzvorstand und COO der SNP AG. "Erste aus 2011 verschobene Bestellungen sind mittlerweile bereits eingegangen und wir sind sicher, dass im laufenden Jahr auch Südafrika und Amerika wesentliche Umsatz- und Ergebnisbeiträge liefern werden. Wir sind daher unverändert zuversichtlich, dass ein Umsatzwachstum von über 20% und eine Erhöhung der Profitabilität im Geschäftsjahr 2012 erreicht wird", so der Vorstand weiter.

Der vollständige Geschäftsbericht ist zur Veröffentlichung am 30. März 2012 vorgesehen.

SNP Schneider-Neureither & Partner AG

Die SNP AG, mit Hauptsitz in Heidelberg, ist führender Anbieter von Software und Software-related-Services für Transformationen von ERP-Systemen, wie sie im Zuge von Unternehmensumstrukturierungen oder technischen Neuerungen notwendig werden. Für die Anpassung der IT-Landschaft - genannt Business Landscape Transformation® - bietet SNP mit SNP Transformation Backbone® die weltweit erste Standardsoftware an.

Die SNP AG wurde 1994 in Heidelberg gegründet und beschäftigt derzeit rund 185 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, USA und Südafrika. SNP bedient internationale wie nationale Kunden und verfügt über die Erfahrung aus über 1.300 erfolgreich durchgeführten Projekten. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die SNP AG einen Umsatz von 26,7 Mio. Euro. Das Unternehmen ist im General Standard der Frankfurter Börse gelistet.

Weitere Informationen unter www.snp-ag.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.