SMARTRAC veröffentlicht Jahresergebnis 2008: Umsatz steigt um 16 Prozent und operativer Cash-Flow um 15 Prozent, EBITDA-Marge von 19 Prozent

(PresseBox) (Amsterdam, ) .
- Umsatz 2008: EUR 112,3 Millionen entspricht einer Steigerung um 16 Prozent im Vergleich zu EUR 96,6 Millionen in 2007
- EBITDA 2008: Rückgang auf EUR 21,0 Millionen im Vergleich zu EUR 25,5 Millionen in 2007, EBITDA-Marge von 19 Prozent
- Operativer Cash-Flow 2008: Anstieg um 15 Prozent auf EUR 19,3 Millionen gegenüber EUR 16,7 Millionen in 2007
- Ausblick 2009: Organisches Wachstum im laufenden Geschäftsjahr
- Dr. Christian Fischer, CEO: "SMARTRAC verfügt trotz des aktuellen wirtschaftlichen Umfeldes über ein profitables Geschäftsmodell, das positive operative Cash-Flows generiert. Wir sind gut positioniert, um an den Potenzialen eines wachsenden RFID Marktes zu partizipieren."

Die im TecDAX gelistete SMARTRAC N.V. hat heute die Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlicht. Trotz eines herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds, erzielte SMARTRAC in einem insgesamt guten Geschäftsjahr ein Wachstum im Umsatz sowie im operativen Cash-Flow und verzeichnete eine attraktive Profitabilität. Die Strategie als spezialisiertes RFID Unternehmen mit einem diversifizierten Technologie- und Produktportfolio hat sich in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit bewährt.

Rückblickend beeinflusst einerseits die tiefe Wirtschafts- und Finanzkrise das Geschäft von SMARTRAC, aber andererseits konnte sich das Unternehmen strategisch wie operativ im vergangenen Jahr erfolgreich weiterentwickeln. Kernpunkte der Entwicklung des Geschäftsjahres 2008:

Deutlicher Rückgang im U.S. Passprojekt kompensiert

Die Nachfrage nach Reisepässen ist in den USA im zweiten Halbjahr 2008 aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung deutlich zurückgegangen, da private wie geschäft­liche Reisetätigkeiten deutlich verringert wurden. Unter Berücksichtigung von Lager­haltungseffekten im zweiten Quartal verzeichnete SMARTRAC im Jahr 2008 insge­samt einen Rückgang von über 40 Prozent bei der Lieferung von Inlays für das U.S. Passprojekt. Ein Teil dieses Rückgangs konnte durch neu akquirierte Passprojekte weltweit kompensiert werden. Darüber hinaus trug das überproportionale Wachstum in der Produktlinie ePayment mit 54 Prozent, sowie der Zuwachs von 80 Prozent bei den Produkten des Standard Segments zum Ausgleich des Rückgangs bei.

Produktionskapazität auf Rekordniveau erweitert

Im Geschäftsjahr 2008 konnte SMARTRAC seine Position als führender Zulieferer von RFID Transpondern mit der weltweit größten Produktionskapazität weiter festigen. So wurde die Kapazität der vier SMARTRAC Fabriken in Ayutthaya, Thailand, im Laufe des Jahres von 15 Millionen Einheiten auf 24 Millionen ausgebaut.

Zusätzlich wurde die Fabrik in den USA nach erfolgreichem Aufbau und erfolgter Sicherheitszertifizierung in das globale Produktionsnetzwerk von SMARTRAC integriert. Damit verfügt das Unternehmen über Hochsicherheits-Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA.

Strategische Akquisition der Sokymat Automotive GmbH

Im September 2008 konnte SMARTRAC die Sokymat Automotive GmbH erwerben. Diese Akquisition hat aus Sicht des Unternehmens große Bedeutung für die weitere Entwicklung der Gesellschaft. Beide Unternehmen besitzen eine nahezu identische Positionierung in der globalen RFID Wertschöpfungskette. Darüber hinaus verbreiterte SMARTRAC mit dem Erwerb der Sokymat Automotive das eigene Pro­duktportfolio. Die Akquisition ist auch ein wichtiger Schritt zu einer ausgeglicheneren Gewichtung der Geschäftsbereiche. Mit der Schaffung einer neuen Plattform für die gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Industrie, Logistik und Tierkennzeichnung wurde die Grundlage für die weitere Ent­wicklung der Geschäftsfelder gelegt. Über Sokymat Automotive erhält SMARTRAC zudem Zugang zum Markt für RFID Transponder in der Automobilindustrie, in dem Sokymat Automotive über eine erstklassige Marktposition verfügt. Das SMARTRAC Management ist trotz des derzeitigen wirtschaftlichen Umfeldes davon überzeugt, dass der Einsatz der RFID Technologie in der Automobilindustrie langfristig sehr gute Wachstumschancen bietet.

Konzern-Umsatz

Der SMARTRAC-Konzern erwirtschaftete im Jahr 2008 Umsatzerlöse von EUR 112,3 Millionen. Der Umsatz stieg um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 96,6 Millionen. Die positive Entwicklung ist insbesondere auf das Wachstum in den Produktlinien ePayment (kontaktlose Kreditkarten) sowie bei RFID-Anwendungen im öffentlichen Nahverkehr und in der Zugangskontrolle zurückzuführen. Die ab dem 26. September 2008 konsolidierte Sokymat Automotive GmbH steuerte EUR 5,5 Millionen zum Konzernumsatz des Geschäftsjahres 2008 bei.

Der Umsatz im Standard-Segment ist im Vergleich zu 2007 um 80 Prozent von EUR 29,0 Millionen auf EUR 52,1 Millionen in 2008 angestiegen und macht damit 46 Prozent des Konzernumsatzes aus. Im Jahr 2007 lag der Anteil noch bei 30 Prozent. Der Anstieg des Anteils am Konzernumsatz zeigt die zunehmende Bedeutung des Standard-Segments im Produkt-Mix von SMARTRAC.

Im High Security-Segment verzeichnete SMARTRAC einen Rückgang von 11 Prozent auf EUR 60,6 Millionen gegenüber EUR 67,7 Millionen im Vergleichszeitraum 2007. Neu akquirierte Passprojekte und die positive Entwicklung in der ePayment-Produktlinie konnten den Rückgang im U.S. Passprojekt nicht vollständig kompensieren. Der Anteil des High Security-Segments am Konzernumsatz lag bei 54 Prozent verglichen mit 70 Prozent im Jahr 2007.

Konzern-EBITDA

Das Konzern-EBITDA von EUR 21,0 Millionen im Geschäftsjahr 2008 (Vorjahr: EUR 25,5 Millionen) ist gleichbedeutend mit einer EBITDA-Marge von 19 Prozent. Ein veränderter Produkt-Mix, ein gestiegener Anteil an Mikrochip-Umsätzen, der Aufbau der Produktionsstätten in Malaysia und den USA sowie außergewöhnliche Aufwendungen zum Schutz der SMARTRAC-Patente sind die maßgeblichen Faktoren des erwarteten Rückgangs. Das Management ist unter Berücksichtigung des schwierigen Marktumfelds sowie verschiedener Einmalbelastungen grundsätzlich mit dem erreichten Umsatz und Ergebnis zufrieden.

Das EBITDA im Standard-Segment wuchs im Jahr 2008 um 23 Prozent von EUR 3,7 Millionen auf EUR 4,6 Millionen. Das EBITDA im High Security-Segment verzeichnete einen Rückgang von 19 Prozent auf EUR 18,8 Millionen verglichen mit EUR 23,3 Millionen im Jahr 2007.

Konzern-Jahresüberschuss

Der Konzernjahresüberschuss von EUR 13,6 Millionen bedeutet einen Rückgang von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 20,7 Millionen. Gestiegene operative Kosten, höherer Aufwendungen im Finanzergebnis sowie eine leicht gestiegene Steuerquote bedingen den überproportionalen Rückgang.

Finanzposition

Die Konzern-Bilanz zum 31.12.2008 weist eine Bilanzsumme von EUR 177,4 Millionen aus. Im Vergleich zum Vorjahreswert von EUR 116,5 Millionen bedeutet dies einen Anstieg von 52 Prozent. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen auf die Akquisition und Erstkonsolidierung der Sokymat Automotive GmbH zurückzuführen. Das Eigenkapital der Konzern-Bilanz beträgt EUR 98,2 Millionen und liegt damit um 14 Prozent über dem Vorjahreswert von EUR 86,2 Millionen.

Mit einer Eigenkapitalquote von 55 Prozent, einem operativen Cash-Flow von EUR 19,3 Millionen und einer Nettoverschuldung von EUR 22,4 Millionen verfügt SMARTRAC über eine gute finanzielle Basis zur weiteren Entwicklung der Gesellschaft.

Zum Stichtag 31. Dezember 2008 beschäftigte SMARTRAC 2.786 Mitarbeiter im Vergleich zu 2.625 Mitarbeitern am Jahresende 2007.

Ausblick

2009 wird ein herausforderndes Jahr. Derzeit ist praktisch nicht vorhersehbar, wann die tiefe globale Rezession und anhaltende Finanzkrise überwunden ist. Trotzdem geht das SMARTRAC Management davon aus, dass der RFID Markt auch zukünftig ein Wachstumsmarkt mit jährlichen Zuwachsraten von bis zu 25 Prozent bleibt. Als Marktführer bestehen für SMARTRAC sehr gute Möglichkeiten, an diesem Wachstum zu partizipieren.

SMARTRAC verfügt als spezialisiertes RFID-Unternehmen über ein profitables Geschäftsmodell, das einen positiven Cash-Flow erwirtschaftet und offensichtliche Wachstumschancen besitzt. Für das laufende Geschäftsjahr 2009 ist das Management aufgrund der Marktführerschaft des Unternehmens sowie dem breit diversifizierten Produkt- und Technologieportfolio zuversichtlich, weiter organisch zu wachsen.

"Wir befinden uns in einer tiefen weltweiten Rezession. Nichts desto trotz haben wir SMARTRAC weiterentwickelt und verfügen heute über eine sehr solide finanzielle Basis", erläutert Dr. Christian Fischer. "SMARTRAC ist gut aufgestellt. Daher sind wir zuversichtlich, dass wir auf die Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres gut vorbereitet sind".

Der SMARTRAC Geschäftsbericht für das Jahr 2008 wurde heute veröffentlicht und kann im Internet unter www.smartrac-group.com heruntergeladen werden.

SMARTRAC Technology GmbH

SMARTRAC ist ein führender Hersteller und Zulieferer von RFID (Radio Frequency Identification) -Komponenten für eine große Bandbreite von Anwendungen in allen gängigen Frequenzen. Das Unternehmen fertigt Standardprodukte sowie an Kundenanforderungen angepasste Transponder für das öffentliche Verkehrswesen, Zutrittskontrolle, Tieridentifikation, Industrie und Logistik.

SMARTRAC ist Weltmarktführer für qualitativ hochwertige RFID Inlays für Reisepässe mit integriertem kontaktlosem Chip (ePassports) sowie für kontaktlose Kreditkarten (ePayment). SMARTRAC wurde im Jahr 2000 gegründet. Seit dem Börsengang im Juli 2006 firmiert SMARTRAC N.V. als Aktiengesellschaft unter niederländischem Recht mit Sitz in Amsterdam. Die Aktien von SMARTRAC werden an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besitzt weltweit Standorte für Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.