"Nachhaltige Lösungen für energieeffiziente Heiztechnik - richtig sparen mit dem Schachtsystem SKOBIFIXnano® 30"

Skoberne auf der ISH 2009, 10. bis 14. März, Halle 9.0, Stand B 51 A

(PresseBox) (Frankfurt/Pfungstadt, ) Skoberne (Skoberne GmbH und Skoberne Schornsteinsysteme GmbH) präsentiert auf der ISH 2009 seine innovativen Produkte zur Umsetzung energieeffizienter Heizsysteme - speziell für den Bereich der Brennwerttechnik. Das Unternehmen mit Sitz in Pfungstadt nimmt bereits zum zehnten Mal an der Weltleitmesse für Energie-, Gebäude- und Klimatechnik teil - erstmals mit einem Messestand von rund 100 m².

Europaweit aufgestellt mit PPs-Abgasleitungen

Auf dieser Fläche zeigt Skoberne seine abgasführenden Leitungen aus Polypropylen für Feuerstätten sowie wärme- und stromerzeugende Aggre-gate mit Abgastemperaturen bis 120 °C. Skoberne-Geschäftsführer Sven Schuchmann: "Mit diesen Produkten sind wir auf dem internationalen Markt gut aufgestellt. Sie werden von namhaften Kessel-, Blockheizkraftwerk- und Brennstoffzellenherstellern weltweit angeboten. Eine wichtige Funktion übernehmen hier natürlich auch unsere europäischen Vertriebspartner. Von der ISH erwarten wir uns einen weiteren Ausbau dieser Positionierung."

Dreifach sparen mit dem SKOBIFIXnano® 30

Das Produkt-Programm SKOBIFIX® kann ebenfalls auf der ISH begutach-tet werden. Es bezeichnet die bei Skoberne entwickelten "Brennwert-Schorn-stein"-Systeme, die aus dem neuartigen Material der Schaumkeramik bestehen. Jüngster und kleinster Vertreter dieser Reihe ist das System SKOBIFIXnano® 30: In der "Abgasleitung mit Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten" werden die Abgase in einem PPs-Rohr D 60 geführt. Ein Schaumkeramik-Schacht ummantelt das Rohr und dient dem Feuerwi-derstandsschutz.

Der Ringspalt zwischen Kunststoffabgasleitung und Schacht hinterlüftet das System. Die bei Skoberne entwickelte Keramik ist ein sehr langlebiges Ma-terial, das leicht und einfach zu bearbeiten ist - zugleich widerstandsfähig gegen äußere Beanspruchungen. Die abgasführende Kunstoffleitung be-steht aus hochwertigem und schwer entflammbarem Polypropylen, sie ga-rantiert die druckdichte und säurebeständige Abgasführung. Für beide Ma-terialien gilt ebenfalls der Grundsatz der Nachhaltigkeit, sie sind komplett recyclebar. Die Schachtelemente des SKOBIFIXnano® 30 werden mit einer Nut- und Federkonstruktion einfach "zusammengesteckt", die geringen Au-ßenabmessungen im Querschnitt lassen den "Brennwertschornstein" in jeder Wand oder Vorwandkonstruktion verschwinden.

Diese integrierte Lösung bietet Vorteile sowohl für den Installateur, dem sich mit dem Einbau ein neues Geschäftsfeld erschließt, als auch für den Schornsteinfeger, der ein zugelassenes und standardisiertes System ab-nehmen kann. Sie ist sparsam und nachhaltig in mehrfacher Hinsicht:

Wie Heike Skoberne von der Geschäftsleitung der Skoberne Schornstein-systeme GmbH unterstreicht, wird durch die geringe Grundfläche des Schachts von 130 x 160 mm einiges an Platz eingespart, der stattdessen als Wohnraum genutzt werden kann. Zeit und Aufwand werden durch die geringe Montagezeit von 2-3 Stunden für die Systemlösung aus Schacht und Abgasleitung eingespart. Diese ist kostengünstig im Vergleich zum konventionellen Schornstein und zu bauseitigen Lösungen - nachhaltig ist sie durch die Demontierbarkeit der Abgasleitung. Richtig sparen heißt hier also dreifach sparen bei Platzbedarf, Montageaufwand und Kosten.

Nachhaltige Antworten zu Fragen der Energieeffizienz

Das System ist somit ideal abgestimmt auf den Einbau energieeffizienter Brennwerttechnik. Ein neuer Schacht mit SKOBIFIXnano® 30 schafft Flexibilität beim Standort für die neue Heizanlage. Das geringe Gewicht vermeidet statische Proble-me und ist besonders für Altbauten geeignet, der alte Schornstein kann für Holzfeuerung bzw. einen Kachelofen genutzt werden.

"Mit der Unterstützung energieeffizienter Systeme, gerade im Gebäudebe-stand, der Förderung des energetischen Einsatzes von Biomasse und der Sicherung und Weiterentwicklung der häuslichen Festbrennstoff-Kleinfeuerstätten sind Themen zur ISH 2009 vorgegeben, zu denen wir mit unseren Produkten deutliche Antworten liefern", so Heike Skoberne.

Zum zehnten Messeauftritt, diesmal mit deutlich vergrößerter Ausstellungs-fläche, meint die Geschäftsführerin: "Diese durch die Praxis belegten Vor-teile wollen wir im direkten Gespräch mit unseren Kunden benennen kön-nen, das geht am besten auf der ISH - auf der alle Partner und viele Kun-den den Weg zu uns finden. Die Erfahrungen der vergangenen Messeauf-tritte waren für uns durchweg sehr positiv."

Skoberne GmbH

Die Skoberne GmbH bildet gemeinsam mit der Skoberne Schornsteinsysteme GmbH einen mittelständischen Betrieb im südhessischen Pfungstadt. Hier sind 46 Mitarbei-ter an 2 Produktionsstandorten mit zusammen 10.000 qm Fläche beschäftigt. 2008 betrug der Umsatz 29 Mio. Euro. Hergestellt werden Abgasleitungen und Schacht-systeme. Die Geschäftsleitung besteht aus Heike Skoberne, der Tochter des Fir-mengründers Willi Skoberne, und Dipl.-Ing. Sven Schuchmann, dessen Schwieger-sohn. Die Firmengeschichte beginnt 1987: Damals entwickelte Willi Skoberne, zu-nächst in einer Doppelgarage, einwandige Abgasleitungen aus Polypropylen.

www.skoberne.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.