Die Sanktionskommission von SIX Swiss Exchange AG erteilt der Vontobel Holding AG einen Verweis

(PresseBox) (Zürich, ) Die Sanktionskommission von SIX Swiss Exchange AG erteilt der Vontobel Holding AG einen Verweis wegen Verletzungen der Offenlegungsvorschriften der Corporate Governance-Richtlinie im Geschäftsbericht 2008.

Gemäss der Richtlinie betreffend Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie) haben die Emittenten gewisse Informationen zu ihrer Corporate Governance im jährlichen Geschäftsbericht zu veröffentlichen. Die Sanktionskommission stellt fest, dass die Vontobel Holding AG (Vontobel) diese Angaben im Geschäftsbericht 2008 teilweise regelwidrig unterliess.

Die Richtlinie fordert unter anderem Angaben zum Inhalt und zum Festsetzungsverfahren der Entschädigungen der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung. Diese Angaben müssen verständlich und nachvollziehbar sein. Im Geschäftsbericht 2008 verwendete Vontobel im Zusammenhang mit den Entschädigungen Begriffe, die nicht näher erläutert wurden. Die Sanktionskommission stellte fest, dass derartige Hinweise zu allgemein sind. Sie erlauben es den Investoren nicht, sich ein klares Bild zu den Kriterien der Entschädigungsfestsetzung zu machen. Weiter rügte die Sanktionskommission, dass Vontobel die Gewichtung der einzelnen Ziele für die Bonusfestsetzung unterlassen hatte.

Die Sanktionskommission stellte weitere leichte Verletzungen in Bezug auf die Angaben zur Kompetenzregelung zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sowie hinsichtlich der allgemeinen Angaben zu ausstehenden Wandelanleihen und ausgegebenen Optionen fest.

Bei der Sanktion berücksichtigte die Sanktionskommission die Schwere der Verletzung, die Schwere des Verschuldens und die Strafempfindlichkeit des Emittenten.

Informationen zur Corporate Governance finden sich unter: http://www.six-exchange-regulation.com/obligations/governance_de.html

Dieser Sanktionsentscheid und frühere Sanktionen im Bereich der Corporate Governance finden sich unter: http://www.six-exchange-regulation.com/enforcement/sanction_decisions_de.html

Sanktionskommission

Die Sanktionskommission kann Sanktionen gegen natürliche und juristische Personen aussprechen, die den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SIX Swiss Exchange, dem Kotierungsreglement und den Zusatzreglementen unterstellt sind. Sie setzt sich aus fünf bis elf Mitgliedern zusammen. Das Präsidium der Sanktionskommission sowie die Hälfte der Mitglieder werden vom Regulatory Board gewählt, die übrigen Mitglieder bestimmt der Verwaltungsrat von SIX Group AG.

SIX Group AG

SIX Exchange Regulation vollzieht die bundesrechtlich vorgegebenen Aufgaben, die vom Regulatory Board erlassenen Regeln und überwacht deren Einhaltung. SIX Exchange Regulation verhängt Sanktionen, soweit die Reglemente diese Kompetenz erteilen, oder stellt Sanktionsanträge an die Sanktionskommission von SIX Swiss Exchange.

SIX Exchange Regulation untersteht direkt dem Verwaltungsratspräsidenten von SIX Group, was die Unabhängigkeit von SIX Exchange Regulation vom operativen Geschäft von SIX Swiss Exchange gewährleistet. SIX Exchange Regulation ist unterteilt in die Bereiche Listing & Enforcement, welcher für die Emittentenregulierung zuständig ist und Surveillance & Enforcement, welcher die Handelsüberwachung wahrnimmt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.