SITA-Studie: Airlines kurbeln Direktverkäufe an

(PresseBox) (Brüssel, ) Die weltweit größten Fluggesellschaften setzen künftig verstärkt auf den Direktverkauf sowohl von Flugtickets als auch von Zusatzleistungen. Zu einem wichtigen Absatzkanal sollen dabei auch mobile Angebote werden. Dies prognostiziert die zwölfte Airline IT Trends Survey des IT-Dienstleisters SITA und der Zeitschrift Airline Business, an der sich 129 Fluggesellschaften beteiligt haben.

Der Studie zufolge werden bereits heute 40,8 Prozent aller Flugtickets direkt an Reisende verkauft. Davon finden 25,8 Prozent Absatz über das Internet, 10,7 Prozent der Tickets werden über Callcenter und 4,3 Prozent über das Interlining, bei dem mehrere Fluggesellschaften miteinander kooperieren, veräußert. Bis 2013 wollen die Airlines ihre direkten Ticketverkäufe auf 55,1 Prozent steigern, wovon allein die Verkäufe über die Webseiten 37,9 Prozent ausmachen sollen. Für Call Center und Interlining werden hingegen gleichbleibende Verkaufsanteile erwartet.

Darüber hinaus gewinnt das Geschäft mit Flugtickets über Mobiltelefone zunehmend an Bedeutung: Rund 18 Prozent der befragten Fluggesellschaften verkaufen bereits Tickets über diese mobilen Endgeräte. Bis 2013 wollen 70 Prozent von ihnen eine solche Option anbieten. Unter den größten Airlines planen dies sogar 85 Prozent. Auch während des Reiseverlaufs finden Mobiltelefone immer vielseitigeren Einsatz: So wollen 86 Prozent der Fluggesellschaften bis 2013 Flugbenachrichtigungen auf Mobiltelefone senden, 80 Prozent den mobilen Online-Check-In anbieten und 76 Prozent mobile elektronische Boardingpässe auf Handys einführen. Darüber hinaus planen 68 Prozent der Befragten, auch Reiseangebote an die Mobiltelefone ihrer Passagiere zu übermitteln.

Die Ergebnisse der SITA-Befragung spiegeln auch den allgemeinen Trend hin zum Self-Service wieder. Dies betrifft auch unterschiedliche Checkin-Möglichkeiten: Bis 2013 wollen die befragten Airlines den Anteil der Passagiere, die über einen Agenten am Flughafen einchecken, von derzeit 50,7 auf 28,9 Prozent senken. Bezüglich des Kiosk-Check-In wird erwartet, dass gleichbleibend etwa 20 Prozent der Passagiere diese Option nutzen werden. Check-In-Möglichkeiten über das Internet wollen bis 2013 rund 35,5 Prozent der Airlines anbieten, im Vergleich zu derzeit 21,6 Prozent. Weiter prognostizieren die Befragten, dass bis zum Jahr 2013 etwa 70 Prozent der Airlines den mobilen Check-In gestatten werden. Derzeit ist dies bei 28 Prozent der an der Studie teilnehmenden Fluggesellschaften möglich.

Zwar bleibt die Zahl der Passagiere, die per Kiosk einchecken, stabil. Dennoch bestätigt die Studie die wichtige Rolle, die Kiosken in einer Multichannel-Umgebung zukommt: 47 Prozent der Fluggesellschaften wollen zusätzliche Kioske einführen. Ein wichtiger Grund dafür sind neue Funktionalitäten im Bereich Flugtransfers und Störungsmanagement. Die Studie hat außerdem ergeben, dass 80 Prozent der größten Airlines Kioske auch als Verkaufsstellen nutzen wollen.

Ein weiteres Ergebnis der Befragung: Immer mehr Airlines möchten Buchungsportale für Reisebüros einführen. 41 Prozent der Airlines verfügen bereits über solche Portale, weitere 43 Prozent wollen sie bis 2013 implementieren. Buchungsportale für Geschäftskunden sind bereits bei 44 Prozent vorhanden, weitere 38 Prozent der befragten Airlines planen dies. Social Networking-Funktionen haben dagegen erst 21 Prozent der Umfrageteilnehmer auf ihren Webseiten integriert. Ganze 45 Prozent haben derzeit nicht vor, solche Funktionen künftig einzuführen.

Darüber hinaus werden Fluggesellschaften immer erfahrener im Upselling, beispielsweise durch die Einführung von Flugpreisklassen und unterschiedlichen Marketingkanälen. Außerdem entbündeln sie Preise und führen beispielsweise separate Gebühren für Services wie Mahlzeiten oder das Aufgeben von Gepäck ein, oder sie vermitteln Hotels, Mietwägen und Versicherungen. Der Großteil dieser zusätzlichen Umsätze wird direkt online generiert: 63 Prozent im Bereich Zusatzverkäufe, 41 Prozent bei der Entbündelung und 51 Prozent beim Verkauf von Non-Air-Services. Bis 2013 wollen 91 Prozent der befragten Airlines mindestens eines dieser ergänzenden Angebote über ihre eigenen Web-Kanäle implementieren.

Francesco Violante, CEO von SITA, kommentiert: "Die diesjährige Studie zeigt uns, dass das Vertrauen in den Markt wieder steigt. Fluggesellschaften investieren in ihre IT, um ihren Kunden im Internet mehr Funktionalität zu bieten. Da der Online-Kanal inzwischen etablierte Vertriebsmöglichkeiten bietet, setzen sie zudem auf diese neuen Absatzwege, um ihre Direktverkäufe anzukurbeln."

Die Airline IT Trends Survey ist eine unabhängige Befragung von IT-Mitarbeitern auf Managementebene der weltweit führenden 200 Fluggesellschaften. Von den 129 Airlines, die in diesem Jahr teilgenommen haben, sind 14 Prozent so genannte "Low Cost"-Fluggesellschaften, 81 Prozent Full Service-Airlines und 5 Prozent Charterfluggesellschaften. Insgesamt befördern diese jährlich über eine Milliarde Passagiere.

SITA

SITA ist der weltweit führende Experte für IT-Lösungen und Kommunikationsservices für die Luftfahrtindustrie. Das Portfolio umfasst Geschäftslösungen für Fluggesellschaften, Flughäfen, Global Distribution Systems (Computerreservierungssysteme), Regierungen und weitere Kunden, die SITA über sein weltweites Kommunikationsnetzwerk betreut.

SITAs IT-Applikationen und -Services umfassen unter anderem weltweites Management der Kommunikation, Services für Infrastruktur und Outsourcing, Finanzbuchhaltung und Passagiermanagement bei Fluggesellschaften, Flugbetrieb, Luft-Boden-Kommunikation, Flughafenbetrieb und management, Gepäckservice, Sicherheit bei Transport und Grenzabwicklung sowie Frachtbetrieb. Um einen umfassenden Kundenservice zu gewährleisten, verfügt SITA weltweit über mehr als 1.600 Mitarbeiter allein für den lokalen und globalen Support.

SITA ist ein weltweit tätiges Unternehmen, dessen Genossenschaft etwa 550 Mitglieder aus der Luftfahrtindustrie angehören. Insgesamt hat SITA 3.200 Kunden in mehr als 200 Ländern und Regionen und erzielte 2009 einen Umsatz von 1,49 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen feiert im Jahr 2009 sein 60jähriges Bestehen. Seit mehr als 40 Jahren ist SITA auch auf dem deutschen und österreichischen Markt erfolgreich, und hier unter anderem für Lufthansa, TUI Group, den Flughafen Düsseldorf sowie Austrian Airlines und den Vienna International Airport tätig. Der deutsche Firmensitz von SITA liegt in Frankfurt/Eschborn, der österreichische in Wien.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sita.aero

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.