Shopper Research aus einer Hand: Simstore kooperiert mit Spezialist Bergent Research

Virtuelle und In-Store-Methoden decken das Verhalten der Konsumenten im Geschäft und deren Entscheidungsprozesse auf

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Die Marktforschungsunternehmen Simstore und Bergent Reserach kooperieren bei der Analyse und Prognose des Konsumentenverhaltens am POS. Im Rahmen der Zusammenarbeit ergänzt Simstore seine virtuelle Shopping-Umgebung um die qualitativen und quantitativen Tools zur In-Store-Verhaltensforschung des australischen Partners. Umgekehrt wird Bergent Research den virtuellen Shelf-Test von Simstore in sein Research-Portfolio aufnehmen. Durch die sinnvolle Kombination beider Shopper Research Methoden lassen sich tiefgehende Erkenntnisse darüber gewinnen "warum wir kaufen". Hersteller erkennen, wie sie die Stärke ihrer Marken in POS-Leistung umsetzen und der Handel kann seine Flächenleistung optimieren.

"Die ethnographischen Methoden für In-Store-Verhaltensforschung von Bergent Research sind eine hervorragende Ergänzung der virtuellen Shelf-Tests von Simstore. Unsere quantitativen Studien am virtuellen Regal decken auf, welche Faktoren die Denkmuster und Entscheidungsprozesse der Konsumenten am Regal einer Warengruppe beeinflussen. Die Methoden von Bergent Research untersuchen darüber hinaus die Aufmerksamkeitsstärke verschiedener Bereiche eines Geschäfts oder einer Kategorie und zeigen, was am POS funktioniert und was nicht und warum das so ist", sagt Claudia Knod, Country Manager von Simstore Germany.

Im Mittelpunkt der In-Store-Methoden stehen die beiden Tools ShopperEye (Beobachtung) und ShopperFrame (Befragung). ShopperEye wurde eigens für die Beobachtung des Konsumentenverhaltens im Geschäft entwickelt. Die generierten "heat maps" beruhen nicht darauf, wo sich die Konsumenten im Geschäft (physisch) aufhalten, sondern darauf, wo ihre Aufmerksamkeit (psychisch) gefesselt wird. Mit ShopperFrame bewerten die Konsumenten qualitativ den POS und die POS-Gestaltung. Die beiden Methoden legen die Aufmerksamkeitsstärke verschiedener In-Store-Bereiche, die Reaktionen der Konsumenten auf Ladenlayout, Beschilderungen oder Aufbauten und deren Wirkung offen.

Die In-Store-Methoden fußen auf Erkenntnissen der Anthropologie und "environmental psychology", wonach die Umgebung das Verhalten beeinflusst. Zudem basieren sie auf den bahnbrechenden Erkenntnissen von Paco Underhill. Der "retail" Guru ist bekannt für seine Methoden, mit denen Shopper ohne deren Wissen beobachtet werden, so dass keine Beeinflussung des Einkaufverhaltens stattfindet.

SIMSTORE Germany GmbH

Simstore (www.simstore-int.com) ist Spezialist für Shopper Research und virtuelle Shopping-Simulationen in der Konsumgütermarktforschung und verknüpft langjährige POS-Praxis mit Methodenkompetenz und Software-Knowhow. In der selbstentwickelten virtuellen Shopping-Umgebung treffen Konsumenten über das Internet ihre Entscheidungen, als stünden sie vor dem Regal im Geschäft. Dieser "SIMulatedSTORE" liefert durch die Analyse des Kaufverhaltens praxisrelevante Ergebnisse - dabei ist er schnell, zeiteffizient und zeichnet sich durch hohe Flexibilität sowie höchste analytische Standards aus. Führende Konsumgüterhersteller nutzen die Ergebnisse der virtuellen Shopper-Studien, um die Einführung, das Verpackungsdesign und die Preispositionierung ihrer Produkte zu überprüfen, ihr Produktportfolio zu optimieren oder den Decision Tree der Konsumenten zu bestimmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.