Siemens liefert neue Generation an Briefsortiermaschinen an die Deutsche Post

Investitionsvolumen der Post beläuft sich auf 420 Millionen Euro

(PresseBox) (Erlangen, ) Die Siemens-Division Mobility liefert bis zu 97 Großbriefsortieranlagen vom Typ Open Mail System (OMS) für die Deutschen Post AG (DPAG). Das weltweit einmalige System zeichnet sich besonders durch seine Schnelligkeit aus. Mit dieser neuen Generation an Sortiermaschinen für Großbriefe können erstmals bis zu 50.000 Sendungen pro Stunde verarbeitet werden. Die Auslieferung beginnt ab dem Jahr 2010 und wird bis 2012 abgeschlossen sein. Erst kürzlich bestellte die Deutsche Post im Rahmen ihres Investitionsvorhabens bei Siemens Mobility 288 Sortieranlagen für Standard- und Kompaktbriefe (SKBf) für 82 Briefzentren. Das gesamte Investitionsvolumen der Post für beide Aufträge beläuft sich auf 420 Millionen Euro über die nächsten Jahre.

"Die Deutsche Post bekommt das neueste System auf dem Markt. Gleichzeitig unterstreicht dieser Auftrag unsere Innovationskraft: Unser System verteilt Briefe am schnellsten und verschafft unserem Hauptkunden damit einen klaren Wettbewerbsvorteil. Für Siemens sichert dies langfristig rund 250 Arbeitsplätze in Deutschland", sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO von Siemens Mobility.

Das weltweit einmalige System zeichnet sich durch die Integration der neuesten Techniken in der Postautomatisierung aus. Das Postgut wird identifiziert durch das digitale Erfassen des Erscheinungsbilds der Sendung, in Fachkreisen Fingerprint-Technologie genannt. Jeder Brief hinterlässt durch die individuelle Kombination an Briefmarke, Absender und Adressbeschreibung eine Art elektronischen Fingerabdruck, der ihn durch den gesamten Postzustellungsprozess begleitet und eindeutig identifiziert.

Die Sortierung kann bis auf die Gangfolge des Briefträgers erfolgen und wird in einem Durchlauf erreicht. Zudem erhält die Sendung maschinell auch den Poststempel zur Entwertung der Briefmarke. Die Integration der neuen Technologien in ein Gesamtsystem macht die neuen Großbriefsortieranlagen zu den schnellsten der Welt. Die Deutsche Post profitiert von einer Steigerung der Produktivität, geringeren Betriebskosten, mehr Bedienerfreundlichkeit und nicht zuletzt auch einer sehr schonenden Sendungsbearbeitung. Die Großbriefsortiersysteme erledigen alle Sortieraufgaben für Sendungen von bis zu 32 Millimetern Dicke und einem maximalen Gewicht von zwei Kilogramm.

Siemens AG Industry Sector / Industry Automation Division

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222.000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR. http://www.siemens.com/...

Die Mobility Division (Erlangen) ist der international führende Transport- und Logistik-Lösungsanbieter. Mit dem Ansatz "Complete mobility" verfolgt die Division das Ziel, unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen, um Menschen und Güter effizient zu transportieren. "Complete mobility" vereint dabei Kompetenzen bei Betriebsführungssystemen für Bahn- und Straßenverkehrstechnik mit Lösungen bei Flughafenlogistik, Postautomatisierung und Bahnelektrifizierung sowie Schienenfahrzeugen im Nah-, Regional- und Fernverkehr, schlüsselfertigen Systemen und zukunftsorientierte Servicekonzepte. www.siemens.com/mobility

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.