Klimaverträgliche Stromerzeugung

Siemens entwickelt Technologie zur CO2-Abscheidung für GuD-Kraftwerke

(PresseBox) (Fürth, ) Siemens Energy wird für den norwegischen Energieversorger Statkraft eine Studie durchführen mit dem Ziel, die Technologie zur Kohlendioxid-Abtrennung an die besonderen Bedingungen und die Betriebsweise von Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerken anzupassen. Das Projekt wurde bereits im Januar 2009 begonnen und soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Anschließend wird dieses Verfahren für den großtechnischen Einsatz zur Verfügung stehen.

Auch in absehbarer Zukunft werden fossile Energieträger das Rückgrat der Stromerzeugung sein. Dabei gilt es, die steigende Energienachfrage zu decken und gleichzeitig das Klima zu schützen. "Technische Innovationen sind der wichtigste Hebel, um dem Klimawandel wirksam zu begegnen", sagte Michael Süß, CEO der Division Fossil Power Generation des Siemens Sektors Energy. Siemens arbeitet bereits an einem eigenen Verfahren zur CO2-Abscheidung aus dem Rauchgas von Kohlekraftwerken. "Durch die Zusammenarbeit mit Statkraft wird diese zukunftsweisende Technologie jetzt auch für den Einsatz in erdgasbefeuerten GuD-Anlagen weiterentwickelt", ergänzte Süß.

GuD-Kraftwerke sind weltweit aufgrund ihrer Effizienz und Klimaverträglichkeit sehr gefragt. Allerdings stellen diese Anlagen besondere Anforderungen an Verfahren zur CO2-Abtrennung. Das Rauchgas weist eine geringere CO2-Konzentration auf, besitzt aber gleichzeitig einen hohen Sauerstoffgehalt mit negativen Auswirkungen auf die bekannten Lösungsmittel. "Im Rahmen der Studie untersuchen wir unter anderem, wie sich unser Lösungsmittel bei diesen speziellen Rauchgasbedingungen verhält", sagte Tobias Jockenhövel, Leiter Postcombustion Technology in der Siemens-Division Fossil Power Generation. "Gleichzeitig passen wir den CO2-Abscheideprozess an das dynamische Leistungsprofil an, das durch häufige Lastwechsel gekennzeichnet ist. Wir optimieren den gesamten Prozess, um eine problemlose Nachrüstung künftiger GuD-Anlagen mit einer CO2-Abscheidung zu ermöglichen".

Die Technologie zur CO2-Abscheidung aus dem Rauchgas von Kraftwerken ist Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von knapp 19 Mrd. EUR erwirtschaftete, das entspricht rund einem Viertel des gesamten Siemens-Umsatzes.

Siemens AG Industry Sector / Industry Automation Division

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter:www.siemens.de/energy.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.