Neue kompakte Textanzeigen

Mit brillantem VF-Display

(PresseBox) (Eppelborn, ) Mit Profibus-, Modbus- und Ethernet-Schnittstelle, aber auch mit serieller und paralleler Schnittstelle sind die alphanumerischen Digitalanzeigen der Serie SX402 von Siebert erhältlich. Die Geräte benötigen weniger als 70 mm Einbautiefe und stellen die Texte mit brillant leuchtenden Vakuumfluoreszenzdisplays in angenehm grüner Farbe dar. Zusätzlich sorgen entspiegelte Farbfilter für optimalen Kontrast, so dass die Anzeigen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen sicher abzulesen sind. Angeboten werden die für Schalttafeleinbau konzipierten Geräte mit 2 x 20 und 4 x 20 Zeichen, wobei die Zeichenhöhe 5 mm beträgt und die Gehäuse nur 144 x 72 mm gross sind. Geräte mit 2 x 40 Zeichen und 5 mm Zeichenhöhe werden im 240 x 72 mm grossen Gehäuse angeboten, ebenso Versionen mit 2 x 20 Zeichen und 9 mm Zeichenhöhe. Auch Bargraph-Darstellung ist möglich. Konzipiert für den rauen Industrieeinsatz, besitzen alle Versionen frontseitig die Schutzart IP65. Die Parametrierung der Geräte erfolgt komfortabel über ein Menü, das in der Anzeige abgebildet wird.

Die Profibus-Versionen fungieren als Profibus-DP-Slaves. Die Baudrate kann bis zu 12 MBaud betragen und wird automatisch erkannt. Die Modbus-Versionen sind Modbus-RTU-Slaves. Sie unterstützen den Function Code 16 (0x10). Die Geräte mit Ethernet-Schnittstelle sind standardmässig als TCP Server eingerichtet. Ihre Grundkonfiguration kann dabei ohne externe Hilfsmittel per Menü erfolgen. Auch TCP Client und UDP sind als Betriebsarten möglich. Unterstützt werden die Protokolle ICMP, ARP, IP, TCP, UDP, DHCP, Telnet und HTTP. Die Datenrate kann 10/100 Mbps betragen und wird automatisch erkannt. Die Geräte mit serieller Schnittstelle besitzen die Formate RS485 und RS232. Die Schnittstelle RS485 ist galvanisch getrennt und sowohl für 4-Draht- als auch für 2-Draht-Busbetrieb ausgelegt. Für die Datenleitungen sind integrierte Abschlusswiderstände vorhanden, die sich bei Bedarf einfach zuschalten lassen. Zudem sind die Geräte adressierbar.

Die Geräte mit paralleler Schnittstelle verfügen über SPS-kompatible Signaleingänge, wobei zwischen statischer und dynamischer Ansteuerung gewählt werden kann. Mit einer Textadresse, die binär, BCD oder 1-aus-n codiert sein kann, werden Texte, die zuvor im internen Textspeicher der Geräte hinterlegt wurden, aufgerufen und zur Anzeige gebracht. In die Texte können wiederum Variablen, etwa aktuelle Messwerte oder Prozessdaten, eingeblendet werden. Mit Ausnahme der Profibus-Versionen besitzen alle Geräteversionen einen Textspeicher, so dass sie neben dynamischen Texten, die über die Schnittstelle zur Anzeige gelangen, auch statische Texte darstellen können, die im Textspeicher hinterlegt sind. Darüber hinaus lässt sich im Textspeicher ein Starttext, z. B. "Anlage störungsfrei", programmieren, der in der Anzeige erscheint, wenn kein aktueller Text empfangen oder aufgerufen wird. Die Erstellung der statischen Texte erfolgt komfortabel mit einem im Lieferumfang enthaltenen PC-Tool. Das Tool ermöglicht auch die Erstellung eines benutzerdefinierten Zeichensatzes, der anstatt des im Gerät fest installierten Standard-Zeichensatzes zur Zeichendarstellung verwendet werden kann.

Längere Texte werden am Ende einer Zeile automatisch in die nächste Zeile umgebrochen. Mit einem speziellen Befehl kann ein Zeilenumbruch auch an einer bestimmten Stelle, etwa zur korrekten Silbentrennung, erzwungen werden. Sind alle Zeilen beschrieben, wird der Text automatisch geblättert (Paging). Als Besonderheit ermöglichen die Geräte auch, mit Ausnahme der parallelen Versionen, die selektive Ansteuerung einer jeden Zeile. Diese Betriebsart ist für Anwendungen bestimmt, in denen die einzelnen Zeilen voneinander unabhängige Texte darstellen sollen und jede Zeile wie eine eigenständige Anzeige angesehen wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.