shuccle Books nutzen oder auf iBooks warten?

(PresseBox) (Hamburg, ) Seit dem 19. 1. 2012 ist in den USA das iBook 2 im Markt. Es bietet Autoren eine Plattform zum Erstellen von digitalen Buchinhalten. In Deutschland hat der Verband "Bildungsmedien" ein entsprechendes Buch als "Preview-Version" für die bevorstehende didacta (14. bis 18. Febr., Hannover) angekündigt. Seit gut einem Jahr stehen hingegen in Deutschland shuccle Books für jedermann kostenlos und anonym nutzbar im Web.

shuccle Books haben den Vorteil, dass sie sofort anonym, kostenfrei nutzbar sind. Wer auf der shuccle Seite www.shuccle.de mit dem Book "My Books" startet, ist mit zwei Klicks bereits im Book-Editor. Wer schreiben, lesen kann, gestaltet sein Book als ob er z. B. ein Word-Dokument erstellt. Es steht alles sofort mit eigener Web-Adresse live im Web. Grafiken, Bilder, Videos können hochgeladen, vorhandene Texte können kopiert werden.

Kurz, shuccle bietet alles, was im Web 2.0 als neuester Stand geboten wird, ohne dass ein Web-Master konsultiert werden muss.

In shuccle Books stehen viele zusätzliche Tools für Lernzwecke zur Verfügung. So können mit dem "Puzzle-Pilot" Lückentexte im Handumdrehen erstellt werden. Oder es werden passend zum Lernerfolg Zertifikate als Urkunden ausgestellt und vieles mehr.

Der kreative Kopf hinter shuccle, der Erfinderunternehmer H.D. Kreft hat nicht nur an die Book-Autoren gedacht, er hat sich auch Gedanken zur Nutzung des shuccle Kernels durch mittelständische Firmen gemacht. Als Ergebnis ist die shuccle Software transportabel konzipiert. D. h. mittelständische Firmen können auf ihrem Server shuccle unter ihrer Domain-Adresse als ihre eigenständige Software laufen lassen. Kreft dazu: "Mit dem dezentralen Einsatz von shuccle bieten wir eine völlig neuartige Form des Findens im Web. Jeder Contenteinsteller gibt seine individuellen Keywords für seine Produkte auf seinem Server vor. Gibt ein Nutzer auf einem beliebigen Server A die Keywords für eine Produktsuche ein, wird die auf dem Server C vorliegende Produktbeschreibung definitiv gefunden."

Mit dieser Lösung bietet sich shuccle nicht nur für Lehrbücher an, es können ebenso gut Produktbeschreibungen, Ersatzteillisten und vieles mehr in den lokal gesicherten Daten einer Firma (bei Freigabe) gefunden werden.

Diese Verknüpfung zwischen dezentral laufender Kernel-Software und einer Suche, die sich über sämtliche Server hinweg erstreckt, dürfte einmalig sein und steht diametral zum Apple-Konzept. Dort liegen die Daten sämtlich auf dem Apple-Server. Beim shuccle Konzept hingegen verbleiben die wertvollen Firmendaten auf dem lokalen Server beim Dateninhaber.

Kreft: "Deutschen Firmen bietet sich mit diesem Konzept die einmalige Gelegenheit, dem Markt eine flexible, offene Lösung als Alternative zu den zentralen US-Konzepten zu präsentieren."

Die shuccle Lösung kann unter www.shuccle.de anonym und kostenfrei genutzt werden.

shuccle AG

Im shuccle Web bringt jede Webseite ihre Tools zur Gestaltung mit. Damit kann jeder Nutzer im shuccle Web sofort seinen Content einstellen. Jede shuccle Web Seite ist mit einer frei gestaltbaren Fläche zur Einstellung von Werbung verbunden. An den shuccle Einnahmen aus Werbung ist der Content-Einsteller im shuccle Web beteiligt.

Mit der unmittelbaren Seitengestaltung und der Beteiligung an den Werbeeinnahmen, rückt der shuccle Web Nutzer mit seiner Vorstellung, Information, mit seinem Wissen ins Zentrum des Geschehens. Sein Inhalt zählt. Das hat auch gewaltige, gesellschaftliche Auswirkungen. Der individuelle Mensch ist die zentrale Quelle der Inhalte im Web. Werden Webinhalte unmittelbar, barrierefrei von Mensch zu Mensch ausgetauscht, wird der Lehrende zum Lernenden, der Lernende zum Lehrenden. Beide können die Tools über Distanzen, Zeiten hinweg nutzen.

shuccle stellt Zertifikate aus, wenn Wissen erfolgreich mit shuccle Tools vermittelt wird.

In shuccle gibt der Einsteller von Web-Inhalten die Keywords vor, mit denen seine Einstellung gefunden wird.

Hans-Diedrich Kreft (www.hans-diedrich-kreft.de) ist der kreative und strategische Kopf hinter shuccle und Vorstand der shuccle AG. Das Streben des passionierten und engagierten, vielfach ausgezeichneten Erfinderunternehmers ist von einer Vision getrieben: Für ihn ist das Wissensniveau des individuellen Menschen die eigentliche Quelle des gesamtgesellschaftlichen Wohlstands. Bei der Entwicklung von shuccle stand der Gedanke der universellen, barrierefreien Wissensvermittlung Pate. (siehe auch www.humatics.de )

Hierzu ist eine Voraussetzung, dass der Mensch mit seinen Intentionen im Web eine Repräsentanz bekommt. Das ist mit shuccle konkret geworden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.