Sharp Energy Solution Europe: optimistisch ins Jahr 2012

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Solarbranche blickt auf unruhige Zeiten zurück: Nach dem Rekordjahr 2010 hat der Markt 2011 durch Überangebote, Preisdruck und unstetige Einspeisetarife ein Jahr unter erschwerten Bedingungen hinter sich gelassen. Doch mit zunehmender Durchsetzung der Energiewende in Deutschland und anderen Teilen der Welt geht Sharp optimistisch ins Jahr 2012.

In Erwartung eines zunehmend konkurrenzgetriebenen Marktes müssen sich Solarunternehmer neu aufstellen und ihr finanzielles Risiko abwägen, um effektive Wertschöpfung zu erzielen. 2012 wird das Jahr der Entscheidung sein und zeigen, wer nachhaltig am Markt bestehen kann. "Krisen bieten immer auch Möglichkeiten und Chancen. Man muss sie nur erkennen und sich ihrer bedienen", kommentiert Peter Thiele, Executive Vice President Sharp Energy Solution Europe, die jüngsten Entwicklungen innerhalb der Branche. "Unsere Zukunftsdevise: Langfristig planen und strategisch gut aufgestellt sein. Denn genau das erfordert die aktuelle Marktdynamik", so Thiele weiter.

Laut der aktuellen Nachhaltigkeitsstudie der Bank Sarasin (1) zur Solarindustrie wird die Zukunft der Solarbranche vor allem jenen Unternehmen gehören, die international breit positioniert und vertikal integriert sind. Hierzu zählt Sharp zweifelsfrei, denn mit seinen Produktionsstandorten in Asien, den USA und Europa, und der eigenständigen Produktion von Solarzellen bis hin zu Modullösungen, hat das Unternehmen gute Chancen gestärkt aus der Konsolidierungsphase hervorzugehen. Daher setzt Sharp weiter auf eine Vier-Punkte Strategie: Ausbau der Produktion und Erschließung neuer Märkte, Steigerung der Marktnähe, Weiterentwicklung der Vertriebsmodelle und Wertschöpfungsketten, sowie Stärkung der Markenwahrnehmung, um seine Stellung als "Solar Service Provider" weiter zu untermauern.

Neue Märkte, neue Potenziale

Durch die Erschließung neuer Märkte und die Realisierung innovativer Projekte und Kooperationen weltweit, positioniert Sharp sich weiter effizient und konkurrenzfähig am Markt. Dazu zählt u.a. die weltweit erste Gigawatt-Solarfabrik in Sakai, Japan. Mit ihr verfügt Sharp über die derzeit modernste Zellen- und Modul-Produktion und kann so seine Effizienz weiter steigern und Kostenreduktionen realisieren. "Wir verfolgen den Grundsatz 'Local production for local consumption' und haben die Kapazitäten auch unserer europäischen Solarmodulfabrik im walisischen Wrexham auf mittlerweile 500 Megawatt verdoppelt.", erläutert Thiele.

Zusammen mit ENEL, dem italienischen Energieriesen, und STMicroelectronics gründete Sharp das Joint Venture 3Sun. Das Resultat des Zusammenschlusses: die größte Solarfabrik Italiens (Catania, Sizilien), mit einer Zielkapazität von 480MW, die neben dem Europäischen mediterranen Raum auch den Mittleren Osten und Afrika (EMEA) bedient. Sharp will sich zudem als "Independet Power Producer" durchsetzen und den eigens produzierten Strom direkt an Kunden weitergeben.

Durch diese "Think global, act local" Strategie werden Nachteile durch Wechselkursschwankungen und gleichzeitig Transportwege und -kosten reduziert. Weitere Wettbewerbsvorteile sind die internationalen Marktzugänge und der Ausbau des so genannten Downstream-Geschäfts, das heißt der Produktion nachgelagerten Aufgaben.

"Um diese Ausrichtung noch zu unterstützen, bedienen wir uns unserer eigenen Division 'Sharp Energy Solution Europe', die das europäische Solargeschäft zentral von Hamburg aus steuert. Diese flexible Vertriebsstruktur werten wir stetig mit weiteren Services und lokal angepassten Vertriebsangeboten auf. Ein Beispiel: Unser Web-Shop, über den wir unsere PV-Kits in Europa vertreiben, Installateuren vor Ort komplette Solarstromlösungen liefern und dadurch Zeit- und Kostenvorteile bringen", erläutert Thiele. "Das gibt unserer Marke Vertrauen, Sicherheit und Orientierung für Partner, Installateure und Endverbraucher."

Solarstrom wird konkurrenzfähig

Was den Unternehmen hierzulande positiv in die Karten spielt: Solarenergie hat dank Kostensenkungen bald Netzparität erreicht, so dass selbst produzierter Solarstrom deutlich günstiger ausfällt als Strom aus der Steckdose. Gemessen an den vergangenen zehn Jahren verzeichnet die Solarenergie sogar die steilste Kostensenkungsrate aller erneuerbaren Energien. Das Preisniveau wird attraktiver und vor allem wettbewerbsfähiger.

Den eigenen Strom produzieren - und speichern

Der Vorwurf gegenüber erneuerbaren Energien, nur unter bestimmten Bedingungen verfügbar zu sein, ist nicht mehr haltbar. Denn zukunftsfähige Speicherlösungen spielen in der Solarbranche eine immer wichtigere Rolle. Der Überschuss des Stroms, der tagsüber über die Solaranlage produziert wird, kann so gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar gemacht werden. Bereits zu Beginn dieses Jahres stellte Sharp hier den "Intelligent Power Conditioner" vor, der es möglich macht, lokale Stromerzeugung über Solarenergie und den Netzanschluss direkt und effizient miteinander zu kombinieren.

Auf der PV SEC im September 2011 stellte Sharp eine Speicherlösung von Dispatch Energy vor. Das Batteriekomplettsystem ermöglicht die Zwischenspeicherung und Eigennutzung von dezentral erzeugtem Solarstrom und ist durch seine verschiedenen Kapazitätsklassen ein idealer Stromspeicher und die perfekte Ergänzung der eigenen Photovoltaikanlage.

"2012 wird ein spannendes Jahr für neue Technologien und Entwicklungen im Segment der Speicherlösungen und wir freuen uns auf weitere Fortschritte, die den Endverbraucher noch schneller und unkompliziert unabhängig von den großen Anbietern mit Strom versorgen", so Peter Thiele.

Grund zum Feiern

"Das Engagement als UEFA EUROTOP Partner möchten wir aktiv nutzen um die Wahrnehmung und das Bewusstsein für die Marke Sharp weiter zu stärken. Verschiedene Aktivitäten rund um die Fußball EM in Polen und der Ukraine, allen voran die Sharp FanLabs, sollen dies unterstützen", so Thiele. Im Rahmen seines Sponsorings hat Sharp dieses Fan-Forschungsprojekt, ins Leben gerufen und schickt ein rollendes Fanlabor auf Reisen, um mehr über die europäische Fankultur zu erfahren. Anhand biometrischer Daten und Umfragen erforscht Sharp wie leidenschaftlich die Europäer beim Thema Fußball sind und wie weit sie für den Erfolg des eigenen Teams gehen (www.sharpfanlabs.com).

Ein weiteres Highlight im kommenden Jahr: Sharp feiert 100 jähriges Bestehen, ein Jubiläum, das gebührend gefeiert werden muss! Getreu des Firmenmottos "Inventor for Society" wird Sharp mit kreativen Services und innovativen Ideen aufwarten und mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern 100 erfolgreiche Jahre Revue passieren lassen.

(1) Nachhaltigkeitsstudie der Bank Sarasin zur Solarindustrie, Auszug: http://www.sarasin.de/internet/iede/index_iede/about_us_news_iede?reference=132335&checkSum=7B7A26E8159E6446C9EEBB881A2A5BB5 (zuletzt aufgerufen: 03.01.2012)

SHARP Electronics (Europe) GmbH

Sharp ist seit über 50 Jahren treibende Kraft für den Einsatz von Photovoltaik und hat den europäischen Solarmarkt entscheidend mitentwickelt. Der Solarpionier produziert Solarzellen im japanischen Werk Katsuragi, Präfektur Nara, und seit 2010 in Sakai, Präfektur Osaka. Aus diesen Zellen werden in weltweit fünf Fabriken Solarmodule hergestellt. Neben drei Fertigungsstätten in Japan und einer in Tennessee/USA werden seit 2004 im walisischen Wrexham/Großbritannien Solarstrommodule für den europäischen Markt gefertigt. In Europa kauft Sharp zudem Glas und Silizium für die Zell- und Modulproduktion ein und arbeitet bei der Installation von Solarstromanlagen mit Partnern zusammen. Bis heute produzierte Sharp weit mehr als 4 Gigawatt Solarzellen und ist damit einer der weltweit größten Photovoltaikhersteller.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.