Marktführer Sharp trotzt Trend zu No-Names mit Qualitätsoffensive und erweitertem Line-up

Sharp Europa CEO Hans Kleis appelliert an alle europäischen Sender, verbindliche Timings zur Einführung von HDTV zu kommunizieren.

(PresseBox) (Hamburg, ) Galt auf der letzten IFA noch vor allem das Motto „Hauptsache flach“, so zeigt die IFA 2005: der boomende Flat-TV-Markt ist erwachsen geworden. Im Wettlauf um die Gunst der zunehmend besser informierten Käufer spielen neben Design und dem richtigen Preispunkt nun auch Ausstattungsmerkmale und die Qualität eine entscheidende Rolle. Mit einem stark erweiterten Line-up und einer speziell für den europäischen Markt entwickelten Produktlinie strebt der Marktführer Sharp die Festigung seiner Marktposition an.

Der Automarkt hat es vorgemacht: dominierten früher einige wenige Volumenmodelle das Straßenbild, so muss heutzutage jeder Hersteller eine breite Palette an Modellen und Ausstattungsvarianten bieten. Denn: Menschen sind so verschieden wie ihre Lebenswelten. Als weltweit einziger Hersteller hat Sharp vier physikalisch verschiedene LCD-Panels im Portfolio und kann damit auf einzigartige Weise die zunehmende Divergenz in den Anwendungen von LCD-TVs bedienen.

HDTV ist dabei das alles beherrschende Thema auf der IFA. Doch während alle namhaften Hersteller bereits jetzt Full-HD oder HD-ready im Portfolio haben, fehlt es auf lange Sicht noch an Inhalten, die dann auf diesen Geräten zu sehen sein sollen. Hans Kleis, CEO Sharp Electronics Europe:„Wir produzieren Rennwagen, die in Europa gezwungen werden, in Tempo 30-Zonen zu fahren. Hier ist vor allem ein verstärktes Engagement der Sender gefragt. Beim derzeitigen Tempo der Entwicklung werden in den nächsten zwei bis drei Jahren hochauflösende Filme wohl hauptsächlich nur in Videotheken zu bekommen sein. Ich fordere alle europäischen Sendeanstalten auf, die Zeichen der Zeit zu erkennen und verbindliche Timings zur Einführung von HDTV zu kommunizieren. Nur so kann eine Verunsicherung der Verbraucher vermieden werden.“

Während das hochauflösende Fernsehen HDTV erst langsam ins Bewusstsein der Europäer rückt, so ist diese neue Technologie in Japan und den USA bereits Alltag. Die bahnbrechende Bildqualität und die vielfältigen Möglichkeiten moderner LCD-Fernseher haben dort zu einer Sensibilisierung der Käufer in Bezug auf Qualität und Ausstattungsmerkmale geführt. Dies schlägt sich signifikant im Kaufverhalten wieder. A-Marken dominieren den Markt, Billiganbieter haben kaum eine Chance. Sharp, als LCD-Pionier technologisch stets einen Schritt voraus, verfügt in Japan über einen Marktanteil von 50, in den USA von knapp 30 Prozent (beide Angaben in Wert). Hans Kleis: „Sharp kann in diesen Ländern seinen Technologie- und Qualitätsvorsprung klar ausspielen. In Europa wird noch in erster Linie auf den Preis und weniger auf das Bild und die Ausstattung Wert gelegt. Die IFA wird, da bin ich mir sicher, vielen im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnen.“

Erreichen will Sharp sein ehrgeiziges Ziel mit einer einmaligen Qualitäts- und Produkt-Offensive zur IFA 2005. Mit seiner Vier-Panel-Strategie und insgesamt nicht weniger als 13 neuen Geräten geht Sharp in das Jahresendgeschäft. Zwei neue HD-ready Produktlinien bringen noch mehr Qualität in dieses wichtige Segment. Neben der hochwertigen Einstiegskategorie GA6 präsentiert Sharp die ersten aus der Kooperation mit Loewe resultierenden Modelle der GD7-Serie, die – bestückt mit der Spitzentechnologie beider Unternehmen – neue Maßstäbe in punkto Ausstattung, Bild- und Bedienungsqualität setzen. Ein besonderes Augenmerk gilt auch der neuen PALoptimal-Baureihe P50. Speziell für die europäischen Fernsehstandards PAL und Secam optimiert, verspricht sich Sharp eine deutliche Erweiterung des LCD-TV-Markts in Europa. Messe Highlight auf dem Sharp Stand ist ohne Zweifel der mit 65 Zoll weltweit größte im Markt befindliche LCD-Fernseher.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.