m-pathy analysiert Scrollverhalten von Website-Besuchern

Neue Scrollingmaps zeigen, dass wichtige Informationen oft nicht gesehen werden

(PresseBox) (Dresden, ) Der Usability-Dienstleister und Mouse-Tracking-Spezialist mpathy ergänzt seine Analysemöglichkeiten um Scrollingmaps. Das neue Feature visualisiert durch ein Overlay, ob und wie weit die Nutzer auf einer Website nach unten scrollen. Die mpathy Scrollingmaps zeigen, für welche Zeitdauer ein Seitenabschnitt im Browserfenster der Nutzer sichtbar war sowie welcher Anteil aller Nutzer diesen Bereich überhaupt gesehen hat.

Abhängig von Monitorauflösung und individuellem Nutzungsverhalten nehmen die Besucher oft nur einen kleinen Teil der vorhandenen Inhalte wahr. mpathy zeigt ein 1:1 Abbild des Bildschirms, so wie der Nutzer ihn sieht und gibt sämtliche Interaktionen mit der Website als Film wieder. Mit den Scrollingmaps sind die Daten zur Sichtbarkeit einzelner Seitenelemente nun auch aggregiert verfügbar.

In ersten mit der neuen Funktion unternommenen Usability-Analysen wurde deutlich, dass meist nur ein geringer Teil der Besucher bis zum Ende der Seite scrollt. Problematisch wird dies, wenn sich wichtige Informationen oder Callto-Action-Elemente - wie etwa der "Zur Kasse"-Button im Bestellprozess eines Online-Shops - außerhalb des sichtbaren Bereichs befinden.

Mit den mpathy Scrollingmaps werden solche Schwachstellen nun aufgedeckt. mpathy bietet seinen Kunden damit eine weitere Möglichkeit das Verhalten der Nutzer besser zu verstehen, anhand dieser Erkenntnisse die User Experience zu optimieren und dadurch Konversionsraten zu steigern.

Die neuen Scrollingmaps komplettieren die bereits vorhandenen Aggregationsmöglichkeiten der Clickmaps und Movementmaps. Clickmaps zeigen, welche Links und Menüpunkte auf einer Seite wie oft geklickt werden sowie welche Elemente von den Nutzern irrtümlich geklickt werden, obwohl sie nicht verlinkt sind.

Die mpathy Movementmaps fassen die Cursorbewegungen auf einer Einzelseite zusammen, und zeigen so, welchen Seitenbereichen die Nutzer am meisten Aufmerksamkeit schenken sowie welche Bedienelemente sie nicht beachten.

Ausführlich vorgestellt wird das neue Feature auf der dmexco 2010, vom 15.-16. September in Köln.
Bestandskunden steht die neue Technologie schon jetzt zur Verfügung.

mpathy auf der dmexco 2010 15.-16. September in Köln | Halle 8.1, Stand A015

seto GmbH

mpathy stellte 2007 eine innovative und bis dato auf dem europäischen Markt einzigartige Technologie zur Analyse von Nutzerinteraktionen auf Websites vor. mpathy ermöglicht es Nutzerinteraktionen auf Websites wie Mausbewegungen und Klicks aufzuzeichnen und als Filme abzuspielen sowie in Form von Heatmaps wieder auszugeben. Die mpathy Formularanalyse liefert Abbruchraten und weitere Kennzahlen für jedes einzelne Feld eine Formulars und ermöglicht damit eine überlegene Konversionsratenoptimierung für Ceckout- und Registrierungsprozesse. Die Usability einer Website kann damit unter realistischen Bedingungen getestet werden - ohne Versuchspersonen und spezielle Labors. Kunden von mpathy sind unter anderem Immobilienscout24, die Postbank und HolidayCheck. mpathy ist ein Produkt der Dresdner seto GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.