Beatrice Fromm erhält Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

(PresseBox) (Berlin-Mitte, ) Für ihre Verdienste im Aufbau der Max-Planck-Institute in den neuen Bundesländern erhält die ehemalige Generalsekretärin der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Beatrice Fromm, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Bei der Aushändigung heute in Berlin betonte Wissenschafts- und Forschungsstaatssekretär Dr. Hans-Gerhard Husung: "Frau Fromm hat sich außerordentliche Verdienste um die Forschung insbesondere in den neuen Ländern erworben. Sie hat maßgeblich zum Gelingen des Aufbaus der Max-Planck-Institute in den Ostdeutschen Ländern beigetragen. Mit Weitsicht und Sensibilität für die Belange aller, die zusammenwirken sollten, hat Frau Fromm alle Umwandlungs- und Gründungsprozesse begleitet und erfolgreich befördert. Für die Förderung der Wissenschaft hat Beatrice Fromm Außergewöhnliches geleistet."

Beatrice Fromm studierte nach dem Abitur Mathematik, Philosophie, Musikwissenschaften und Wissenschaftsgeschichte an der Universität Hamburg. Parallel dazu nahm sie ein Musikstudium an der Hochschule für Musik auf. 1960 legte sie zunächst das Staatsexamen für das Höhere Lehramt an Gymnasien im Fach Musik und 1963 im Fach Mathematik ab. Nach einer dreijährigen Assistentenzeit am Mathematischen Seminar der Universität Hamburg wechselte Frau Fromm dann als Referentin in die Geschäftsstelle der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn. Von 1973 bis 1998 war sie, zuletzt als Abteilungsleiterin, in der Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft in München tätig. Anschließend wurde sie zur Generalsekretärin der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) in Berlin berufen. Seit 2003 ist Frau Fromm nun Special International Advisor des Rektors und Präsidenten der Central European University in Budapest.

Frau Fromm hat sich außerordentliche Verdienste um die Wissenschaft, insbesondere um die Forschung in Deutschland erworben. Hierzu zählt vor allem ihr Wirken für den Aufbau der Max-Planck-Institute in den neuen Bundesländern. Die Vorbereitung der Gründung von 23 Max-Planck-Instituten, Konzeption und Umsetzung des Förderungsprogramms "Klinische Forschungsgruppen" der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), Konzeption und Umsetzung des Aufbauprogramms der MPG sowie Koordinierung der Zusammenarbeit der MPG mit Ministerien und Forschungsorganisationen im Bereich der Forschungsplanung gehörten zu ihren Aufgaben. Anschließend übernahm sie bis zu ihrer Berufung zur Generalsekretärin der BBAW die Leitung der neu eingerichteten Abteilung "Institutsbetreuung" für 80 Max-Planck-Institute. Frau Fromm hat immer wieder erfolgreich Wissenschaft, Politik, Stiftungen und Verwaltungen verständnisvoll für die Anliegen der Wissenschaft koordiniert und sich großes nationales und internationales Ansehen erworben, das sie als Generalsekretärin auch in den Dienst der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gestellt hat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.