Jahresbilanz der Wirtschaftsförderung SDI: Schottland zieht über 580 Millionen Euro ausländische Investitionen an

(PresseBox) (Glasgow/Düsseldorf, ) Mit Unterstützung der schottischen Wirtschaftsförderung Scottish Development International (SDI) sind im Jahreszeitraum 2008/2009 ca. 586 Millionen Euro (über 500 Millionen GBP) ausländische Investitionen nach Schottland geflossen. Des Weiteren sind 4.000 Arbeitsplätze neu entstanden oder gefestigt worden, davon knapp 2.000 High-Value-Jobs.
Anlässlich der Verkündung der SDI-Jahresergebnisse für das Fiskaljahr 2008/2009 in dieser Woche sagte der schottische Premierminister Alex Salmond: „Die Rolle von Scottish Development International, Investitionen aus dem Ausland ins Land zu bringen und zu sichern ist gerade im derzeitigen wirtschaftlichen Klima besonders wichtig.“

Stabile Arbeitsplätze und steigende Internationalisierung

Die Jahresbilanz von SDI beinhaltet unter anderem die folgenden Punkte:
- Das Investitionsvolumen internationaler Unternehmen betrug ca. 586 Millionen Euro (über 500 Millionen GBP) inklusive Lohnkosten.
- Ca. 2.000 High-Value-Jobs sind in Schottland in 2008/2009 geschaffen oder gefestigt worden.
- Über 4.000 Jobs sind insgesamt entstanden oder wurden gefestigt.
- Mehr als 80 Prozent der Arbeitsplätze sind im letzten Jahr von Investoren gesichert worden, die bereits in Schottland agieren. Dies zeigt, wie hoch das Ansehen des Standorts Schottland bei Unternehmen ist, die dort ihre Geschäftsoperationen festigen.
- SDI hat im letzten Jahr über 800 schottische Unternehmen bei der Internationalisierung unterstützt. Das sind 100 mehr als im Jahreszeitraum davor. Dieser Trend zeigt, wie wichtig es für Unternehmen ist, während des wirtschaftlichen Abschwungs neue Märkte zu erschließen.
- Durch die Teilnahme an Messen und Veranstaltungen haben schottische Unternehmen schätzungsweise einen Ertrag von ca. 352 Millionen Euro (über 300 Millionen GBP) erwirtschaftet.

Auch in Zeiten der weltweiten Rezession ein wettbewerbsstarker Wirtschaftsstandort

„Schottland ist ein wettbewerbsstarkes Land. Die Aufgabe von SDI ist es, Unternehmen und Investoren aus aller Welt die Stärkenfelder Schottlands vor Augen zu führen. Die Ergebnisse des aktuellen Berichts stellen ein kontinuierliches Wachstum inmitten der wirtschaftlichen Rezession dar und belegen gleichzeitig, die hervorragende Leistung von SDI.“, so Alex Salmond.

Ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum ist ein Leitziel der schottischen Regierung und der Premierminister ist zuversichtlich, dass dieses Ziel trotz der aktuellen Weltwirtschaftslage erreicht wird.
Eine Schlüsselrolle für das starke Wirtschaftswachstum spielen neben der hoch qualifizierten Arbeiterschaft und der innovationsstarken Forschungslandschaft vor allem auch Schottlands Zukunftsindustrien: Dies sind insbesondere die Biowissenschaften und der Bereich Erneuerbare Energien.

„Fast 50 Prozent der knapp 2.000 High-Value-Added-Jobs in Schottland sind in den Bereichen Forschung, Design und Entwicklung entstanden oder gefestigt worden. Sie konzentrieren sich besonders auf die Sektoren Biowissenschaften, verarbeitende Industrie sowie Luftfahrt.“, so Alex Salmond. „Die Zahlen zeigen klar unsere Bestrebungen, Innovation in unserem Land voranzutreiben.“

Stark durch hochqualifizierte Arbeitskräfte, eine florierende Forschungslandschaft sowie eine funktionierende Geschäftsinfrastruktur

Lena Wilson, Chief Executive von Scottish Development International sagte: “Scottish Development International hat einen klaren Fokus darauf, die richtigen Investitionen für Schottland zu gewinnen. Für die Investoren sind vor allem unsere gut ausgebildeten Arbeitskräfte, die starke Wissenschafts- und Forschungslandschaft sowie unsere funktionierende Geschäftsinfrastruktur attraktiv. Wir sind die einzige Region innerhalb Großbritanniens, die ihren Erfolg an der Anzahl von High-Value-Jobs misst. Denn das sind die Arbeitsplätze, die den stärksten Einfluss auf die schottische Wirtschaft haben.

Ich freue mich, dass diese Ausrichtung des Standorts Schottland auf High-Value-Jobs bereits begonnen hat, sich auszuzahlen. Die Zahlen des SDI-Jahresberichts 2008/2009 enthalten die dritthöchste Anzahl an High-Value-Jobs seit 2003. Vor dem aktuellen wirtschaftlichen Hintergrund ist dies ein herausragendes Ergebnis.“

Scottish Development International

Die regierungseigene Beratungsagentur Scottish Development International ist erste Anlaufstelle für ausländische Investoren und Wirtschaftsförderungsaktivitäten in Schottland. SDI hilft zudem in Schottland ansässigen Unternehmen bei ihren Internationalisierungsstrategien und beim Aufbau ihrer Außenhandelstätigkeiten. Scottish Development International (www.sdi.co.uk) wird gemeinsam von der schottischen Regierung (www.scotland.gov.uk) und Scottish Enterprise (www.scottish-enterprise.com) sowie Highlands & Islands Enterprise (www.hie.co.uk) betrieben. Hauptsitz der Organisation ist Glasgow.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.