Nullpunktspannsystem der nächsten Generation

Spanntechnik/Stationäre Spannsysteme

(PresseBox) (Lauffen/Neckar, ) Auf der AMB in Stuttgart präsentiert SCHUNK das Nullpunktspannsystem der nächsten Generation. VERO-S, so der Name des neuen Rüstzeitenkillers, wird das inzwischen zehntausendfach bewährte SCHUNK UNILOCK vollständig ablösen. Besonders pfiffig: VERO-S ist voll kompatibel zum bisherigen System und bietet bei gleichem Preis ein ganzes Paket zusätzlicher Leistungen. Unter anderem steigt die Einzugskraft der neuen Module auf bis zu 40.000 N. Ohne Mehrkosten für den Anwender sind sämtliche Funktionsteile von VERO-S in gehärtetem Edelstahl ausgeführt und damit absolut korrosionsbeständig.

"Mit der komplett neuen Nullpunktspannlinie setzt SCHUNK Maßstäbe in Sachen Präzision und Wirtschaftlichkeit in Werkzeugmaschinen", betont Markus Kleiner, Geschäftsführer am SCHUNK-Spanntechnikstandort Mengen. "Kein anderer Hersteller bietet ein so umfassendes, standardisiertes Baukastensystem für die hocheffiziente Werkstückspannung wie SCHUNK." Mit VERO-S ließen sich Rüstkosten um bis zu 90 Prozent reduzieren. Damit bahne der Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme den Weg zu noch mehr Präzision, Wirtschaftlichkeit, Prozesssicherheit und Effizienz in der Zerspanung.

Patentierter Eil- und Spannhub

Aufgrund des patentierten Eil- und Spannhubs verfügt VERO-S über eine Einzugskraft bis 9.000 N. Mit aktivierter Turbofunktion, die bei jedem Modul integriert ist, beträgt die nachgewiesene Einzugskraft sogar bis 40.000 N. Davon profitiert die Steifigkeit der gesamten Spannlösung: "Mit VERO-S sind deutlich höhere Zerspanungsparameter möglich. Selbst extreme Querkräfte werden zuverlässig aufgenommen, ohne dass das Werkstück seine Position verändert", so Kleiner. Wie bisher, erfolgt auch beim neuen Nullpunktspannsystem von SCHUNK die Verriegelung mechanisch über ein Federpaket. Sie ist selbsthemmend und formschlüssig. Dabei werden Haltekräfte bis 75.000 N erreicht. Zum Öffnen der Module genügt ein Pneumatiksystemdruck von 6 bar.


Eine Spannbolzengröße für alle Module von Größe 90 bis 176 mm

VERO-S spannt Werkstücke, Paletten, Spannstationen und Spanntürme über einen bzw. mehrere Spannbolzen. Im Nullpunktspannmodul radial angeordnete Spannschieber ziehen den Spannbolzen ein und verriegeln ihn. Die Fixierung beziehungsweise exakte Positionierung erfolgt über einen Kurzkegel. Dies garantiert eine Wechselwiederholgenauigkeit < 0,005 mm. Unabhängig davon, ob neues oder altes System, passen sämtliche Spannbolzen von SCHUNK aufgrund Ihrer einheitlichen Größe universell auf alle Nullpunktspannmodule. Werkstücke können im fliegenden Wechsel von Maschine zu Maschine wandern.

Wartungsfrei und komplett dicht

Um Lebensdauer und Prozesssicherheit weiter zu erhöhen, sind bei VERO-S sämtliche Funktionsteile, wie Grundkörper, Spannbolzen und Spannschieber in gehärtetem Edelstahl ausgeführt. Zudem ist das wartungsfreie Modul komplett abgedichtet und so vor Spänen, Staub und Kühlschmiermittel geschützt. Standardmäßig integriert hat SCHUNK einen Sperrluftanschluss sowie eine Abfragemöglichkeit der Spannschieber. So kann jedes Modul bei Bedarf auch automatisiert beladen werden. Weil sowohl bodenseitig als auch seitlich Luftanschlüsse vorhanden sind, lassen sich die Module vollkommen flexibel in jeder Einbaulage verwenden. Optional kann VERO-S mit speziellen Dichtelementen auch mit nicht geölter Luft betrieben werden. "Gerade Anwender, die sich erstmalig für ein Nullpunktspannsystem entscheiden, sollten auf die Zukunftsfähigkeit großen Wert legen", gibt Markus Kleiner zu bedenken. "Mit seiner serienmäßigen Vollausstattung, seiner Kompatibilität und unserem standardisierten Komplettbaukasten für die Werkstückspannung bietet VERO-S hierfür beste Voraussetzungen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.