Modularer Leichtbaugreifer mit großem Hub

(PresseBox) (Lauffen/Neckar, ) SCHUNK baut das Programm seiner modularen Langhub-Elektrogreifer weiter aus: Mit dem LEG 400 können nun auch Anwender aus der zerspanenden Metall-bearbeitung, der Automotiveindustrie sowie aus Montage und Handhabung die Vorteile des modularen Greifens für sich nutzen. Mit einem Servomotor ausgestat-tet, verfügt der gewichtsoptimierte Leichtbaugreifer über eine Greifkraft von bis zu 1050 N sowie über einen variablen Hub zwischen null und 103 mm. Dabei wiegt er mit einem Motor nur 6,5 kg.

Nach dem Baukastenprinzip aufgebaut, lässt sich der LEG sowohl mit pneumati-schen als auch mit elektrischen Antrieben ausstatten. Bei der Wahl der Servomoto-ren haben Anwender freie Hand. So können Roboterhersteller auch eigene Motoren einsetzen und den Greifer mit dem gleichen Befehlssatz wie den Roboter an-steuern. Zudem lassen sich bei servoelektrischen Antrieben die auftretenden Kräfte messen und regeln. Wird der LEG mit einem einzelnen Servomotor betrieben, werden beide Antriebsspindeln miteinander gekoppelt und die Finger synchron verfahren. Mit zwei Motoren hingegen können die Finger unabhängig voneinander beliebige Positionen im Greifbereich anfahren.

Viele Optionen aus dem Baukasten

Die Modularität des LEG geht noch weiter: Sowohl Führungsschienen und Schlitten als auch die tragenden Seitenwangen und die Verbindungselemente gibt es in unterschiedlichen Größen und Versionen. Damit lässt sich der LEG wirtschaftlich an die jeweilige Aufgabe und Belastung anpassen. Optionale Sensoren oder Bild-verarbeitungssysteme machen ihn zu einem sensiblen Helfer im Fertigungs-, Mon-tage- und Verpackungsprozess. Ein Wechselsystem, mit dem die Finger werkzeug-los manuell bzw. vollautomatisch gewechselt werden können, verschafft Anwen-dern zusätzliche Flexibilität. Aufgrund des geringen Gewichts sind mit dem LEG hohe Beschleunigungen und Geschwindigkeiten und damit verkürzte Taktzeiten und eine insgesamt höhere Leistung möglich. Alternativ können bei identischen Taktzeiten kleinere Aktoren oder Roboter eingesetzt werden. Das spart Energie, schont die Umwelt und reduziert die laufenden Kosten.

Besuchen Sie SCHUNK vom 8. bis 10. Februar 2011 auf der LogiMAT in Stuttgart, Halle 3 Stand 565N.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.