GEWE-composite® - Sicherheit mit Leichtigkeit

Neue Möglichkeiten mit AbZ (Z-70.3-156)

(PresseBox) (Barsinghausen/Tübingen, ) Die SCHOLLGLAS Unternehmensgruppe präsentiert auf der Düsseldorfer Messe glasstec 2010 ein neuartiges Verbundsicherheitsglas. Als erstes Unternehmen in Deutschland hat SCHOLLGLAS für das spezielle Sicherheitsglas GEWE-composite® vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) erhalten. Der Hochleistungsbaustoff setzt auf Grund seiner bemerkenswerten Eigenschaften neue Maßstäbe bei den Gestaltungsmöglichkeiten mit Glas. Mit GEWE-composite® lassen sich außergewöhnliche Projekte des konstruktiven Glasbaus umsetzen, die über die Grenzen des bisher Machbaren hinausgehen.

GEWE-composite® besteht aus dünnen Monogläsern, die mit einem transparenten Kunststoffkern schubsteif verklebt sind. So kombiniert der Verbundwerkstoff die Eigenschaften von Glas mit denen von transparenten Polymeren. Dabei sorgt das Polymer für eine extrem hohe Resttragfähigkeit sowie Splitterbindung und ist selber statisch tragende Komponente des Verbundes. Gewichtseinsparungen von rund 30 Prozent und mehr sind möglich - Verbundsicherheitsgläser können somit in Zukunft deutlich dünner bei gleicher Stabilität dimensioniert werden

Weitere Anwendungen können kalt verformte zylindrische gebogene Glasscheiben sein. SCHOLLGLAS hat für diese Herstellung ein Verfahren entwickelt, bei dem eine dauerhafte Verformung von Scheiben bei Raumtemperatur möglich ist. Der große Vorteil des Kaltbiegens im Gegensatz zum herkömmlichen Heißbiegen liegt auf der Hand: Da keine Hochtemperaturprozesse zum Tragen kommen und der aufwändige Biegeformenbau entfällt, werden natürliche Ressourcen geschont. Es entstehen Konstruktionen mit größeren Spannweiten und höheren Sicherheiten bei gleichzeitig reduziertem Energieverbrauch.

Auch die Qualität der Scheiben wird durch das Kaltbiegen optimiert: Optische Beeinträchtigungen, die beim Heißbiegen auftreten können, wie Schlierenbildung, Welligkeit der Oberfläche oder Ungenauigkeiten beim Erkalten der Scheiben, entfallen.

Zusätzlich können in das Compositematerial Verbindungs-elemente integriert werden, die fest mit der Zwischenschicht verbunden sind. In Folge entstehen neue Möglichkeiten der Verbindungstechnik vom Verbundglas zur Unterkonstruktion.

Ein weiterer Einsatzbereich für GEWE-composite® sind wärmegedämmte Überkopfverglasungen in Gewächshäusern und begrünten Wintergärten. Durch den Einsatz eines UV-stabilen und hochgradig UV-transmissiven Polymers können optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum unter der schützenden gläsernen Hülle geschaffen werden. Das neue Verbundsicherheitsglas ist aber nicht nur für die Gebäudehülle interessant, sondern kann auch ein ideales Gestaltungsmittel für den Innenausbau sein.

Eingebaut in den eigenen Messestand auf der glasstec stellt SCHOLLGLAS die Leistungsfähigkeit des Produktes an unterschiedlichen Exponaten vor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.