Logistikdienstleister können in wirtschaftlichen Krisenzeiten profitieren

Anbieter mit effizienten und flexiblen Supply Chain Lösungen haben strategischen Vorteil

(PresseBox) (Vallendar/Essen, ) Logistikdienstleister mit effizienten und flexiblen Supply Chain-Lösungen können gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten profitieren. Das stellte Dr. Detlef Trefzger, als Vorstandsmitglied der Schenker AG, Essen, für Kontraktlogistik und Supply Chain Management verantwortlich, heute an der WHU-Otto Beisheim School of Management in Vallendar heraus. Beim sechsten Campus for Supply Chain Management ging er vor rund 300 Vertretern aus Wirtschaft und Forschung in seiner Abschlussrede darauf ein, welche Auswirkungen die wirtschaftliche Krise auf Logistikdienstleister hat.

"Wir erleben derzeit einen beispiellosen Sturm, durch den die Logistikbranche navigieren muss. Gleichzeitig ändern sich die gewohnten Rahmenbedingungen des Marktes", sagte Trefzger. Dabei verlagern sich nicht nur die ohnehin sinkenden Transportmengen auf günstigere Verkehrsträger, beispielsweise von der Luftfracht zur Seefracht. Auch können freie Kapazitäten zum Fixkostenrisiko werden. Die Nachfragestrukturen des Marktes ändern sich ebenfalls. "Wo der Verbraucher gestern noch ein Neugerät angeschafft hat, reicht heute eine Reparatur. Entsprechend verlagern sich die Anforderungen der Hersteller an den Dienstleister, vom Transport des Neugeräts zur Ersatzteil-Logistik", erläuterte Trefzger. Darüber hinaus treffe die Krise nicht alle Hersteller gleich stark. Es gebe große Unterschiede zwischen Branchen, Regionen und Unternehmen.

"Jetzt wird die Fähigkeit, flexible und maßgeschneiderte Lösungen entlang der gesamten Supply Chain anbieten zu können zum strategischen Vorteil", führte Trefzger weiter aus. Der Kunde sollte sich für den Logistikdienstleister entscheiden, der anpassungsfähig ist, die gesamte Kette aller Dienstleistungen aus einer Hand anbietet und darüber hinaus über ein leistungsfähiges Netzwerk verfügt. "Der Kundennutzen muss dabei im Vordergrund stehen. Neue Lösungen müssen aber auch in schwierigen Zeiten ihre Effizienz unter Beweis stellen können", schloss Trefzger.

Beim diesjährigen WHU-Campus werden im Rahmen von Vorträgen und Workshops aktuelle Entwicklungen im Supply Chain Management beleuchtet und Potentiale eines effizienteren Managements der Wertschöpfungskette aufgezeigt. Der Kongress wird vollständig von Studierenden der Hochschule organisiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.