Uni Siegen eröffnet RZ mit Blockheizkraftwerk

Schäfer IT-Systems errichtete energieeffiziente Rechenzentrums-Infrastruktur

(PresseBox) (Betzdorf, ) Die Universität Siegen hat ihr Rechenzentrum auf dem Campus Hölderlinstraße durch einen Neubau ersetzt. Das "New Data Center" hat eine Nutzfläche von rund 240 Quadratmetern und verfügt über Kaltwassersätze für freie Kühlung sowie ein eigenes Blockheizkraftwerk (BHKW) mit Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Es ist damit eines der ersten energieeffizienten Rechenzentren seiner Art an einer deutschen Hochschule. Die Inbetriebnahme der ersten Server erfolgte im Oktober 2011. Schäfer IT-Systems übernahm aufgrund einer europaweiten Ausschreibung die Projektleitung des Innenausbaus sowie die Lieferung der Serverschränke und Seitenkühler.

Schäfer IT-Systems lieferte in der ersten Ausbaustufe, die etwa 25 Prozent des Endausbaus entspricht, 18 SP-Serverracks und 18 LOOPUS-Seitenkühler aus eigener Produktion. Zusammen mit seinen Partnern, den Unternehmen Gaul, Servertech, EMKA, SiBAtec, Wagner und InnovIT zeichnete Schäfer IT-Systems darüber hinaus für die Lieferung, Installation und den gewerkeübergreifenden Funktionstest von Wasseranschlüssen, Steckdosenleisten, Elektroverteilern und Systemen zur Brandfrüherkennung verantwortlich.

Die im "New Data Center" der Universität Siegen eingesetzte Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung stellt den Idealfall der Nutzung eines BHKW dar. Dabei wird aus der Motorwärme des BHKW mittels einer Absorptionskältemaschine das Kühlsystem gespeist, das die Abwärme der Server abführt. Der Generator des BHKW produziert unterdessen den Strom für Server und Infrastruktur des Rechenzentrums. Im Winter wird eine sogenannte freie Kühlung eingesetzt, bei der die kalte Außenluft die Server kühlt. In dieser Zeit kann die Motorwärme, die das BHKW erzeugt, fast die gesamte Heizenergie für den Campus Hölderlinstraße liefern, sobald alle Einrichtungen der Universität ihre Server im "New Data Center" betreiben. Die Universität rechnet dann nach eigenen Angaben mit Kosteneinsparungen von rund 300.000 Euro pro Jahr.

"Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das innovative Siegener Datacenter eine Vorbildfunktion übernimmt - nicht nur für den Hochschulbereich, sondern auch für die private IT-Wirtschaft", erklärt Peter Wäsch, Vertriebsleiter Schäfer IT-Systems. "So liegen uns bereits mehrere Anfragen von Cluster-Herstellern vor, die sich Schäfer IT-Systems als Partner für den Ausbau von Hochleistungs-Rechenzentren nach Vorbild der Anlage an der Hölderlinstraße wünschen."

SCHÄFER IT SYSTEMS

SCHÄFER IT-Systems, ein innovativer Hersteller von maßgeschneiderten Netzwerk- und Serverschranklösungen sowie Rechenzentrumslösungen für konventionelle und komplexe Anwendungen, ist ein Teil der international erfolgreichen SCHÄFER WERKE. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe hat Ihren Hauptsitz in Neunkirchen im Siegerland. Alle Bereiche von SCHÄFER WERKE - SCHÄFER IT-Systems, SCHÄFER Industriegehäuse, SCHÄFER Einrichtungssysteme, SCHÄFER Container Systems, SCHÄFER Lochbleche, EMW Stahl-Service-Center - arbeiten auf der gemeinsamen Grundlage hochwertigen Stahlfeinblechs, dessen Verarbeitung zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehört.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.