Ricohs R2221- und R2223 - 2-Draht I2C Real-Time-Clock ICs

(PresseBox) (Amstelveen, Niederlande, ) Ricoh Europe (Niederlande) B.V., stellt die beiden neuen Realtime-Clock-ICs R2221 und R2223 vor. Diese beiden Bausteine sind die ersten der neuen R2200-Serie von RTCs und verfügen über verbesserte Spezifikationen wie z.B. niedrige Stromaufnahme und eine niedrige Time-Keeping-Spannung, um dadurch lange Batterie-Backup-Zeiten zu erzielen.

Ricoh stellt Real-Time-Clock-ICs oder RTCs seit 1982 her und war dabei führender Innovator mit der Entwicklung umfangreicher Eigenschaften dieser Bausteine. Mit seiner 28jährigen Erfahrung konnte Ricoh den Stromverbrauch der RTCs von 15µA im Jahr 1982 bis auf 0.18µA für seine neuesten Typen senken und damit lange Batteriestandzeiten sicherstellen. Auch die minimale Time-Keeping-Spannung (minimale Spannung für den Datenerhalt) wurde entscheidend verringert, und zwar von ursprünglich 2.2V auf jetzt 0.9V bei den neuen Typen R2221 und R2223. Die Kombination dieser beiden Features garantiert lange Backup-Zeiten bei ausgeschalteten Anwendungen, wenn die RTC von der Backup-Batterie versorgt wird.

Die beiden Typen R2221 und R2223 verfügen auch über eine neue ECO-Mode Funktion für ultraniedrige Stromaufnahme. Dieser ECO-Mode wird durch den Einsatz eines speziellen 32.768Hz Quarzes mit einem ESR von weniger als 45k? für den RTC-Oszillator erzielt und führt zu einem Stromverbrauch von lediglich 0.18µA. Der ECO-Mode wird beim R2221 durch einen Pin gesetzt, beim R2223 durch den entsprechenden Eintrag in ein Register. Die beiden RTCs sind mit der bekannten Ricoh Time-Trimming-Funktion ausgestattet, die eine Kompensation des Taktoszillators durch Software-Settings erlaubt, anstelle von manueller Justage über einen Trimm-Kondensator.

Die maximale Abweichung des Taktoszillators beträgt ±0.5ppm oder ±1.5ppm, abhängig von den Registereinstellungen, und in Folge wird eine extrem hohe Genauigkeit der Zeit- und Datumsinformation gewährleistet.

Ein weiterer Vorteil der Trimmung durch Software ist die Tatsache, dass die Einstellungen jederzeit geändert werden können, z.B. können die Werte bei stark schwankenden Umgebungstemperaturen durch Temperaturmessung (mit externer Schaltung) angepasst werden oder einfach abhängig von der Jahreszeit.

Der R2221 hat einen Interrupt-Ausgang, der R2223 hat zwei. Diese können für ganz unterschiedliche Alarmausgänge oder periodische Signale verwendet werden. Einige Prozessortypen lassen sich mit einem Taktsignal mit niedriger Frequenz versorgen, wenn sie in Stromspar-Betriebsarten arbeiten. Dies kann z.B. mit dem 32kHz-Taktausgang des RTCs geschehen und dadurch lassen sich zusätzliche Kosten eines zusätzlichen Quarzes auf der Schaltung einsparen. Der 32kHz-Ausgang wird über einen zusätzlichen Steuer-Pin (Enable) geschaltet.

Die beiden neuen RTCs R2221 und R2223 sind erhältlich im TSSOP10G Gehäuse oder in dem neuen, sehr kleinen EQFN12-Package, das besonders für dicht bestückte Boards geeignet ist.

Über Ricoh

Ricoh Europe B.V., der europäische Hauptsitz der Ricoh Company Ltd. in Japan, befindet sich in Amstelveen, Niederlande und ist verantwortlich für das Marketing, den Vertrieb und den Service von Ricoh Produkten in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. In Europa hat Ricoh drei Fertigungsstätten: zwei in England bei Ricoh UK Products Ltd. Telford, UK und GR Advanced Materials Ltd., Stirling, UK sowie eine bei Ricoh Industrie France S.A., Colmar, Frankreich. Zusätzlich beinhaltet das europäische Netzwerk von Ricoh Europe 14 Vertriebsniederlassungen und Partner. Im März 2001 etablierte Ricoh das European Semiconductor Support Centre, um Distributoren und Kunden im Bereich Power Management und Real Time Clock ICs zu unterstützen http://www.ricoh-semiconductor.com/.

Über SCANTEC und TOPAS

SCANTEC Mikroelektronik GmbH (ISO9001:2000- sowie ISO14001zertifiziert seit 12/93) in Germering bei München sowie TOPAS electronic GmbH in Hannover sind seit 1978 bzw. 1984 als Repräsentanten und Spezial-Distributoren für hochkomplexe Halbleiterprodukte auf dem deutschen Markt tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Vertrieb beratungsintensiver Komponenten von Unternehmen wie Akros Silicon, AudioCodes, Cavium Networks, Dallmeier, Focus Semiconductor, Fulcrum microsystems, GSI Technology, IDT, InvenSense, Jennic, LSI/CSI, Phyworks, Pixim, Ricoh, SiliconBlue, Smart Modular Technologies, Stretch Inc., SynQor, Techwell, Teridian und XMOS.

SCANTEC und TOPAS stellen regelmäßig zur Kundeninformation die Hauszeitschrift "Technology Transfer" (Erscheinungsweise 3-4 mal pro Jahr) kostenfrei zur Verfügung.

Elektronisch: www.scantec.de, sales@scantec.de bzw. www.topas.de, sales@topas.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.