Scania bietet Dieselpartikelfilter zum Nachrüsten an

(PresseBox) (Koblenz, ) Ab sofort bietet Scania Rußpartikelfilter zur Nachrüstung von Scania-Lkw der Schadstoffklassen Euro 2 und Euro 3 an. Mit Geldern aus dem "De Minimis"- Förderprogramm besteht die Möglichkeit, dass die Dieselpartikelfilter-Nachrüstung bezuschusst wird.

Die Nachrüstung mit einem Dieselpartikelfilter führt bei Scania-Lkw der Schadstoffklasse Euro 2 und Euro 3 zu einer Verbesserung der Mautklassifizierung und der Plaketteneinstufung für Umweltzonen. Durch die neue Gebührenstruktur, die seit Januar 2009 für die deutsche Autobahn-Maut gilt, erreichen Kunden durch die Partikelfilter-Nachrüstung Einsparungen von derzeit 2,1 Cent (Euro 3-Fahrzeug + Filter) bzw. 8,4 Cent (Euro 2- Fahrzeug + Filter) pro Kilometer mautpflichtiger Strecke.

Die Amortisation einer Investition in ein solches Nachrüstsystem ist schon innerhalb von 100.000 km möglich. Möchten sich Scania-Kunden über die Kalkulation der Amortisation informieren, sollten sie ihre Scania-Werkstatt kontaktieren. Den Mitarbeitern aller deutschen Scania-Servicestützpunkte steht für diese Kalkulation ein Amortisationsrechner zur Verfügung, der auch die Zuschüsse aus dem "De Minimis"-Förderprogramm berücksichtigt.

Scania bietet sowohl offene als auch geschlossene Partikelfiltersysteme an. Bei offenen Systemen beträgt die Filterrate 50 Prozent und mehr, bei den geschlossenen Systemen liegt die Effizienz bei über 95 Prozent. Bei Euro 2-Fahrzeugen besteht sogar die Möglichkeit, über ein geschlossenes System die Einstufung in die Partikelminderungsklasse 2 (PMK2) zu erhalten sowie die damit verbundene "grüne Umweltplakette".

Ob Kunden im Verteilerverkehr in den Innenstädten, im Fernverkehr auf den Autobahnen oder im Bausegment tätig sind: Die Nachrüstung mit einem Rußpartikelfilter bringt nicht nur Vorteile für die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, sondern auch Vorteile für die Umwelt.

SCANIA DEUTSCHLAND GmbH

Scania gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Lastwagen ab 16 Tonnen, Bussen sowie Einbauund Marinemotoren. Der Anteil an Finanzierungs- und Dienstleistungsangeboten, die dem Kunden kosteneffiziente Transportlösungen und maximale Fahrzeugverfügbarkeit garantieren, steigt stetig an. Mit 34.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Scania weltweit in rund 100 Ländern vertreten. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden, während die Produktion in Europa und Südamerika angesiedelt ist. Hierbei sind einzelne Komponenten und komplette Fahrzeuge global austauschbar. 2008 betrug der Umsatz 89 Milliarden SEK (8,1 Mrd. Euro), der Nettogewinn lag bei 8,9 Milliarden SEK (813 Mio. Euro).

Scania Deutschland verzeichnete im vergangenen Jahr 4.719 neuzugelassene Scania-Lkw und damit einen Marktanteil von 7 Prozent. Der Umsatz der Scania Deutschland Gruppe betrug im vergangenen Jahr 607,6 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.