Qualität und Leidenschaft

(PresseBox) (Leipzig, ) Der sechste Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2010 - Fernsehen wurde am 22. Oktober 2010 in der atemberaubenden Kulisse des Amazonas im Leipziger Asisi Panometer verliehen. Zur Mediengala waren über 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien nach Leipzig eingeladen. Die Staatsminister Sachsens und Sachsen-Anhalts, Dr. Johannes Beermann und Rainer Robra, sowie der Regierungssprecher der Landes Thüringen, Peter Zimmermann, würdigten die Themenvielfalt in den Beiträgen des lokalen und regionalen privaten Fernsehens.

Die Gewinner des Rundfunkpreises Mitteldeutschland - Fernsehen sind:

Kategorie: Bester Beitrag/Bestes Portrait Den 1. Preis (verbunden mit einem Preisgeld von 2.500 Euro) erhalten Julia Leupold und Mario Heßelbarth für ihren Beitrag "Im Tal der Gefühle", gesendet bei TV Halle.

Kategorie: Beste Nachricht im Fernsehen Den 1. Preis (verbunden mit einem Preisgeld von 2.500 Euro) erhält Andrea Kühnel für ihren Beitrag "Gegen das Vergessen", gesendet bei SRF Südthüringer Regionalfernsehen.

Kategorie: Beste Werbung Den 1. Preis (verbunden mit einem Preisgeld von 1.000 Euro) erhält René Künzel für seinen Beitrag "Portfolio Pumpen- und Modelltechnik GmbH Erfurt", gesendet bei plus.tv Sömmerda.

Der diesjährige Sonderpreis zum Thema: "Wir sind ein Volk - von der friedlichen Revolution zur Wiedervereinigung", dotiert mit 1.000 Euro, geht an den Beitrag von Judith Noll "Wir sind ein Volk", gesendet bei Salve.TV. Er wird gesponsert von der MUGLER AG, Oberlungwitz.

In den traditionellen Länderpreisen (dotiert mit je 500 Euro) entschied sich die Jury bei Sachsen für den Beitrag von Steffen Peterfi "15. Jungzüchtervorführwettbewerb", gesendet bei VRF Vogtland Regional Fernsehen. Für Sachsen-Anhalt wurden Hans-Peter Schreiber und Tim Nowitzki für ihren Beitrag "Beruf Zerspannungsmechaniker - Ein Kurzportrait", gesendet bei RAN 1 Regionalfernsehen Anhalt ausgezeichnet. Den Länderpreis Thüringen erhielt Stefan Kempf für seinen Beitrag "90 Jahre Thüringen", gesendet bei Salve.TV.

Um die begehrten Preise bewarben sich 49 mitteldeutsche Fernsehveranstalter mit 128 Beiträgen in vier Kategorien. Drei der vier Hauptpreise gingen in diesem Jahr nach Thüringen. Von den insgesamt 13 Auszeichnungen erhielt Thüringen sechs. Vier Preise gingen nach Sachsen, und drei Preise wurden an Fernsehmacher in Sachsen-Anhalt vergeben.

Der diesjährigen Jury gehörten an:

Prof. Wolfgang Kissel, Bauhaus Film-Institut Weimar,

Claudia Euen, Chefredaktion Kreuzer Leipzig,

Thomas Präkelt, Geschäftsführer RTL Landesstudio Ost,

Dr. Inge Schubert, Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM),

Heidrun Humprecht, Versammlung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA).

Die Landesmedienanstalten von Sachsen (SLM), Sachsen-Anhalt (MSA) und Thüringen (TLM) vergeben in nunmehr sechsjähriger Tradition gemeinsam den Rundfunkpreis Mitteldeutschland in den Sparten Fernsehen, Hörfunk und Bürgermedien. Insgesamt wurden 2010 Preisgelder in Höhe von 34.000 Euro ausgelobt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.