Sachsenweite Stromspar-Kampagne

SAENA empfiehlt: Richtig kühlen spart Strom und Geld

(PresseBox) (Dresden, ) Sie sind unverzichtbare Helfer in praktisch jedem Haushalt: der Kühlschrank und das Gefriergerät. Werden die kühlen Küchenassistenten richtig bedient und genutzt, spart dies Strom und Geld.

"Kühl- und Gefriergeräte verursachen etwa ein Drittel des gesamten Strombedarfs in den privaten Haushalten", erklärt Christian Micksch, Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH. "Da lohnt es sich, mit einfachen Maßnahmen den Stromverbrauch zu senken, denn die Geräte laufen rund um die Uhr."

Kauf von Kühl- und Gefriergeräten:

Das Einsparpotenzial beginnt bereits beim Kauf: Wählen Sie die Größe passend zu Ihrem Bedarf. Das Füllvolumen beim Kühlschrank liegt bei einem Singlehaushalt bei 100 bis 140 Liter. Bei einer vierköpfigen Familie wird pro Person mit 50 Litern gerechnet. Die Größe von Gefriergeräten richtet sich nach dem Vorratsverhalten. Wer einen langen Einkaufsweg oder einen Garten hat oder gerne vorkocht, braucht etwas mehr Platz. Wer leeren Raum kühlt, verschwendet Energie und Geld. Gleiches gilt beim Gefrierfach. Wenn Sie bereits ein Gefriergerät besitzen, sollten Sie überlegen, einen Kühlschrank ohne Gefrierfach zu wählen.

Ob ein Gerät energieeffizient ist, verrät das Energieverbrauchsetikett, kurz das EU-Label. Es zeigt an, welcher Energieeffizienzklasse das Gerät angehört. Diese reichen von A bis G. Dabei steht A für ein energiesparsames Gerät. Bei Kühlgeräten empfiehlt es sich, ein Gerät mit der Klasse A++ oder A+ zu kaufen. Im Schnitt benötigen Kühlgeräte der Effizienzklasse A+ 25 Prozent und A++ 45 Prozent weniger Strom als vergleichbare Geräte der Effizienzklasse A. Im Vergleich zu einem 20 Jahre alten Gerät können Sie Ihre Stromkosten mit einem neuen A++ Gerät um rund 70 Euro pro Jahr senken.

Tricks und Kniffe für den Alltag:

Die Platzierung macht's: Herd oder Heizung sind keine idealen Nachbarn für Kühlschrank und Gefriergeräte. Sie sind möglichst an einem kühlen Ort aufzustellen und sollten vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. "Wird die Raumtemperatur um ein Grad vermindert, spart dies rund sechs Prozent Strom bei Kühlschränken und drei Prozent bei Gefriergeräten", verdeutlicht Micksch. Zudem sollte das Gerät seine Abwärme gut an die Umgebung abgeben können. Dazu dürfen die Lüftungsgitter nicht abgedeckt werden und der Abstand zur Wand sollte ausreichend groß sein.

Die ideale Temperatur im Kühlschrank liegt bei 7 Grad und beim Gefriergerät bzw. Gefrierfach bei minus 18 Grad. Stellen Sie keine heißen Speisen und Getränke zum Abkühlen in den Kühlschrank. Hingegen empfiehlt es sich, gefrorene Lebensmittel zum Auftauen in den Kühlschrank zu legen. Vermeiden Sie ein langes Öffnen der Türen, damit so wenig warme Luft wie möglich in Kühlschrank & Co. gelangt.

Pflegen Sie Ihre Kühlgeräte regelmäßig: Achten Sie besonders darauf, dass die Türdichtungen der Geräte in Ordnung sind, damit die Türen richtig schließen und keine warme Luft hinein kommt. Tauen Sie den Kühlschrank in bestimmten Abständen ab, vor allem wenn sich eine Eisschicht gebildet hat. Sie "frisst" überflüssig Strom. Sind Sie für längere Zeit im Urlaub, lohnt es sich, den Kühlschrank abzutauen und auszuschalten. Dabei einfach die Kühlschranktür offen lassen, damit sich kein Schimmel entwickelt.

Auf der Internetseite www.stromspartakiade.de finden Sie eine Vielzahl weiterer Stromspar-Tipps.

Die SAENA möchte im Rahmen der sachsenweiten Kampagne STROMSPARtakiade den sächsischen Privathaushalten Einsparmöglichkeiten beim Energieverbrauch aufzeigen. Die Kampagne wurde 2008 durch den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer gestartet.

Die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH ist ein vom Freistaat Sachsen und der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - gegründetes unabhängiges Kompetenz- und Beratungszentrum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.