Kreuzung mit dem progressiven Saab-Design

Der neue Saab 9-4X: Außen- und Innendesign

(PresseBox) (Rüsselsheim, ) .
- Weiterführung der typischen Design-Handschrift von Saab
- Klares, an skandinavische Tradition anknüpfendes Außendesign
- Geräumiger Fahrgastraum mit fahrerzentriertem Cockpit
- Flexibles Laderaum-Managementsystem

Stark, mit frischem Design und unverkennbar ein Saab: der 9-4X zeigt eine muskulöse Haltung, die seinen Crossover-Charakter definiert. Damit eröffnet sich dem Saab ein neues Marktsegment, bei gleichzeitiger Wahrung der unverkennbaren Saab-Styling-Handschrift des neuen Saab 9-5 Sedan.

Außen und innen präsentiert sich das Designerbe von Saab in einer unverfälschten Form, nachgezeichnet anhand der Luftfahrtgeschichte des Unternehmens und seiner skandinavischen Wurzeln. Dieser 9-4X übersetzt die Designsprache von Saab durch die Hervorhebung eines Gefühls der Stärke und der soliden Qualität in eine neue Fahrzeugklasse, die das Wesen der Marke Saab ausmachen.

Klares Außendesign

Der athletische 9-4X überträgt die Designgrundlagen von Saab gleich beim ersten Mal in das Crossover-Segment. Wie seine Brüder aus der 9-5-er Reihe wurde das hervorstechende Frontstyling des 9-4X vom preisgekrönten Aero X-Konzeptfahrzeug mit der Einführung des neuen und tief heruntergezogenen 3-Loch-Kühlergrills und der "Ice-Block"-Effektbeleuchtung im blau-grünen Farbton inspiriert.

Andere Identifikationsmerkmale von Saab - die weit herumgezogene Windschutzscheibe, spitz zulaufende Dachreling, die Form der Frontscheinwerfer, die weit herumgezogene Heckscheibe und eine Hockey-Stick-Gürtellinie - wurden jetzt in eine angehobene Crossover-Karosserieform integriert. Das Ergebnis: Ein Fahrzeug mit klaren, schnörkellosen Linien, das die Einfachheit skandinavischer Design-Prinzipien widerspiegelt.

Mit der verdunkelten Frontscheibe und den Türsäulen wird eine einfache Glashaus-Struktur geschaffen, die den typischen "Cockpit"-Look von Saab unterstreicht. Im Stil des neuen 9-5 sind auch die Gehäuse der Außenspiegel in Schwarz anstatt in Wagenfarbe ausgeführt, so dass der visuelle Effekt der Fensterstruktur nicht unterbrochen wird.

Wie beim neuen 9-5 Sedan verbindet ein gekrümmtes Lichtband die "Ice-Block"-Frontscheinwerfereinheiten, das ein Unterscheidungsmerkmal des Fahrzeugs sowohl tagsüber als auch nachts darstellt. Die Blinkleuchten im vorderen Kotflügel greifen das blau-graue "Ice-Block"-Thema ebenfalls auf.

Die subtile Gestaltung der Radkästen sowie eine Seitenlinie, die die Hockey-Stick-Gürtellinie unterstreicht, verleiht den Proportionen dieses Saabs den gestrafften Look eines Crossover der Mittelklasse. Im Einklang mit den skandinavischen Design-Werten wurde die Karosserie des 9-4X von allem unnötigen Ballast befreit. Während der untere Karosseriebereich mit einem dunklen Steinschlag-Schutzüberzug beschichtet ist, werden die schlanken Linien des 9-4X nicht durch solchen Schnickschnack wie Radkastenverkleidungen oder Karosserieschutzpaneele befrachtet.

Die Dachlinie wurde optisch herabgesetzt und mittels eines tief angesetzten, in den oberen Teil der Heckklappe integrierten Spoilers gestreckt. Die Heckscheibe scheint den hinteren Teil des Wagens zu umspannen und bildet damit eine solide C-Säulenform, ein weiteres typisches Saab-Merkmal.

Die Rückleuchten nehmen das gleiche Unterscheidungsmerkmal auf, das bereits den 9-5 Sedan auszeichnet. Der "Ice-Block"-Schriftzug erstreckt sich über die untere Gürtellinie und umhüllt die Heckleuchteneinheiten und verschafft damit dem 9-4X eine Identität, die ihn sowohl nachts wie auch tagsüber unterscheidet.

Zum einfachen Beladen öffnet sich die Heckklappe bündig mit der Spitze der hinteren Stoßfängerausformung, die mit einer schwarzen, kratzfesten Einlage verstärkt ist. Der hintere Stoßfänger besitzt außerdem eine abnehmbare Anhängerkupplungsabdeckung, die dem makellosen Design keinen Abbruch tut, wenn das Fahrzeug nicht im Anhängerbetrieb genutzt wird. Bei beiden Motorversionen sind die rautenförmig geformten Doppelauspuffrohre in die untere Stoßfängerausformung integriert.

Serienmäßig kommt der neue Saab auf 18 Zoll-6-Speichen-Leichtmetallfelgen daher, während sich die Aero-Modelle durch ihre 20 Zoll, 9-Speichen 'Turbinen'-Leichtmetallfelgen, einen schwarzen Gitter-Frontgrill sowie den seitlichen Dekorstreifen aus gebürstetem Aluminium optisch absetzen.

Flugzeugähnlicher Fahrgastraum

Die großzügige Fahrgastzelle des 9-4X bietet bis zu fünf Erwachsenen reichlich Komfort und hebt sich durch das für Saab typische fahrerzentriere Cockpit hervor. Mittelkonsole, Center Stack und Hauptinstrumentenanzeigen gehen formgerecht ineinander über und sind dem Fahrer zugeneigt. Dieses prägende Merkmal des 9-4X präsentiert sich sowohl in einer Holz- wie auch Kohlefaser-Ausführung.

Die drei Hauptanzeigeinstrumente sind in Chrom eingefassten Röhren eingelegt. Der zentral angeordnete Tachometer beinhaltet einen wählbaren, drehenden Höhenmesser zum Ablesen der Geschwindigkeit, eine Reminiszenz an das Luftfahrterbe von Saab. Die Nadeln der Anzeigen und des Hauptdisplays in der Mittelkonsole zeigen die typisch grüne Saab-Illumination. Dank des ebenfalls aus dem Flugzeugcockpit stammenden "Night Panel"-Schalters, einem weiteren Saab-Ausrüstungsmerkmal, kann der Fahrer durch Abschalten aller Hauptinstrumente und der Infotainment-Beleuchtung - Tacho ausgenommen - während der Nacht seine Aufmerksamkeit ganz der Straße widmen.

Weitere Saab-Merkmale umfassen Luftauslässe im Gitterlook mit "Joystick"-Einstellhebeln sowie die Startvorrichtung - jetzt per Start/Stopp-Knopf - zwischen den vorderen Sitzen, direkt neben dem Schalthebel. Mit dem Fahrbetrieb zusammenhängende Steuerfunktionen - wie beispielsweise der Schalter für die elektrische Feststellbremse und der Wahlhebel für das adaptive DriveSense-Fahrwerk mit Echtzeit-Dämpferkontrolle - sind im gleichen Bereich logisch angeordnet.

Die Bedieneinheiten für Infotainment und Klimaanlage in der Mittelkonsole unter dem Farbdisplay orientiert sich am gleichen Layout wie im neuen 9-5 Sedan. Die schmalen Kanäle in der Armaturentafel verbinden die Hauptdrehschalter miteinander und ähneln in der Form dem vitruvianischen Menschen von Leonardo Da Vinci, eine Anspielung auf die Kombination aus Human Design und technischer Präzision, die in der Gestaltung der Fahrgastzelle zum Ausdruck kommen. Dies ist ein Bestandteil der logisch angeordneten, zonenweisen Gruppierung der Komponenten von Innenausstattung, Fahrwerk und Bedienungselementen im Innenbereich des Fahrzeuges.

Viel Stauraum in der Fahrgastzelle ist eine wesentliche Voraussetzung bei einem Freizeitfahrzeug. Neben dem großen, zweiteiligen gekühlten Handschuhfach haben die Entwickler von Saab das Platzangebot optimiert, indem sie in allen Türen, sowohl vorne wie im Heck des Fahrzeuges, doppelte Ablagefächer kreiert haben. Die Mittelkonsole bietet zusätzlichen Stauraum im oberen Bereich der verstellbaren Armlehne sowie zwei tiefe, verstellbare Getränkehalter und einen großen Staubehälter mit 12 V-Steckdose sowie USB- und AUX-Anschlüssen für Mobiltelefon. Fahrgäste auf der Rücksitzbank finden zusätzlichen Stauraum auf der Rückseite der Mittelkonsole und in den mittleren Armlehnen mit den beiden Getränkehaltern.

Breite, guten Halt bietende Sitze mit 8-facher elektrischer Verstellmöglichkeit für den Fahrer (in der Aero-Ausführung auch für den vorderen Beifahrer). Der Fahrkomfort lässt sich durch die optional erhältlichen elektrisch verstellbaren Pedale mit einem Stellweg bis 55 mm weiter verbessern, die über einen Knopf auf der Lenksäule bedient werden.

Die hinteren Passagiere haben ebenfalls die Möglichkeit der Sitzpositionseinstellung. Jede der teilbaren hinteren Sitze bietet drei Neigungspositionen, die sich mittels eines Hebels in der Außenkante des Sitzes einstellen lassen. Die Bandbreite umfasst einen Neigungswinkel von xxx Grad, was für alle Passagiere einen optimalen Komfort während der Fahrt gewährleistet.

Variable Ladefläche

Der Kofferraum des 9-4X bietet reichlich Platz und lässt sich vielfältig und problemlos nutzen. Mit großzügigen Abmessungen, nahezu keinen Ausformungen im Seitenbereich bietet er eine Ladekapazität von 483 Litern, bei aufgestellten Rücksitzen.

Die im Verhältnis 60/40 teilbare Rücksitze lassen sich in einer Handbewegung herunterklappen, ohne dabei die Sitzkissen verschieben oder die Kopfstützen herausziehen zu müssen. Wenn die Rücksitze heruntergeklappt sind, schieben sich die Sitzkissen nach vorne und geben eine völlig flache Ladefläche frei.

Der vordere Bereich des Kofferraumbodens ist ebenfalls klappbar und lässt sich über einen Flugzeughebel anheben, um zusätzlichen Unterboden-Stauraum für kleinere Gegenstände freizugeben. Diese Option ist nur dann möglich, wenn anstelle eines Reserverads ein Reparaturset geliefert wird. Der angehobene Kofferraumboden kann auch in vertikaler Stellung verriegelt werden und ist mit Haken ausgerüstet, um Einkaufstaschen auf praktische Weise zu verstauen zu können.

Ebenfalls serienmäßig ist eine abnehmbare, zurückziehbare Kofferraumabdeckung vorhanden. Diese lässt sich vom oberen Teil der Rücksitze ausziehen, um verstaute Gegenstände vor Blicken zu schützen, und kann in einer zweiten Bewegung praktisch in die Profile beider Ecken im Innenteil der D-Säulen eingehakt werden. Hierdurch erhält man einen einfachen Zugang zur Ladefläche, ohne die Abdeckung vollständig wieder einzufahren oder nach innen greifen zu müssen, um sie wieder in die Ausgangsposition zurückzuziehen.

Die Ladefläche kann nach eigenen Erfordernissen eingeteilt werden. Die optional erhältliche, U-förmige Aufnahme ermöglicht das Einsetzen einer flexibel anpassbaren, Teleskop-Gepäckschiene, die in jede Position eingestellt werden kann. Das bereits im neuen 9-5 Sedan benutzte System ist eine schnelle und flexible Gepäcklösung, die es ermöglicht, Gegenstände unterschiedlichster Größe sicher zu befördern.

Als zusätzliche Besonderheit ist die Heckklappe lieferbar mit einem fernbedienbaren hydraulischen Antrieb. Die Heckklappe lässt sich über einen Drehschalter auf der Fahrzeugtür, am Schlüsselanhänger oder an der Heckklappe selbst öffnen, programmieren und auch wieder schließen. Im programmierbaren Modus lässt sich die Heckklappe auf eine abgesenkte Position öffnen, wenn nach oben weniger Platz vorhanden ist. Die OFF-Einstellung schaltet die hydraulische Bedienfunktion aus. Dieses Ausstattungsmerkmale ist in allen Aero-Modellen Serie.

Dekor und Ausstattung der Fahrgastzelle

In beiden Ausführungen präsentieren sich die Oberflächen der Armaturentafel und die Türpaneele in einem gemaserten, schwarzen Finish, mit kontrastierenden, sich abhebenden Rändern im Aero.

Die serienmäßige Farbgestaltung der Innenausstattung bietet eine Auswahl aus Dunkeltitan (Grau), Schiefer (Beige) oder Schwarz für die mittlere Armlehne, unteren Türpaneele und Sitze, die mit Kunstleder ausgepolstert sind. Holzoptik findet in der Hauptinstrumententafel und den Türgriffen Anwendung, das 3-Speichen-Lenkrad ist in Lederbesatz ausgeführt.

Die Aero-Innenausstattung bietet eine Auswahl aus Dunkeltitan oder Schwarz für die mittlere Armlehne, unteren Türpaneele und Sportsitze, mit Schenkelverlängerungen, die in perforiertem Leder gepolstert sind. Auf dem flachen Sportlenkrad, dem Schalthebel und den Rändern der Instrumententafel verlaufen Kontrastnähte. Die Fahrgastzelle des Aero wird durch eine Beleuchtung im oberen Bereich und den Kohlefaser-Look in Instrumententafel und Türgriffen aufgewertet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.