Motor des deutschen Wirtschaftswunders wird 60

100 Jahre Stromgeschichte(n) am Niederrhein / RWE Rheinland Westfalen Netz blickt auf bewegte Vergangenheit zurück

(PresseBox) (Essen, ) "100 Jahre Stromgeschichte(n)" war(en) der Anlass, weshalb RWE Rheinland Westfalen Netz einen Klassiker, den VW T1 oder auch einfach "Bulli" genannten VW Bus jetzt originalgetreu wieder aufbereiten ließ. Die Festivitäten zum 100 jährigen Bestehen von RWE fanden in diesem Jahr in Wesel statt. Der Oldtimer, der dieses Jahr seinen 60. Geburtstag feiert und wohl wie kein anderes Auto als "Motor des deutschen Wirtschaftswunders" bezeichnet werden kann, diente dabei auf beiden Jubiläen als Requisite und Reminiszenz an den Aufbruch in eine neue Ära. In Zukunft soll der Bus auf Messen und Kongressen als origineller "Eye Catcher" eingesetzt werden.

"Der VW T1 als historischer RWE-Kundendienstwagen illustriert auch, dass RWE seit vielen Jahrzehnten fester Bestandteil des Lebens in den Kommunen ist und auch in den schwierigen Zeiten des Aufbaus mit dabei war. Es gibt also durchaus einige Parallelen zwischen RWE und dem "VW Bulli", wie beispielsweise unsere Zuverlässigkeit; Solidität und unsere Bodenständigkeit. Dies sind ganz grundlegende Werte für uns", so Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender bei RWE Rheinland Westfalen Netz.

Beide, RWE und der "Bulli", können gleichermaßen auf eine bewegte Vergangenheit zurück-blicken. Der VW T1, seinerzeit Symbol des deutschen Wirtschaftswunders und "Auto des Handwerks", wurde 1948 erstmals als Prototyp gebaut und ging dann 1950 serienmäßig vom Band. Der heutige T5 wird mittlerweile in der 5. Generation hergestellt. Bei den Hippies aufgrund seiner komfortablen Größe als zuverlässiges Reisemobil sehr beliebt, avancierte der "Bulli" schnell zum kultigen "Dauerbrenner" und wurde von 1950 bis 1967 insgesamt 1,8 Millionen Mal gebaut.

Dr. Neuhaus unterstreicht die Bedeutung der lokalen Verankerung: "RWE ist ein Traditionsunter-nehmen, das schon immer stark lokal eingebunden war. Diese kommunale Verbundenheit liegt uns am Herzen, denn die Beziehungen zu unseren Kunden sowie zu unseren Partnern sind für uns sehr wichtig. Deshalb suchen wir stets den direkten Dialog mit den Menschen vor Ort."

RWE AG

Die RWE Rheinland Westfalen Netz AG mit Sitz in Essen ist Eigentümerin eines der größten Verteilnetze in Deutschland. Von Osnabrück bis Trier und von Wesel bis Siegen betreibt sie über Tochtergesellschaften Strom-, Gas- und Wassernetze. Eigene Gesellschaften bestehen für den Betrieb des Verteilnetzes, den Netzservice, die Gasspeicher und für die Entwicklung und den Betrieb von intelligenten Geräten zur Messung des Energieverbrauchs. Das Unternehmen ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und damit größte Gesellschaft für Beteiligungen im RWE-Konzern. RWE Rheinland Westfalen Netz beschäftigt 8.500 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.