RUTRONIK: "Kleiner, schneller, heißer - Effizientes Thermomanagement spart Zeit und Kosten"

Mit RUTRONIK und führenden Herstellern gut gerüstet

(PresseBox) (Ispringen, ) RUTRONIK Elektronische Bauelemente GmbH hat zusammen mit führenden Herstellern eine europaweite Informationskampagne zum Thema Thermomanagement gestartet. "Kleiner, schneller heißer" - diesem Trend folgen immer mehr Schaltungen in elektronischen Anwendungen. Ein zuverlässiges Design, das die richtige Entwärmungstechnik berücksichtigt, entscheidet maßgeblich mit über den Erfolg eines Produktes, wird aber oft in seiner Bedeutung unterschätzt. Vernachlässigtes Thermomanagement führt unweigerlich zu kritischen Temperaturen, damit zur Untauglichkeit des Bauteils, und verursacht hohe Kosten. Herzstück der RUTRONIK Kampagne bildet daher die Aufklärungsarbeit im Rahmen der Seminarreihe "Thermomanagement", die Ende Oktober mit einer Veranstaltung im Großraum Stuttgart anlief. Neben RUTRONIK beteiligen sich die Hersteller Andus, Assmann, 3M, ADDA und Thermacore Europe an dem eintägigen Workshop. Als unabhängiger Experte aus Forschung und Entwicklung infor
miert das Fraunhofer Institut IZM (Zuverlässigkeit und Mikrointegration) über Chancen und Risiken beim Thermomanagement. Ziel der Informationskampagne ist es, die Hersteller von Elektronischen Endgeräten für die "heiße" Thematik zu sensibilisieren und gleichzeitig Lösungskonzepte für effiziente und kostensparende Kühlkonzepte aufzuzeigen. Neben dem klassischen Lüfter beinhaltet das RUTRONIK Produktportfolio zum Thermomanagement Kühlkörper, Heat Pipes und Wärmeleitfolien. Franchiseabkommen bestehen mit Assmann, 3M, ADDA, T&T, Y. S. Tech, Delta und United Pro. Zu den Partnern zählen darüber hinaus Andus und Thermacore Europe.

Applikationen werden immer kleiner und bieten zunehmend weniger Raum für Entlüftungsöffnungen. Die Folge sind rasant ansteigende thermische Anforderungen, um die Leistungsmerkmale von Mikroprozessoren, Chipsets, FPGA, Hochleistungs-LEDs und weiterer Halbleiter zu gewährleisten. Die Anwendungsbeispiele sind vielfältig und erstrecken sich auf sämtliche vertikalen Märkte: so z. B. ein Laptop, der im Sommer trotz Sonneneinstrahlung und Ladevorgang noch zuverlässig funktionieren muss, über die Klimaanlage im Auto, bis hin zu Plasmabildschirmen oder Windkraftturbinen. Sie alle sind extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt und benötigen völlig unterschiedliche, speziell auf den Einzelfall zugeschnittene Thermomanagementlösungen. Dabei gilt es zahlreiche und vielschichtige Aspekte zu berücksichtigen: Nicht nur die Verlustleistung der jeweiligen Komponente, sondern auch die Wärmestromdichte (Heat Flux) beeinflusst wesentlich die thermische Konzeption. So kann etwa eine Verlustleistu
ng von wenigen Watt zu enormen Problemen führen, wenn der Verlust auf einer sehr kleinen Fläche entsteht. Die Wärme muss rasch abgeleitet werden, um kritische Temperaturen und damit eine Zerstörung der Komponente zu verhindern. Die Anforderungen an die Thermoprodukte sind hoch: Sie müssen neben hoher Zuverlässigkeit möglichst geräuscharm und kostengünstig sein, außerdem platzsparend und leicht.

"In enger Zusammenarbeit mit unseren Herstellern wollen wir unsere Kunden auf diese diffizile Thematik aufmerksam machen, umfassend informieren und bei der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen entscheidend unterstützen", betont Jörg Ciper, Bereichsleiter Elektromechanik bei RUTRONIK. "Durch den enormen Kosten- und Zeitdruck bei der Markteinführung eines Produktes und die immer kürzeren Produktzyklen ist es enorm wichtig, dass man das thermische Management der Applikation von Anfang an in der Entwicklungsphase berücksichtigt. Die Vernachlässigung führt zu eklatanten Nachteilen im Wettbewerb wie erhöhte Kosten und Zeitverlust." Als kompetenter System- und Lösungsanbieter hat sich der Broadliner mittlerweile in zahlreichen Industriemärkten weit über die eigentliche Bauelemente Distribution hinaus als technischer Partner etabliert.

RUTRONIK Elektronische Bauelemente GmbH

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH ist einer der führenden europäischen Breitband-Distributoren für Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente sowie Displays & Embedded Boards und Wireless Produkte. Speicherkomponenten stehen über das Tochterunternehmen Discomp ebenfalls im Angebot. Zielmärkte sind vorrangig Automobil-, Telekommunikations-, Konsumgüterindustrie und Industrieelektronik. Umfassende Serviceleistungen, kompetente Know-how-Transfers bei Produktentwicklungs- und Designfragen sowie Logistik- und Supply Chain Management Lösungen ergänzen das kunden- und zukunftsorientierte Leistungsspektrum. Das 1973 von Helmut Rudel in Ispringen/Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt europaweit mehr als 1.200 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 565 Mio. Euro in der Gruppe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.