RPC bringt 'Unmögliches' auf den Postweg

(PresseBox) (Hereford, ) In Abstimmung mit Pont Europe, einem führenden europäischen Großhändler für Kunststoffbehälter, hat RPC Market Rasen eine neue Verpackung entwickelt. Sie wird beim Postversand von Pharmaprodukten eingesetzt und bringt das Knowhow der Designabteilung von RPC zum Ausdruck.

Ziel dieser gemeinsamen Entwicklung war die Möglichkeit, Vitamine und ähnliche Produkte sicher und gut geschützt als Brief statt als Päckchen postalisch zu verschicken.

Damit lässt sich Geld sparen, vorausgesetzt die Verpackung ist nicht höher als 25 mm, die Obergrenze für Standardbriefe. Gleichzeitig sollte die Verpackung über eine breite Öffnung verfügen, um leicht befüllt werden zu können.

Die Maße stellten eine Herausforderung für RPCs Designabteilung dar, zumal sie außerhalb der konventionellen Toleranzen für blasgeformte Verpackungen liegen. »Normalerweise muss das Verhältnis von Breite zu Tiefe bei 2,5 : 1 liegen, damit die Materialverteilung optimal ausfällt - ein Maßverhältnis, das bei dieser Verpackung für Pont im Briefformat nicht einzuhalten war«, erklärt RPC Design Manager Jim Dale.

»Unsere Techniker mussten sich den Kopf zerbrechen, um eine industriell umsetz­bare Verpackung bei einem Verhältnis von 4 : 1 zu entwickeln, einschließlich der Fertigung eines Pilotwerkzeugs zur Herstellung eines realitätsnahen Prototyps«, ergänzt er.

Die Tests fielen erfolgreich aus. Für die Projektleitung und die Herstellung der aus HDPE blasgeformten Flasche zeichnet RPC Market Rasen als Spezialist für außergewöhnliche und kundenspezifische Behälter verantwortlich. »Das Team am Standort hat viel Engagement an den Tag gelegt, um alle Erfolgsparameter zusammenzuführen«, berichtet Philip Lindsay, Sales & Marketing Manager bei RPC Market Rasen.

»Die Verpackung zeichnet sich u.a. durch eine längliche Öffnung zur leichten Befüllung und flache Seitenteile in Verbindung mit stabilen Kanten aus, um eine optimale Etikettierungsfläche zu bieten«.

Der passende, längliche Verschluss wird bei RPC Halstead aus PP spritzgegossen. Auch hier ergaben sich durch die geringe Wandstärke technische Herausforderungen, um einen festen Sitz zu gewährleisten, ohne die maximale Höhe von 25 mm für die Komplettverpackung zu überschreiten.

Die befüllten Behälter werden im Induktionsverfahren versiegelt, um sie luftdicht und originalitätsicher zu verschließen. RPC arbeitete eng mit Pont zusammen, um eine wirksame Induktionsversiegelung trotz der ungewöhnlichen Form sicherzustellen.

»Am Grundkonzept der Pont-Verpackung war schon viel gearbeitet worden, aber frühere Versuche scheiterten an den technischen Herausforderungen. Die ausgeklügelten und ausgereiften Lösungen von RPC haben uns begeistert: Der Standort machte Unmögliches möglich«, erklärt Max van de Grift, Supply Chain Director bei Pont Europe.

»Die Verpackung wurde bereits auf der Fachmesse Vitafood in Genf mit einheitlich positiver Resonanz vorgestellt. Derzeit sind wir in Benelux in mehreren Auszeichnungsverfahren involviert«, fügt er hinzu.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.