Rolls-Royce BR725 Triebwerk erhält EASA-Musterzulassung

(PresseBox) (Dahlewitz, ) Der global agierende Antriebshersteller Rolls-Royce hat die Musterzulassung für sein neues BR725 Triebwerk erhalten, das noch in diesem Jahr das neue Geschäftsreiseflugzeug Gulfstream G650 auf seinem Erstflug antreiben wird. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) zertifizierte das Triebwerk für eine Leistung von 16.100 (71,6 kN) Pfund Schub.

Seit seinem erfolgreichen Erstlauf im April 2008 hat das BR725 Triebwerk alle bedeutenden Entwicklungstests bestanden und dabei an die 1.100 Laufstunden und 3.500 Triebwerkszyklen absolviert.

Dr. Norbert Arndt, Geschäftsführer Engineering, Rolls-Royce Deutschland, sagte: "Das BR725 Entwicklungsprogramm wurde äußerst schnell und effizient mit einem klaren Fokus auf unsere Technologie und die Einhaltung der festgelegten Meilensteine umgesetzt. Die Testergebnisse waren hervorragend und bestätigen alle unsere Vorhersagen. Es erfüllt uns mit Stolz, die Musterzulassung planmäßig erreicht zu haben und wir sehen nun dem Erstflug und der Flugerprobung entgegen."

Während des Entwicklungstestprogramms demonstrierte das Triebwerk erfolgreich seine Leistungsfähigkeit unter Normal-Null- und Höhenbedingungen. Beste Eigenschaften bewies das BR725 bei Vogelschlag-, Vereisungs-, Wassereinspritzungs- und Hagelsimulationstests sowie dem "Fan Blade Containment Test", bei dem eine Fanschaufel unter Startbedingungen abgesprengt wird. Dieser wichtige Zertifizierungstest wurde auf dem neuen Rolls-Royce Innenprüfstand in Derby durchgeführt.

Das Testprogramm wurde an diversen Standorten in Europa und den Vereinigten Staaten umgesetzt, darunter Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz, der britische Rolls-Royce Standort Derby, der Rolls-Royce Außenprüfstand auf dem Gelände des NASA John C Stennis Space Centre in Mississippi, USA, sowie der Höhenprüfstand von AEDC (Arnold Engineering Development Centre) in Tullahoma, TN, USA.

Rolls-Royce wurde 2005 in der frühen Phase des G650 Programms von Gulfstream als Antriebshersteller für das neue Geschäftsreiseflugzeug ausgewählt. Im Frühjahr 2008 begann das Triebwerkstestprogramm. Erste Flugerprobungstriebwerke wurden Anfang dieses Jahres vom Rolls-Royce Standort Dahlewitz an Gulfstream ausgeliefert. Der Erstflug einer G650 mit BR725 Antrieben ist für die zweite Hälfte dieses Jahres angesetzt. 2010 wird die Serienproduktion des Triebwerks anlaufen. Die Indienststellung der G650 ist für 2012 geplant.

Entwickelt, um höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, hat das BR725 ein herausforderndes Entwicklungsprogramm absolviert und dabei alle bei Programmbeginn festgelegten Meilensteine eingehalten. Das BR725 ist das sechste neue zivile Triebwerk-Entwicklungsprogramm, das Rolls-Royce in den vergangenen sechs Jahren planmäßig und pünktlich umgesetzt hat.

Die Gulfstream 650 Das Gulfstream G650 Geschäftsreiseflugzeug fliegt schneller und weiter als jedes herkömmliche Geschäftsreiseflugzeug. Es kann bis zu 18 Personen transportieren und ist in der Lage, non-stop 7.000 nautische Meilen zurückzulegen - das entspricht der Strecke Dubai - New York oder London - Buenos Aires. Mit ihren leistungsstarken Rolls-Royce BR725 Antrieben kann die G650 streckenweise mit einer Geschwindigkeit von Mach 0,925 fliegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.