ROHM Semiconductor präsentiert neue LEDs und LED-Treiber für anspruchsvolle Fahrzeuganzeigen

Die LEDs überzeugen durch vielfältige Design-Optionen und kundenspezifische Farben / Die LED-Treiberserie zeichnet sich durch geringe Leistungsaufnahme und geringen Platzbedarf aus

(PresseBox) (Willich-Münchheide, ) ROHM Semiconductor kündigte seine neue Chip-LED-Familie SMLx an, deren Merkmale eine geringe Stromaufnahme und große Helligkeit sind. Sie sind in unterschiedlichen Gehäusegrößen und Farbbereichen verfügbar und bieten sich für Leuchtencluster und Anzeigen im Automotive-Bereich an.

Die wachsende Zahl und steigende Leistungsfähigkeit von Fahrzeuganzeigen bringt es mit sich, dass die verwendeten LEDs immer höheren Erwartungen in Bezug auf den Wirkungsgrad, die Leuchtstärke, die geringe Leistungsaufnahme und die Zuverlässigkeit gerecht werden müssen. Mit ihrer großen Gehäusevielfalt, ihren ausgezeichneten Wärmeableitungs-Eigenschaften und ihren High-Brightness-Versionen erfüllt die neue Serie von ROHM diese spezifischen Anforderungen auf ideale Weise. Darüber hinaus sind die neuen Familien SMLTx, SMLMs und SMLZ in der Lage, vom OEM gewünschte Farben wie etwa Lagunenblau, Eisblau, Saphirblau und Blaugrün sowie reines Grün auf InGaN-Basis zu emittieren. Unterschiedliche Gehäusetypen und größen bieten den Designern die Auswahl unter einer breiten Palette von Bausteinen, so dass sich die optimale Lösung für das jeweilige LED-Design finden lässt.

Wichtige Eckdaten der Serien SMLx, SML-Dx und SML-Mx

- Gehäuse mit hoher Wärmeableitfähigkeit
- Verschiedene Gehäusebauformen: PLCC2, Chip-LED 0603, 0603 und 0805 mit Reflektor, Bauart mit Linse
- Gehäusehöhen zwischen 0,55 mm und 1,9 mm
- OEM-spezifische Farben verfügbar - unter anderem InGaN-basiertes reines Grün
- Vorwärtsstrom IF: 20 bis 60 mA (max.)
- Weiß sowie Standardfarben Blau bis Rot und Pastell
- Lichtstärke IV: 16 bis 4.800 mcd
- Betriebstemperaturbereich: -40 °C bis +100 °C
- Maximaler Vorwärtsstrom IFP: 100 bis 300 mA
- Rückwärtsspannung VR: 5 bis 12 V
- Vorwärtsspannung VF: 2,0 bis 3,5 V bei 20 mA

Mit der Entwicklung seiner neuen LED-Treiberserie BD8377 kann ROHM eine komplette Designlösung für Anzeigen in Automotive Cluster-Applikationen anbieten. Der neue LED-Treiber im kompakten SSOP-B20-Gehäuse bietet 12-Känale die mit je 50mA mehrere LEDs treiben können. Darüber hinaus läßt sich durch Kaskadierung die Zahl der Kanäle und der ansteuerbaren LEDs nochmals deutlich erhöhen. Der Baustein verfügt ferner über einen Open-Drain-Ausgang, bestückt mit einem 35-V-MOSFET in DMOS-Technologie. Hinzu kommen effiziente Stromspareinstellungen sowie gute EMV-Eigenschaften dank angepaßter Ausgängen mit einer Slewrate von 20 V/µs.

Der BD8377 ist das erste Produkt einer neuen Familie von LED-Treibern für Fahrzeuganzeigen. ROHM arbeitet bereits an der Entwicklung der nächsten Generation, welche die Ausstattung des BD8377 mit fortschrittlichen Diagnose und Dimmungs-Funktionen erweitert wird.

Wichtige Eigenschaften des LED-Treibers BD8377:

- Serial-In/Parallel-Out-Schnittstelle (12 Bit)
- 35 V DMOS Open-Drain-Ausgang
- Maximalstrom (DC): 50 mA/Kanal
- Maximalstrom (Impuls): 150 mA/Kanal
- RDS(on) des Leistungs-MOSFET: 6 Ω (typ.)
- Kaskadierung möglich
- Ausgangs-Anstiegsgeschwindigkeit: 20 V/µs (ergibt gute elektromagnetische Verträglichkeit)
- Kompaktes SSOP-B20-Gehäuse

Verfügbarkeit

LED-Familien SMLx, SML-Dx und SML-Mx: Muster und Produktionsstückzahlen sind lieferbar

LED-Treiber BD8377 (12-kanalig): Muster sind lieferbar; die Massenfertigung beginnt im 2. Quartal 2012

Die neuen Bauelemente bilden die ideale Ergänzung zum Angebot von ROHM an LEDs in Standard , Top-View , Side-View und Reverse-Mount-Bauweise und an LED-Treibern, die in Beleuchtungs-Anwendungen aller Art für maximale Design und Lötflexibilität sorgen.

ROHM Semiconductor GmbH

ROHM Semiconductor steht in der Elektronikindustrie für hohe Qualität. Die über 21.500 Mitarbeiter des Unternehmens stellen ein breites Spektrum international marktgängiger Produkte her, darunter integrierte Schaltungen (ICs), Dioden, Transistoren, Widerstände, Kondensatoren, Displays sowie Sonderentwicklungen, die in hoch modernen Fertigungsstätten in Japan, Korea, Malaysia, Thailand, den Philippinen und China produziert werden. Seit 2008 ist OKI Semiconductor, nun Lapis Semiconductor, Teil der ROHM Semiconductor Gruppe. Mit mehr als 170 Mitarbeitern bedient ROHM die EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) von den Entwicklungszentren und Vertriebsniederlassungen in ganz Europa aus. Weitere Informationen unter www.rohm.com/eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.