Ultraschallsiegeltechnik von Bosch Steigerung der Anlageneffizienz Reduktion der Folienmaterialkosten

(PresseBox) (Gerlingen-Schillerhöhe, ) .
- Reduzierter Wartungsaufwand aufgrund geringerer Verschmutzung
- Kostensenkung dank schmaleren Siegelnähten und einfachem Folienmaterial
- Siegeln auch durch benetzte Folien
- Breite patentrechtliche Absicherung des Verfahrens

Ultraschall Siegeltechnik von Bosch ist eine kosten- und prozesseffiziente Lösung. Bei der Ultraschallsiegelung bleiben die Siegelwerkzeuge kalt. Verglichen mit der Heißsiegelung, bei der Hitze von außen die Folie versiegelt, entsteht bei der Ultraschalltechnik die erforderliche Temperatur für den Siegelprozess im Inneren der Folie. Dank der Ultraschall Siegelung lassen sich auch benetzte Flächen sicher versiegeln.

Mit Ultraschalltechnik bleibt eine thermische Belastung des zu verpackenden Produktes aus. Dadurch wird ein äußerst produktschonender Siegelprozess gewährleistet, was bei Süßwaren und ähnlichen wärmeempfindlichen Produkten entscheidend ist. Heute kommen daher vielfach Kaltsiegelfolien zur Anwendung um die Produktqualität zu erhalten.

Die Ultraschallsiegeltechnik erlaubt nicht nur schmalere Siegelnähte an der Längs- und Quernaht als beim herkömmlichen Heißsiegeln und erfordert daher weniger Verpackungsmaterial sondern durch das "kalte" Siegeln auch den Einsatz weniger komplexer und günstigerer Folienmaterialien. Weitere Möglichkeiten zur Kosteneinsparung entstehen durch die wesentlich höheren Verarbeitungsgeschwindigkeiten mit Ultraschall. Dadurch lassen sich leistungsstärkere Verpackungsmaschinen optimal nutzen.

Mit der Ultraschallsiegeltechnik wird eine hohe Siegelnahtqualität erreicht und die Produktqualität bleibt erhalten. Ein weiterer Effekt ist die frühe Belastbarkeit der Siegelnaht unmittelbar nach der Herstellung. Die sicher verpackten Produkte können dadurch schneller in der nachgelagerten Verpackungslinie verarbeitet werden.

Der Einsatz von Ultraschall verhindert das Festkleben von Folienresten und Siegelmaterial an den heißen Siegelbacken. Der damit verbundene hohe Reinigungsaufwand und die Stillstandszeiten der Anlage verringern sich deutlich. Durch den reduzierten Wartungsaufwand und die integrierte Prozessüberwachung erhöht sich die Gesamtanlageneffizienz (Overall Equipment Effectivness) deutlich.

Bosch hat die Ultraschallsiegeltechnik nicht nur aufgegriffen sondern investiert intensiv in die Weiterentwicklung, um das herkömmliche Heißsiegeln abzulösen. Die erfolgreichen Entwicklungen führten zu zahlreichen Patentanmeldungen. Zusätzlich hat Bosch die von Mars gehaltenen Patentrechte zur Ultraschallsiegelung der Längs- und Quernaht für die horizontale Verpackung von Nahrungsmittel in Schlauchbeuteln erworben.

"Die Ultraschalltechnik ermöglicht eine sehr präzise, schonende und vor allem hermetisch dichte Siegelung." sagt Dr. Lutz Zimmermann, Chief Technical Officer von Bosch Packaging Technology. "Das Verfahren erlaubt deutlich schmalere Siegelnähte als bei der konventionellen Siegelung sowie den Einsatz einfacher Folien. Beide Faktoren führen für unsere Kunden zu Kosteneinsparungen und zu erhöhter Prozesssicherheit."

Robert Bosch GmbH

Bosch Packaging Technology mit Sitz in Waiblingen, Deutschland, ist der führende Anbieter von Gesamtlösungen für Verpackungs- und Prozesstechnik. Der Geschäftsbereich Packaging Technology entwickelt und produziert in 16 Ländern und vertreibt weltweit Module und Systeme für die Pharma-, Süßwaren-, Kosmetik- sowie die Food- und Non-Food-Industrie. Serviceleistungen ergänzen das Leistungspaket. Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 275 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet rund 3 800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.