Personelle Änderungen bei Bosch Power Tools

Kurt Schreier in Bereichsvorstand berufen / Vom 1. Juli 2009 an für Fertigung verantwortlich

(PresseBox) (Stuttgart/Leinfelden, ) Kurt Schreier (53) wird mit Wirkung zum 1. Juli 2009 Mitglied des Bereichsvorstands des Bosch-Geschäftsbereichs Power Tools (Elektrowerkzeuge) mit Zuständigkeit für Fertigung. Diese Funktion wurde bisher von Stefan Hartung (43) in Personalunion wahrgenommen. Stefan Hartung ist seit 1. Februar 2009 Vorsitzender des Bereichsvorstands des Bosch-Geschäftsbereichs Power Tools mit Verantwortung für Verkauf, Marketing und Entwicklung. Kurt Schreier war bisher Leiter der Zentralabteilungen Fertigungskoordination, Entwicklung Produktionssystem und Investitionsplanung der Robert Bosch GmbH.

Kurt Schreier studierte an der Universität Stuttgart Maschinenbau und kam 1984 zur Bosch-Gruppe. Nach mehreren leitenden Aufgaben wurde Schreier Werkleiter in den Bosch-Standorten Stuttgart-Feuerbach und Bursa, Türkei. Im Jahr 2006 übernahm Kurt Schreier seine bisherigen Funktionen in der Bosch-Zentrale.

Robert Bosch GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 280 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 45,1 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro oder acht Prozent vom Umsatz für Forschung und Entwicklung aus und meldet über 3 000 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.