Neuer Vorstand des RKW e.V.

Dr. Peter M. Rudhart tritt Nachfolge von Dr. Otmar Franz an

(PresseBox) (Eschborn, ) Seit dem 28. Oktober 2010 bildet Dr. Peter M. Rudhart gemeinsam mit den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Reinhard Dombre und Detlef Hanke die neue Führungsspitze des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V.

Dr. Rudhart übernimmt damit den Vorstandsvorsitz von dem ehemaligen Europapolitiker und Industrieunternehmer Dr. Otmar Franz, der das Amt 19 Jahre inne hatte und mit dem RKW als Ehrenvorsitzender und Vorsitzender des RKW Kuratoriums verbunden bleibt. Außerdem löst der Medienunternehmer Detlef Hanke Günter Schwank ab, der sich weiterhin als Ehrenmitglied in dem gemeinnützigen Verein engagieren wird.

Dr. Rudhart engagiert sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich für das RKW, beispielsweise als Mitglied des RKW Kuratoriums, als Vorsitzender des ehemaligen Internationalen Beirats und als Vertreter des RKW in der European Management Association (EMA).

Der 71-Jährige stammt aus einer Kaufmannsfamilie aus dem niedersächsischen Hannover und hat nach Ausbildungen zum Reserveoffizier und Bankkaufmann in Köln und Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert. Nach dem Diplom 1967 arbeitete er als Dozent an der Betriebswirtschafts-Akademie in Wiesbaden und als Universitätsassistent in Gießen. 1975 promovierte er hier über die Stilllegung von Betrieben.

Dr. Rudhart entschied sich danach für eine unternehmerische Laufbahn. Sie führte ihn bei dem Stahl- und Metalldistributeur Klöckner & Co. vom Vorstandsassistenten in Duisburg zum kaufmännischen Geschäftsführer des nordamerikanischen Maschinenhandelsgeschäfts in Atlanta. Dort wechselte er 1985 zur heutigen Deutz AG, wo er als kaufmännischer Geschäftsführer des Motoren- und Landtechnikgeschäfts, als Chef der Nordamerika-Holding und, nach vielen Jahren zurück in Deutschland, als Finanzvorstand der Tochter Motorenwerke Mannheim AG arbeitete. Anschließend trug er von 1994 bis 1999 als Finanzvorstand der Verseidag AG in Krefeld maßgeblich dazu bei, das klassische Textilunternehmen zum modernen Kunststoffanbieter umzubauen. Auch als Vorstandsvorsitzender der Thyssen Schachtbau GmbH in Mülheim/Ruhr standen die Restrukturierung des mittelständisch geprägten Unternehmens und die Bewältigung neuer, zunehmend internationaler Aufgaben im Vordergrund.

Dr. Rudhart ist davon überzeugt, mit diesen Erfahrungen einen Beitrag für die auch künftig erfolgreiche Vorstandsarbeit im RKW leisten zu können. Über seine neue Funktion sagt er: "Ich baue auf die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Sozialpartnern, Wissenschaft und Politik. Sie kennzeichnet das RKW seit Jahrzehnten und ist auch im internationalen Vergleich einzigartig. Auf diese Weise kann sich unser bundesweites Netzwerk weiterhin erfolgreich für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands einsetzen - auch, und vor allem, wenn dieser sich neuen Herausforderungen stellen und sich zunehmend auch international behaupten muss."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.