Benigne Prostatahyperblasie: Mit GreenLightTM-Laser enukleieren statt vaporisieren

GreenLightTM Enucleation of the Prostate" (GreenLEP) reduziert Behandlungsdauer und Kosten bei mittleren bis großen Prostata-Adenomen

(PresseBox) (Knittlingen, ) Ein neues Therapieverfahren unter Einsatz des bereits weitverbreiteten GreenLightTM-Lasers verspricht eine deutlich kürzere Behandlungsdauer und die Reduktion der Behandlungskosten vor allem bei mittleren bis großen Prostata-Adenomen. Bei der "GreenLightTM Enucleation of the Prostate" (GreenLEP) werden die Gewebestücke nicht vaporisiert, sondern blutungsarm enukleiert und anschließend morcelliert. Entwickelt wurde das Verfahren von dem spanischen Urologen Dr. Fernando Gómez Sancha in Zusammenarbeit mit dem deutschen Medizintechnikhersteller Richard Wolf.

"Die Vaporisation der Prostata mittels des GreenLightTM-Lasers ist inzwischen zur Standard-Methode in vielen Kliniken geworden. Mir fiel auf, dass die Behandlung von großen Adenomen, obwohl mittels Vaporisation technisch möglich, zu viele Fasern verbrauchte, wodurch sich die Behandlungszeiten deutlich verlängerten und die Kosten erhöhten, und trotzdem die Ergebnisse alternativer Therapien wie der Behandlung mit dem HoLEP-Laser schwer zu erreichen waren. Die Enukleation mittels des GreenLightTM-Lasers erlaubt nun die komplette Behandlung des adenomatösen Gewebes", so Sancha.

Für das neue Therapieverfahren bietet die Firma Richard Wolf ein optimiertes Instrumenten- und Geräte-Set an. Zum einem das spezielle "Freestyle"-Laser-Instrument, das von den Anwendern vor allem wegen der Bewegungsfreiheit sowie der sehr guten Sicht aufgrund eines optimalen Spülverhältnisses und einer patentierten, vibrationsfreien Faserführung geschätzt wird. Zum anderen den leistungsstarken und sicheren "Piranha"-Gewebemorcellator, der die enukleierten Gewebestücke in der Blase ansaugt, zerkleinert und anschließend absaugt. Dabei bleibt das morcellierte Gewebe, welches in einem Auffangbehälter gesammelt wird, groß genug, um es anschließend histologisch untersuchen zu können.

Richard Wolf GmbH

Die Richard Wolf GmbH ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1.400 Mitarbeitern sowie weltweit sieben Tochterfirmen und 120 Auslandsvertretungen. Die Firma mit Stammsitz im badenwürttembergischen Knittlingen entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten aus den Bereichen minimalinvasive Chirurgie und Endoskopie für die Human- und die Veterinärmedizin sowie aus den Bereichen Extrakorporale Stoßwellen-Lithotrypsie und Technoskopie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.