REpower erfolgreich in schwierigem Umfeld

(PresseBox) (Hamburg, ) .
- Konzerngesamtleistung EUR 1.324,5 Millionen (plus 8,5%)
- Betriebsergebnis (EBIT) EUR 98,3 Millionen (plus 27,9%)
- Konzernjahresergebnis EUR 57,9 Millionen (plus 11,5%)
- Auftragsbestand EUR 2,1 Milliarden (plus 40%)
- Dividende von EUR 1,57 je Aktie vorgeschlagen
- 2010/11 Verbesserung bei Umsatz und Ergebnis erwartet

Die REpower Systems Gruppe (WKN 617703) hat im Geschäftsjahr 2009/10 Gesamtleistung und Umsatz im schwierigen Marktumfeld erneut gesteigert und zugleich das Betriebsergebnis überproportional verbessert. Der Umsatz erhöhte sich auf EUR 1.303,6 Millionen (Vorjahr: EUR 1.209,1 Millionen), die Gesamtleistung stieg auf EUR 1.324,5 Millionen (Vorjahr: EUR 1.220,5 Millionen). Das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs mit EUR 98,3 Millionen (Vorjahr: EUR 76,9 Millionen) spürbar schneller als Umsatz und Gesamtleistung. Das Nettoergebnis (Ergebnis nach Steuern) stieg von EUR 51,9 Millionen im Vorjahr auf EUR 57,9 Millionen. Der Auftragsbestand umfasste zum 31. März 2010 Projekte mit einem potenziellen Umsatzvolumen von rund EUR 2,1 Milliarden (31. März 2009: rund EUR 1,5 Milliarden).

Für den REpower-Konzern war das Geschäftsjahr 2009/10 operativ das bisher umsatz- und ertragsstärkste Jahr in der Unternehmensgeschichte. "Wir waren in einem schwierigen Umfeld erfolgreich und wir sind zuversichtlich für die Zukunft", sagte der Vorstandsvorsitzende, Per Hornung Pedersen, am Freitag auf der Presse- und Analystenkonferenz in Frankfurt a.M.

REpower beschäftigte zum Bilanzstichtag (31. März 2010) weltweit 2.097 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und somit 322 Personen bzw. rund 18% mehr als zum Vorjahresstichtag.

Der Umsatz bzw. die Gesamtleistung stiegen konzernweit um 7,8% bzw. 8,5% auf EUR 1.303,6 Millionen bzw. EUR 1.324,5 Millionen. Gleichzeitig verbesserte sich die EBIT-Marge von 6,3% auf 7,4%; dies entspricht einem EBIT von EUR 98,3 Millionen (plus 27,9%, Vorjahr EUR 76,9 Millionen).

"Damit haben wir unsere ambitionierten Ziele nahezu erreicht", führte Pedersen weiter aus. "Mit einer Eigenkapitalquote von über 46%, nahezu keinen zinstragenden Finanzverbindlichkeiten sowie einem operativen Cashflow von EUR 119,3 Millionen sind wir bilanziell und finanziell bestens für die Zukunft gerüstet. Außerdem konnten wir die Net Working Capital Quote von 18,3% im Vorjahr auf nun 14,8% senken", ergänzte Derrick Noe, Finanzvorstand der REpower Systems AG.

Nach Abzug von Zinsen und Steuern ergibt sich ein Jahresergebnis von EUR 57,9 Millionen gegenüber EUR 51,9 Millionen im Geschäftsjahr 2008/09, eine Steigerung um 11,5%.

Zum 31. März 2010 umfasste der Auftragsbestand Kaufverträge mit einem potenziellen Umsatzvolumen von rund EUR 2,1 Milliarden (31. März 2009: rund EUR 1,5 Milliarden). Das bedeutet einen Sprung um 40%, wobei ein deutlicher Zuwachs vor allem bei der Bestellung von Großanlagen (3 bis 6 MW-Klasse) zu verzeichnen war. Die Zahlen umfassen ausschließlich die im Rahmen von Projektverträgen verbindlich bestellten Liefermengen sowie Abrufe aus Rahmenverträgen.

An der erfolgreichen Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres sollen auch die Aktionäre beteiligt werden. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, für 2009/10 eine Dividende von 1,57 Euro je Aktie zu zahlen. Der Aufsichtsrat der REpower Systems AG hat den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss der REpower Systems AG sowie den Konzernabschluss der RE-power-Gruppe gebilligt und sich dem Dividendenvorschlag des Vorstands angeschlossen. Vorstand und Aufsichtsrat werden demnach der am voraussichtlich 20. August 2010 stattfindenden Hauptversammlung vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2009/10 eine Dividende von EUR 1,57 (Vorjahr EUR 0,00) je Aktie zu beschließen.

"Unseren profitablen Wachstumskurs wollen wir auch zukünftig beibehalten und damit unsere Position im internationalen Windenergiemarkt weiter ausbauen", so Pedersen zum Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010/11. Der Vorstand erwartet aus heutiger Sicht eine Steigerung der Gesamtleistung des Konzerns um 10 bis 20%: dies entspricht rund 1,5 bis 1,6 Mrd. EUR. Diese Prognose geht mit einer Erhöhung der operativen Ergebnismarge (EBIT-Marge) auf 7,5 bis 8,5% einher. Die erwartete Ergebnisentwicklung basiert im Wesentlichen auf Skaleneffekten sowie auf einer weiteren Reduzierung der Materialkostenbasis. Wie auch im Vorjahr wird erwartet, dass der größere Teil des prognostizierten Jahresumsatzes erst im zweiten Halbjahr realisiert werden kann.

Senvion SE

Die REpower Systems AG, ein Unternehmen der Suzlon-Gruppe, zählt zu den führenden Herstellern von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshorebereich. Das international agierende Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen mit Nennleistungen von 2,05 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 126 Metern für nahezu jeden Standort. Hinzu kommt ein umfassendes Service- und Wartungsangebot. Die ertragsstarken und zuverlässigen Anlagen werden im REpower TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den Werken Husum, Trampe und Bremerhaven sowie in Portugal und China gefertigt.

Mit rund 2.000 Mitarbeitern weltweit kann das seit März 2002 börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit über 2.000 Windenergieanlagen zurückgreifen. REpower ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien, aber auch weltweit in den USA, Japan, China, Australien oder Kanada vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.